Social Bookmarks – Diigo kann mehr

Yves Moret, 16.09.2010 9 Kommentare

Eine Zeit lang verwendete ich Delicous.com und Mister Wong als Social Bookmark Dienste. So richtig warm wurde ich mit keinem. Meist waren sie mir zu überladen und boten mir Funktionen, die ich sowieso nicht verwende. Vor einigen Monaten bin ich nun auf Diigo gestossen.

Man kennt es. Beim Surfen im Web trifft man immer wieder auf Sites, die man gerne später wieder aufsuchen will. Was macht man damit? Wenn jeweils ein Bookmark gesetzt wird, ist die Bookmarksleiste sehr schnell sehr voll und unübersichtlich. Abhilfe schaffen Social Bookmark Dienste. Ist eine tolle Sache, wenn sie nicht auch zu unübersichtlich gestaltet sind.

Gut geraten in dieser Hinsicht ist Diigo. Das Bookmarken seiner Favoriten wird mit den zu Verfügung gestellten Tools für die gebräuchlichsten Browsern zum Kinderspiel. Die Bookmarks werden auch sehr übersichtlich dargestellt und die Editierfunktionen stehen direkt unter dem Eintrag zu Verfügung. Sehr schön ist auch die Preview Funktion, mit der der Link angeschaut werden kann, ohne dass die Seite in einem neuen Browserfenster geöffnet werden muss.

Doch das ist noch nicht alles. Diigo bietet noch einiges an schönen Zusatzfunktionen:

  • Mit dem Browser Plugin kann man Textpassagen auf Webseiten farbig markieren und Notizen für andere Diigo Nutzer hinterlassen. Ausserdem ist es möglich die Seite direkt aus dem Plugin heraus auf Twitter, Facebook und Buzz zu sharen oder per Email den Link zu verschicken.
  • Es stehen für iPhone und Android Apps zu Verfügung, damit die Bookmarks auch mobil gebraucht werden können.
  • Zu den Bookmarks lassen sich auch selbsterstellte Notizen oder Bilder gesellen. Diese können mit den entsprechenden Apps auch mobil vom Smartphone aus erstellt und verwaltet werden.
  • Bei jedem Link, der in die Bookmarks wandert, habe ich die Möglichkeit, ihn als „Read Later“ zu markieren. Eine Funktion, die ich sehr schätze.
  • Links, die einen definierten Tag haben, können einfach und automatisch im eigenen Blog publiziert werden.
  • Für richtige Cracks steht noch eine API zu Verfügung.

Als Social Bookmarks Dienst kann ich Diigo nur empfehlen. Was nutzt ihr so in diesem Bereich? Habt ihr eventuell noch andere Ansprüche an Social Bookmarks? Würde mich über ein paar Anregungen in der Kommentarsektion freuen.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

9 Kommentare

image description
  1. Yves Moret | 1.06.2011 09:11

    @themaxx

    Auf der Webseite kann in den Account Settings der Account gelöscht werden. Ist meines Wissens die einzige Möglichkeit, alle Bookmarks auf einmal los zu werden (wenn man das möchte).

  2. themaxx | 30.05.2011 23:49

    Hatte mich auch bei Delicious und Diigo angemeldet. Da mir Diiego wegen einiger bereits in einem anderen Blog beschriebenen Macken nicht gefällt,
    möchte ich dort meine importierten Lesezeichen entfernen. Muß ich wirklich jedes Lesezeichen einzeln löschen (habe nur Diigolet); wenn ich das vorher gewusst hätte…
    Da wäre für mich Grund genug vor Diigolet zu warnen…

  3. Robert Mittl | 21.09.2010 09:51

    Ich bin auch der Meinung, dass wie schon Holger sagt, Bookmarkdienste für SEO-Zwecke genutzt werden. Für mich bringt es keinen echte Mehrwert. Übrigens hat Mister Wong wieder das Follow Links eingeführt für Trusted Urls siehe hier http://bit.ly/dyDlfD

  4. holger | 18.09.2010 12:18

    Naja im Prinzip müsste man sich mal vor Augen führen das heutzutage Bookmark Dienste wohl min. zu 80-90 Prozent nicht mehr aufgrund des Sozialen Charakters, oder dem eigentlichen Sinn genutzt werden, sondern ausschließlich für Seo oder zumindest zu Marketing Zwecke.

  5. Yves Moret | 16.09.2010 14:38

    @Patrick
    Du bringst es auf den Punkt. Ich brauche den Dienst vor allem für mein Archiv. Vielfach fällt einem etwas ein und man denkt: „Hui, da war doch mal was!“ Statt das zu googlen ist es einfacher, wenn man seine Bookmarks durchsucht. Aber eben, so hat halt jeder so seine Methodik.

  6. Patrick Matsumura | 16.09.2010 12:50

    @Sebi
    @vidoria

    Es gibt auch Bookmarks die „zeitlos“ sind. Ich denke da an Kochrezepte, interessante Anleitungen oder einfach Inhalte, die ich mehr als einmal ansehen möchte. Und da wäre die Lösung mit den offenen Tabs wirklich nicht empfehlenswert. Dass es mit der Zeit etwas unübersichlich wird kann ich nachvollziehen, denn es geht mir auch so.

    Meiner Meinung nach werden solche Dienste weiterhin wie Pilze aus dem Boden wachsen. Irgendwie verbessert ein neuer Dienst etwas, das ein anderer nicht oder kompliziert implementiert hat. Man könnte das Web-Evolution nennen. Würde man von bestehenden Lösungen die Vorteile zusammenfassen, die Nachteile entfernen/verbessern und fehlende Funktionen hinzufügen, dann hätte man relativ schnell einen weiteren Dienst.

    Ansonsten hört sich Diigo ganz interessant an. Ich denke, dass ich es mir anschauen werde.

    Danke für den Tipp Yves!

  7. vidoria | 16.09.2010 08:44

    Ich seh das wie Sebi, wenn ich etwas nicht gleich lese oder der Tab bis zum Ende des Tages noch offen ist, dann war es nicht interessant genug. Ich versuche nur absolut wichtige Dinge zu bookmarken, wo ich weiß, dass ich das nochmal brauche. Sonst suche ich mir die Seiten meist neu, weil es einfacher und schneller ist, als meine Bookmarks zu durchsuchen, egal wie gut die Tags auch sind. Vielleicht schau ich mir diigo mal an. Danke für den anschaulichen Beitrag.

  8. capo | 16.09.2010 08:26

    Hmm.. das wäre der 3. Anlauf für ein Bookmark management.
    Habe mal über del.icio.us gebloggt. http://www.nutzlos.ch/2009/06/08/delicious-lass-uns-zusammen-nutzlos-bookmarkeln/
    Da ich überall Chrome benutze bin ich mit dessen Bookmarksync recht zufrieden.
    Ich nutze Evernote und „Read it later“ 2 Clouddienste um das selbe zu machen.
    Die sind aber nicht Social
    Ob ich mir Diigo auch noch anschschauen soll weiss ich noch nicht.

  9. Sebi | 16.09.2010 08:05

    Muss ganz ehrlich zugeben, dass ich Delicious und Digg verwendet habe aber auch nie wirklich ins Herz schliessen konnte. Heutzutage verwende ich keine Social Bookmarking-Dienste mehr. Wenn ich was finde was mich interessiert lass ichs als Tab offen in meinem Browser und wenn ichs bis am Ende des Tages noch nicht gelesen habe, ist es entweder schon wieder alt, oder nicht wichtig genug um mich zu motivieren es zu lesen. Somit hat sich mein Bookmarking-Problem gelöst.

    Sehr guter Beitrag Yves!

Kommentar schreiben

Please copy the string o93oGR to the field below: