Google Suchergebnisse selber verändern

Google bietet mit SearchWiki die Möglichkeit, die Reihenfolge der Suchergennisse selbst zu verändern, einzelne Resultate zu löschen und zu kommentieren.

Voraussetzung für den neuen Dienst SearchWiki ist ein Account bei Google. Zur Zeit ist der Dienst noch nicht für jeden verfügbar. Sobald dieser jedoch für alle aktiv ist, kann ein Benutzer die Reihenfolge der Suchergebnisse selbst beeinflussen. So kann man einen Treffer an die oberste Stelle setzten oder auch aus der Suche löschen. Auch können Kommentare abgegeben werden. Noch nicht aufgeführte Seiten können der Ergebnisliste hinzugefügt werden. Sämtliche Änderungen sind unter „My SearchWiki Notes“ aufgeführt und auch von anderen Nutzern einsehbar.

Laut Google haben diese manuellen Eingriffe keinen Einfluss auf die offiziellen Suchergebnisse bei Google. Ich persönlich glaube, dass Google die manuellen Eingriffe der Nutzer in die normale Suche einfliessen lässt.

Wird Google die Daten von SearchWiki auswerten, um die Suchresultate zu verbessern?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. Ladina | 30.10.2008 10:31

    Das Konzept beruht auf dem glaubwürdigen Feedback der Teilnehmer, was natürlich die aktive Mitarbeit voraussetzt. Ich persönlich finde das Ganze eine gute Sache, sofern die Resultate offen, objektiv und transparent sind. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass dafür noch viel Zeit und Arbeit investiert werden muss. Ob dies ein erster Entwurf der Suchmaschinen der Zukunft sein wird, weiss ich nicht. Allerdings hoffe ich doch, dass Google die ausgewerteten Daten aus SearchWiki in die eigenen Suchresultate einfliessen lassen wird…

  2. Martin Hunkeler | 29.10.2008 23:18

    Das das organic Listing manipulierpar sein wird, wird wohl nie der Fall sein. Allerdings wird Google sicherlich Erfahrungen aus SearchWiki einfliessen lassen. Warum sollte Google sonst so etwas aufziehen? Weil sie nicht böse sind?

  3. Hugo | 29.10.2008 20:42

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Google die Daten für Ihre Positionierung einsetzt. Denn somit wäre das organic listing manipulierbar. Davon profitieren solche, die das wissen und das kann nicht die Absicht von Google sein.

Kommentar schreiben

Please copy the string F06Mwf to the field below: