Facebook: Batman – The Dark Knight began…..

Vergleicht man die Entwicklung in der Musik- zur Filmindustrie steht man vor der Frage: Kommt es zu einer Wiederholung? Die Musiklabels verarbeiten noch immer die verpassten Chancen des Internetzeitalters, auch wenn sich die digitalen Medien mittlerweile etabliert haben, wie u.a. folgender Blogpost zu Linkin Park zeigt.

The Dark Knight on Facebook

Jahrelang sperrte sich die Musikindustrie verbittert gegen jegliche Vertriebsform im Bereich „digitaler Downloads“ und versuchte sich in der Besitzstandswahrung im Rahmen eines auf den Verkauf von CD’s (physische Distribution) aufgebauten Geschäftsfeldes. Mit Apples „iTunes“ als einem der Vorreiter sind in der Zwischenzeit etliche Musikdienste entstanden (und teilweise auch wieder verschwunden). Kürzlich lanciert wurden u.a. Googles „music beta“ und auch Facebook plant in diese Richtung.

Die Filmindustrie scheint aber gewillt zu sein, nicht die gleichen Fehler machen zu wollen, zumal Konzerne wie Warner Bros. sowohl in der Musik- als in der Filmindustrie zu den Majors gehören. Social Media Marketing hat sich in beiden Branchen rasch etabliert, berichtet haben wir u.a. bereits auch über die Lancierung von TRON-the legacy, einem absoluten Kultprojekt. Vermarktung war dabei also weniger eine Hürde, sondern der Vertrieb über digitale Kanäle. Hier startete diesen Frühling ein spannendes Projekt: Batman – the Dark Knight konnte als erster Film direkt via Facebook konsumiert werden. Bezahlt wird dabei mit Facebook Credits.

Angesichts der Tatsache dass ein grosser Anteil der jüngeren Generation in den USA bereits Facebook als das Internet generell betrachtet könnte das Modell Pioniercharakter haben. Haben solche Modelle das Potential sich durchzusetzen?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string 9eR111 to the field below: