Minus – Dateien sharen auf simple Art und Weise

Yves Moret, 17.02.2011 4 Kommentare

Ihr kennt das Problem. Man sollte eine Datei mit Leuten teilen, weiss aber nicht, ob sie Dropbox, Wuala, FTP oder ein anderes Werkzeug dafür zu Verfügung haben. Was tun?

Dienste die das Teilen von Files jeglicher Art ermöglichen, gibt es ja wie Sand am Meer. Einen Haken haben viele gemeinsam. Das Teilen erfordert meist auf beiden Seiten eine gewisse Vorbereitung. Entweder muss ein Login für den betreffenden Dienst vorhanden sein, oder aber man benötigt einen bestimmten Client oder ein bestimmtes AddOn für den Browser.

Abhilfe schaft hier ein Dienst, den ich diese Woche entdeckt habe. Mit minus wird es zum Kinderspiel eine Datei zu teilen. Man zieht die Datei einfach per Drag and Drop ins Browserfenster und erhält einen knackigen, kurzen Link, den man nun, weiss ich wohin, weitergeben kann. Es steht direkt die Möglichkeit offen, den Link in verschiedene Social Communities wie Twitter oder Facebook zu posten. Wer noch EMail verwendet, hat natürlich auch dazu Gelegenheit.

Der Empfänger des Links hat nun die Möglichkeit, die Datei anzuschauen (bei Bildern), herunterzuladen oder aber direkt den Link wieder weiter zu sharen.

Bilder werden in Gallerien zusammengefasst, die bis zu 50 Bilder aufnehmen können. Die einzelnen Dateien dürfen bis zu 10 MB gross sein. Potential für Vielschreiber ist also vorhanden.

Für diejenigen, die es nicht sein lassen wollen, etwas zu installieren, ist noch eine Erweiterung für Chrome und eine App für Android erhältlich. AddOns für andere Browser und Apps für iPhone und Blackberry werden in absehbarer Zukunft folgen. Der Dienst benötigt keinen Account, wer das aber mag, kann sich auch anmelden.

Für mich ist minus ein schöner, praktischer Dienst, den man auch mal ohne Vorarbeiten auf die Schnelle benutzen kann. Was meint ihr? Seht ihr da Anwendungspotential für euch? Oder benutzt ihr schon was ähnliches?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Yves Moret | 18.02.2011 07:52

    Ich denke nicht, dass minus anfälliger auf Missbrauch ist, als andere Webdienste. Fragt sich immer, was die User damit anstellen. Grössere Mengen an Content lässt sich hier ja auch nicht so einfach „verteilen“. Bei Videos kommt die Datenbeschränkung in den Weg und bei Musik können auch keine ganzen Alben getauscht werden. Ausserdem muss man ja den Link haben, um was bestimmtes zu finden.

    Aber na ja, man wird sehen.

  2. Robi | 17.02.2011 18:30

    Ja, wirklich ein interessanter Dienst, den ich auch (noch) nicht gekannt habe. Schnell und einfach zu bedienen wenn man mal was kurz teilen möchte, super.

    @capo: werde es für mich behalten, damit andere den Dienst nicht „missbrauchen“, aber du hast natürlich schon Recht 😉

  3. Rambazamba | 17.02.2011 14:34

    Cooler Tipp, danke. Evtl. was ähnliches könnte sein: http://rapidshare.com/ oder http://www.senduit.com/ (scheint aber aktuell nicht mehr zu funktionieren).

  4. capo | 17.02.2011 14:12

    Die idee ist super.
    Nur wird sie wie so oft von „Kriminellen Geistern“ zu grabe getragen.
    Wenn die Fileshareing Community davon wind bekommt wird minus wohl so schnell verschwinden wie es gekommen ist.

    Schade, weil nützlich ist so ein dienst allemal!

Kommentar schreiben

Please copy the string 4MuMwP to the field below: