Check-In nun auch bei Google Maps

Mit dem Update auf Google Maps 5.1 für Android führt Google ein neues Feature ein. Neu kann an Google Places Orten, wie bei Foursquare und Co., eingecheckt werden.

Google hat diese Funktion im, schon bald von allen vergessenen, Latitude eingebaut. Obwohl dies alleine noch nicht gerade innovativ ist, hat Google die Sache mit diesen Positionsortungsdiensten wieder mal ein wenig weiter gedacht, als die konkurrierenden Dienste und verknüpft das ganze auch wieder geschickt mit den eigenen Diensten.

Neben dem normalen Einchecken von Hand ist es jetzt bei Latitude auch möglich, dass man Places die man regelmässig besucht, so konfigurieren kann, dass man gleich automatisch eincheckt, wenn man sich in die Nähe dieses Punktes begibt. Ebenfalls kann man auch einstellen, dass man gemeldet bekommt, wenn man einen bestimmten Punkt erreicht hat und man wird gleich gefragt, ob man nun einchecken will.

Einmal eingecheckt, bekommt man das betreffende Google Places Profil zu sehen, kann den Ort mit dem Sternchensystem bewerten und wem es dort gefällt oder nicht, kann dies gleich noch auf der Seite in einem Kommentar verewigen.

Wie das ganze aussieht zeigt das kurze Video von Google:

Check In steht, wie gesagt schon für die Androidplattform bereit, die iPhones werden demnächst auch damit beglückt.

Wieder mal kommt Google zwar spät mit einem Dienst, aber wieder einmal irgendwie durchdachter als alle anderen. Check In ergänzt wunderbar den Google Places Dienst und macht ihn für die Werbung gleich doppelt interessant.
Ausserdem ist dies wieder ein weiterer Schritt in die Richtung Social Community wie Facebook etc. Jürgen Vielmeier hat auf Basicthinking.de gestern noch einen sehr schönen Artikel über dieses Thema geschrieben. Ich kann ihm nur zustimmen.

Was meint ihr? Werden wir uns in einem Jahr im Googlebook, oder wie es dann auch heissen wird, treffen?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

7 Kommentare

image description
  1. Yves Moret | 8.02.2011 15:09

    @Oliver
    Wenn du auf einem Place eingecheckt bist, siehst du, welche Freunde sich auch dort aufhalten. Macht irgenwie mehr Sinn, als wenn ich in Zürich sehe, dass sich ein Freund in Zermatt in einem Restaurant eingeloggt hat.

    Zum Nutzen: Marketingtechnisch ist es sehr gut, dass der User von Latitude gleich beim Einchecken die Möglichkeit hat, eine (gute oder schlechte) Bewertung über den Place abzugeben.

  2. Oliver | 8.02.2011 08:59

    Guter Beitrag; danke. Hab die CheckIn Funktion nun ein bisschen verwendet. Ich sehe aber den Nutzern noch nicht ganz… Cool wäre, wenn man benachrichtigt werden würde, wenn Freunde an einem bestimmten Ort einchecken (ich glaube, das machts nicht).

  3. mike | 6.02.2011 21:24

    na klar google hatt geschlafen

  4. Yves Moret | 4.02.2011 08:50

    @blogstone
    Sehe ich auch so. Ich sehe den Grund aber einfach darin, dass die User von Facebook einfach zu bequem oder zu träge sind, die Community zu wechseln. Ist nicht despektierlich gemeint. Der Mensch hat nun mal gerne das Gewohnte und Facebook war halt zuerst da.
    Merkwürdig finde ich den Umstand, dass bei Google immer die Diskussionen um die „Datenkrake“ losgehen, während dem Facebook offen dazu stehen kann, dass sie die Daten weitergeben. Während ich bei Google meinen Account wirklich tilgen kann (soweit feststellbar) bleiben bei Facebook immer Daten zurück, die ich auch wieder reaktivieren kann.

  5. blogstone | 3.02.2011 18:16

    Ich stimme dir in beiden Punkten zu. Ich glaube aber, dass es Google niemals schaffen wird noch eine grosse Community wie Facebook aufzubauen. Die User wollen das einfach nicht von Google.

  6. Yves Moret | 3.02.2011 13:33

    @blogstone
    Darüber könnte man streiten. Während die Trendsetter Mühe bekunden ihre Produkte zu monetarisieren, kann es sich Google leisten, die Dinge erstmal zu beobachten und bringen dann was ausgereifteres. Sie haben einfach den Vorteil, dass sie solche Neuerungen in Null Komma Nichts in bestehende Produkte integrieren können. Einig bin ich mit deiner Aussage in Sachen Community. Da tun sie sich schwer, auch wenn sie alles bereit haben und es nur noch verknüpfen müssen.

  7. blogstone | 3.02.2011 09:42

    Wolltest du nicht eher schreiben, dass Google wiedereinmal den Trend verschlafen hat?

Kommentar schreiben

Please copy the string 0CKK7d to the field below: