Finanzkrise: Chance für das Online Marketing?

Die Finanzkrise ist noch im vollen Gange. Die Börsenkurse steigen und sinken immer noch in atemberaubendem Tempo. In der Wirtschaft herrscht noch immer Verunsicherung und die Auswirkungen auf andere Branchen sind noch nicht absehbar.

In solch schwierigen Zeiten wird bei den Unternehmen schnell der Rotstift angesetzt. Leider oft auch bei der Werbung. Die Marketingverantwortlichen müssen ihre Budgets zusammenkürzen und setzten nur noch auf Massnahmen und Instrumente, die effizient und die beste Wirkung bei der Zielgruppe zeigt. Und genau das könnte die Chance für die Online Werbung sein. Viele Marketingfachleute wissen, dass Online Marketing sehr effizient und kostengünstig betrieben werden kann. Die Zielgruppen können einfach und präzise erreicht werden. Deshalb wird bei der Online Werbung kaum der Rotstift angesetzt. Eher im Gegenteil, das Wachstum könnte sich dadurch noch beschleunigen.

Was denken andere dazu? Wird das Online Marketing von der Finanzkrise betroffen sein? Wenn ja, im positiven oder negativen Sinn?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

8 Kommentare

image description
  1. scatterplotq | 16.02.2009 22:41

    Naja, ich habe auch mit einigen CEOs von Affiliate Netzwerken in den Staaten und einigen Super Affiliates bereits darüber geredet. aLle sahen alle goldene Zeiten voraus, lkeiner will die schlechten sehen. Die ROI ist im Online-Business halt immer noch ungeschlagen. sehe ich auch so!

    girokontovergleich

  2. Isabela | 9.11.2008 18:19

    Betroffen nicht. Ich würde allerdings nicht automatisch davon ausgehen, dass es zu größeren Umsätzen führt: Unternehmen, die bereits ihr Marketing und Vertrieb durch Online-Maßnahmen unterstützen, wissen sehr gut um die Reduktion der Streuverluste, die mit dem Internet-Marketing erreicht wird. Und diese werden in der Tat vielleicht mehr investieren. Die Gruppe der Unternehmen, für die das Internet immer noch ein nettes Spielzeug bleibt, dass lediglich für einzelne Aktionen eingesetzt wird, bleibt immer noch relativ groß. Bei dieser Zielgruppe muss man erstmal mit der Erklärung der Reichweite der Webmarketing-Maßnahmen anfangen.

  3. Ricardo | 27.10.2008 21:05

    Kurzer Edit: Bei der View Werbung stimme ich dir schon zu. Bei klickbasierter Werbung nicht. 🙂

    Gruss

  4. Ricardo | 27.10.2008 21:00

    Falsch Daniel, irgendwie muss doch das ganze PPS Zeugs doch beworben werden, richtig? 😉

  5. daniel | 27.10.2008 20:56

    Ich denke, dass vor allem provisionsbasierende Online-Werbung, also PPS,.. Erfolg haben wird. Bei View und Klick-Werbung wäre ich mir da mal nicht so sicher.

  6. ymo | 15.10.2008 13:39

    Ich sehe es so wie die anderen. Die Krise sollte höchstens dazu führen, dass man den Teil Werbung abklemmt, der nur kostet und wenig bringt. Was dann sicherlich bleibt, ist die Onlinewerbung.
    Im weiteren habe ich das Gefühl, dass sich gerade in solchen Zeiten verstärkte Werbung lohnt. Wenn die Konsumenten kein Vertrauen in die Anlagen mehr haben, könnte der eine oder andere sein Geld lieber in was handfestes stecken.

  7. Hugo | 15.10.2008 12:22

    Zuerst nervt mich, dass nun auch in dem Blog das Unwort „Finanzkrise“ verwendet wird.
    Auf der andern Seite gehe ich voll mit Dir einig, dass sich mit Online Marketing günstiger und effizienter als mit konventionellen Mitteln werben lässt.

    Trotzdem, bitte verwendet dieses Wort nur im Notfall 😉

  8. Ricardo | 15.10.2008 09:53

    Ich habe mit einigen CEOs von Affiliate Netzwerken in den Staaten und einigen Super Affiliates bereits darüber geredet. Bis auf eine Ausnahme sahen alle goldene Zeiten voraus, weil sie von den grossen Jungs kaum Streichungen im Online-Bereich vorsehen. Die ROI ist im Online-Business halt immer noch ungeschlagen. Siehe: http://www.ricdes.com/blog/2008/10/werbe-roi-durch-internetwerbung-maximieren/

Kommentar schreiben

Please copy the string 5SEWMv to the field below: