Yahoo fordert Google mit neuem Werbesystem heraus

Yves Moret, 25.09.2008 2 Kommentare

Gestern stellte Yahoo sein, mit Spannung erwartetes, neues Werbe-Programm „Apt from Yahoo“ vor. Yahoo erhofft sich durch dieses Werbesystem endlich wieder mal ein wenig Boden gegen den grossen Konkurrenten Google zu gewinnen. Nach Schätzungen hält der von Jerry Yang geführte Suchmaschinenbetreiber rund 15 Prozent Marktanteil am Internet-Werbemarkt in den USA. Im Vergleich dazu hält Google seit der Übernahme von Doubleclick Inc. rund 30 Prozent des Werbemarktes.
Das neue „Apt from Yahoo“ erlaubt es Yahoo, Werbung auf Websites effektiver und zielgerichteter auf die Websurfer abzustimmen. Das System kann Websurfer nach Alter, Geschlecht und Wohnort unterscheiden und dementsprechend gezielt verschiedene Werbung platzieren. Vorerst soll das Programm für ein Konsortium von Zeitungen in den USA zu Verfügung stehen. Dieses Konsortium arbeitet schon seit zwei Jahren mit Yahoo zusammen und erhofft sich mit der verbesserten Online-Werbung einen Ausgleich der Verluste in anderen Werbebereichen.

Ich wage zu bezweifeln, dass Yahoo mit „Apt from Yahoo“ erfolgreich sein wird. Das ganze Programm riecht mir zu sehr nach einem Abklatsch von Google AdWords. Auch wenn Yahoo vor einem Jahr das Anzeigennetzwerk BlueLithium übernommen hat, werden Sie Mühe haben, wirklich relevante Benutzerprofile zu erstellen. BlueLithium war darauf spezialisiert, das Surfverhalten von Internetusern mit Hilfe von Cookies aufzuzeichnen.

Wenn es um Werbung geht, die auf den jeweiligen User zugeschnitten ist, sehe ich die Zukunft eher bei Socialnetworks wie zum Beispiel Facebook. Nur solche Plattformen kommen an genügend persönliche Daten über ihre Nutzer.

Wie seht ihr das? Wird „Apt from Yahoo“ ein Erfolg? Wie wird sich die individualisierte Werbung weiterentwickeln? Hat sie überhaupt eine Zukunft?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Ladin | 25.09.2008 13:43

    Obwohl sich individualisierte Werbung für mich ein wenig nach Big Brother anhört, sehe ich die Zukunft der Werbung klar in diesem Bereich. Denn während ich unspezifische, meist breit gestreute oder gar aufdringliche Werbung im Web klar als Belästigung empfinde, stösst die personalisierte Werbung bei mir (zumindest noch) auf Akzeptanz. Allerdings hege ich so meine Zweifel, dass man anhand des Verhaltens einer Person im Web wirklich treffende Rückschlüsse auf die persönlichen Interessen machen kann. Für mich persönlich ist im Bereich Werbung der Unterhaltungswert sehrt entscheidend! Dezente Werbebotschaften, originell und kreativ verpackt, nehme ich bewusst und bestimmt vielfach auch noch unbewusst wahr…

  2. René | 25.09.2008 11:06

    Die individualisierte Werbung hat bestimmt eine grosse Zukunft vor sich und der Weg wird dorthin führen. Der Streuverlust kann so verkleinert werden und die Akzeptanz der eigentlichen Werbung erhöht werden. Bei Banner ist der Streuverlust ja enorm gross, bei Google AdWords ist der Streuverlust bereits kleiner und bei einer zielgruppengerichteten Werbung ist der Streuverlust sehr gering. Portale wie Facebook helfen den Surfer zu personalisieren und die für ihn richtige Werbung anzuzeigen.

Kommentar schreiben

Please copy the string DwMpfD to the field below: