Superbowl 2011: Kampagnen im Wandel?

Wohl kaum ein Sportanlass fasziniert  so viele Sport-Fans und Marketing-Interessierte gleichmassen wie das American Football-Endspiel in den USA: der Superbowl. Neben der sportlichen Schlacht auf dem Rasen gehört speziell auch der alljährliche Krieg unter den TV-Spots (Commercials) zu den Highlights.
Nicht selten werden TV-Spots speziell für den Superbowl produziert. Bei einem Schaltpreis von rund drei Millionen US-$ für 30 Sekunden Sendezeit sind die Produktionskosten vermutlich noch das kleinere Problem. Weit über 100 Millionen TV-Zuschauer (106,5 Mio. waren es 2009) machen den Event zu einem der grössten Sportevents nicht nur in den USA, sondern weltweit. Crossmediale Kampagnen sind dabei aber nicht die Regel. Zwar nehmen sich verschiedene Internet- und Online-Marketing-Plattformen wie zum Beispiel Superbowl-Commercials.org dem Thema an, aber natürlich liefern die User den grössten Effort. Der aktuell populärste Spot dürfte auf Youtube mittlerweile weit über 20 Millionen views haben.

 

Aber ist das jetzt ein Erfolg, gemessen an weit über 100 Millionen Zuschauern am TV, oder ein eher bescheidenes Ergebnis? Spielt das in den Augen der Marketingverantwortlichen überhaupt eine Rolle? Man konzentriert auf eine gute Performance am TV und überlässt den Rest den Usern heisst die Devise, könnte man zumindest meinen. Branchengrössen aus dem Mobile resp. Online-Bereich wie Sony zum Beispiel bauen zwar eine Vielzahl an Massnahmensträngen auf und integrieren auch Social Networks wie Facebook, Twitter etc., schöpfen aber das Potential der Communities nur bedingt aus.

 

Die Nachhaltigkeit solch enormer finanzieller Engagements könnte sicherlich markant verbessert werden durch eine fokussierte und abgestimmte Vor- und Nachbereitung, nicht nur aber vor allem auch im Internet. Man darf gespannt sein wie Marketingspezialisten in den kommenden Jahren solche Massnahmen in Angriff nehmen. Etwas aber bleibt: alljährlich geniessen wir einige der genialsten Werbespots des Jahres!

Welche Beispiele von crossmedialen Kampagnen kommen euch spontan in den Sinn? Welche Kampagenen, weg vom entweder/oder hin zu sowohl als auch gehören zu euren Favoriten? Ach ja: falls es einige von euch das Resultat interessiert: die Green Bay Packers schlugen die Pittsburg Steelers 31:25

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string oJabl4 to the field below: