Generation Facebook soll in ein Facebook

Es braucht ein physisches Symbol der Social-Web-Revolution. Das zumindest findet ein britischer Unternehmer. Sein Ziel: Eine Million Internetnutzer sollen sich online registrieren, ihr Bild hochladen, zahlen und kommen dann – gedruckt – in ein Buch. In ein richtiges Facebook eben.

Drei Millionen Dollar soll das Projekt «One Million People» dem Unternehmer Alex Tew einbringen. Die Rechnung ist einfach: Internetnutzer sollen sich auf seiner Internetseite registrieren. Dann ein Bild von ihrem Gesicht hochladen – und für dies letztendlich noch drei Dollar bezahlen. Sobald jeder der eine Million Plätze gefüllt ist, passiert Folgendes: Tew wird ein Buch drucken. Ein richtiges, physisches Facebook. Seine Idee begründet er folgendermassen: Er will «eine Momentaufnahme der Facebook-Generation erstellen und eine Million Gesichter in einem atemberaubenden, gedruckten Buch verewigen». Es werde ein zeitloses Symbol der Social-Web-Revolution sein und es solle zeigen, dass die Mensch mehr als jemals zuvor einen Teil ein der globalen Gemeinschaft seien, erklärt Tew weiter. Das erste Bild hat Alex Tew übrigens für Mark Zuckerberg reserviert.

Projekt könnte klappen
Dass dieses Projekt letztlich reüssieren könnte, hat Tew bereits einmal vor fünf Jahren bewiesen. Dazumal entwickelte er die Million-Dollar-Homepage. Werbekunden konnte sich dort auf seiner Website einen Pixel für jeweils einen Dollar kaufen. Diese Website wurde weltweit bekannt und hatte ihr Ziel nach gerade mal vier Monaten erreicht. Und: der damals ärmliche und verschuldete Student wurde zum Millionär.

Und was haltet ihr von dieser Idee? Würdet oder werdet Ihr da Euer Bild hochladen, um Euch als Teil der Social-Web-Generation verewigen zu lassen?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Claudia | 5.10.2010 09:56

    Die drei Doller wurden gestrichen! Bild hochladen for free.
    http://www.onemillionpeople.com/9/X31/

    Bin mal gespannt, ob sein Finanzkonzept dann aufgeht und das Buch jemals erscheint….

  2. Robert Mittl | 1.10.2010 19:49

    Ich würde mich bestimmt nicht hier verewigen, aber anscheinend gibt es ausreichend viele, die das wollen. Ich finde diese Idee klasse und wenn es aufgeht hat er eine Menge verdient.

  3. Yves Moret | 1.10.2010 08:34

    Finde ich reichlich merkwürdig. Braucht es ein statisches Buch um 1 Million Gesichter abzudrucken? Was kostet denn daran 3 Mio.? Wird ja danach noch einen Verkaufserlös geben, nehme ich mal an. Oder bekommt man ein Gratisexemplar, wenn man darin abgedruckt ist?
    Da tönt mancher Spammer aus Afrika überzeugender.

  4. virtualascona | 1.10.2010 08:16

    Ich will nur mal sagen, dass er nach seiner 1 million dollar Homepage nur noch flops eingesammelt hat. Er kann sich von seiner erste Liebe nicht mehr trennen…wie schade eigentlich.

Kommentar schreiben

Please copy the string 3NQY7g to the field below: