MetaTags – noch relevant für Google?

Ich treffe in Foren immer wieder auf hitzige Diskussionen rund um die MetaTags und deren Wirkung bei Google. Die Meinungen gehen da weit auseinander. Die einen glauben, dass die MetaTags im Gegensatz zu früher keinen Einfluss auf die Positionierung bei Google haben. Andere wiederum sind von der Wichtigkeit der MetaTags für ein gutes Ranking überzogen.

Meiner Meinung nach muss man die ganze Thematik differenziert betrachten. Es gibt Tags die bestimmt keinen Einfluss bei Google haben. Doch der Title-Tag ist sicherlich ein entscheidender Faktor bei der OnPage Optimierung einer Webseite. Bei dem Keyword-Tag bin ich mir wieder unsicher. Für mich mag der Keyword-Tag einen ganz kleinen Einfluss auf das Ranking haben. Doch sicherlich hat der Keyword-Tag nicht eine so grosse Bedeutung wie der Title-Tag. Deshalb kann man keine allgemeine Aussage über die Wirkung der MetaTags machen.

Welche Erfahrungen haben andere gemacht? Welche Tags sind wichtig und welche nicht? Braucht es die MetaTags überhaupt für ein gutes Ranking?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

7 Kommentare

image description
  1. 0815 Blog | 25.09.2008 09:16

    Meine wichtigsten Tags:
    – title (für die Suchmaschinenoptimierung und das Ranking)
    – description (damit man vorgibt was angezeigt wird, wenn man das will)
    – robots (um vereinzelt auf Seiten die nicht-indezierung zu steuern)
    – content-language (um bei internationalen Domains die Zuordnung zu vereinfachen)
    – imagetoolbar (um den Bilderklau zu erschweren)

  2. Karlheinz | 23.09.2008 21:43

    Ich bin Rubin’s Meinung, Title-Tag und sonst nichts. Description hilft, wenn die Site einen schlechten Inhalt hat für die Anzeige bei Google aber für’s Ranking kann man’s vergessen.
    Das Wichtigste sind Offpage Massnahmen, aber das ist ein anderes Thema.

  3. Rubin | 23.09.2008 21:02

    Der Title ist entscheidend, alles andere vernachlässigbar für ein gutes Ranking.

    Weshalb ich das so behaupte? Weil viel experimentieren mir die Antwort dazu gegeben hat.

  4. Martin Hunkeler | 23.09.2008 16:05

    @Mäde
    Wenn ich schreibe „meiner Erfahrung nach“ dann sind das Erfahrungen die ich durch Tests gemacht habe und nicht Erfahrungen die ich an den Haaren herbeiziehe. Und wie es halt mit Google so ist, was heute gilt, muss morgen nicht mehr stimmen. Umso wichtiger ist es, die „Denkweise“ von Google ein wenig einschätzen zu können. Wenn man sich rein an Facts hält, wird man immer hinterherhinken. Zumal ja Google nicht sehr freigiebig mit Facts ist. Was eigentlich auch gut ist so.

  5. René | 23.09.2008 14:41

    Facts wären wirklich interessant. Oft beruhen Aussgen zu den MetaTags nur auf Vermutungen.

  6. Mäde | 23.09.2008 14:37

    das gibt auch hier wieder eine genau gleiche diskussion wie in den foren. jeder schreibt „meiner meinung nach“, „ich glaube, dass“, „aufgrund meiner erfahrung“, „ich bin mir sicher“, …, doch wo bleiben die facts? erst wenn jemand etwas wirklich getestet hat und die ergebnisse auch festgehalten hat kann man behaupten ob etwas einen einfluss hat oder nicht.

  7. Martin Hunkeler | 23.09.2008 13:27

    An den Metatags ist generell wichtig, was nicht meta ist. 😉 Das soll heissen, alles was der menschliche User sieht ist wichtig. Dazu gehört sicherlich der Title und der Inhaltstext auf der Seite. Description-Tag ist nötig, damit in den Google Ergebnissen kein willkürlicher Text erscheint. Keywordtag wird meiner Erfahrung nach von Google nicht mehr ausgewertet.
    Bei der Suchmaschinenoptimierung sollte immer der Webuser im Auge behalten werden. Wenn eine Massnahme für die User Sinn macht, macht es für Google auch Sinn.
    Auch sollte man nicht vergessen – nur mit richtigen Metatags ist es noch nicht getan. Faktoren wie Besucherzahlen, Verlinkung, Navigation auf den Seiten etc. etc. sind wichtig und werden immer wichtiger.

Kommentar schreiben

Please copy the string 2qIVM2 to the field below: