Einfaches Webleben – kleine Helfer mit grosser Wirkung 4: Remember the milk

Yves Moret, 26.08.2010 9 Kommentare

Heute stelle ich euch mal eines meiner Lieblingstools vor, das ausnahmsweise mal nicht von Google kommt. Das Tool mit dem merkwürdigen Namen „Remember the milk“ (kurz RTM) eignet sich hervorragend zur Verwaltung von ToDo-Listen.

Zugegeben, wirklich neu ist Remember the milk nicht. So richtig auf den Geschmack bin ich erst gekommen, seit dem ich über ein Smartphone verfüge. Doch dazu später.

Was kann also Remember the milk nun? Es dient zur Verwaltung von geplanten Aufgaben. Die einzelnen Aufgaben werden kurz umschrieben erfasst und bekommen, falls gewünscht, als Attribute die Fälligkeit, die Priorität, den geplanten Zeitaufwand, den Ort der geplanten Ausführung usw. mit auf den Weg. Alle Attribute sind optional, das heisst, wer es einfach mag, kann sich die Liste auch einfach mal aufstellen und beispielsweise die Prioritäten erst später definieren. Es ist natürlich auch möglich verschiedene Listen zu führen.

Die Listen lassen sich auf einfachste Art verwalten. Abgearbeitete Tasks werden als erledigt markiert, Aufgaben können nachträglich auch einer anderen Liste zugeordnet werden. Das Aufschieben geht auf Knopfdruck. Eine Funktion, die meiner Meinung nach ruhig ein wenig komplizierter hätte ausfallen dürfen.
Erinnerungen an Aufgaben, die die Fälligkeit erreichen, werden per Mail und den wichtigsten Instant Messenger verschickt.

Die wahren Qualitäten entfaltet Remember the milk aber erst so richtig in Verbindung mit einem Smartphone. Dazu sind für IPhone und Android Applikationen erhältlich. Mit diesen ist es möglich, seine Tasklisten online zu synchronisieren und somit die Tasks auf dem Handy zu verwalten. Die Aufgaben werden je nach Wunsch nach Listen, Tags oder Orte aufgeführt. Ein zusätzliches Goodie finde ich die Darstellung „In der Nähe“. Hier werden die Tasks angezeigt, die laut GPS Position in der Nähe ausgeführt werden sollen. Eine Ansicht die ich sehr schätze.

Remember the milk ist ein Tool, das ich nicht mehr missen möchte. Nebst Aufgabenliste brauche ich es auch als Einkaufszettel. Obwohl es viele Funktionen mitbringt ist der Aufbau und die Bedienung simpel geblieben.
Was benutzt ihr so für die Verwaltung von Aufgaben? Was haltet ihr von Remember the milk? Bin gespannt auf eure Kommentare.


Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

9 Kommentare

image description
  1. Mylène Nicole Alt | 15.01.2012 12:15

    Danke für die Kommentare. Suche noch immer nach einer Möglichkeit, Aufgaben, die ich z.B. aus einem Mail heraus erstellt habe (durch hinunterziehen in die Aufgabenliste) so terminieren zu können, dass sie sich mit z.B. iphone 4 synchronisieren lassen. Also nicht nur einzelne Aufgaben erfassen, sondern den Bezug zur Herkunft aus Outlook 2010 mitnutzen. Danke für eure Tipps. Und bitte nicht icloud, das nette Tool hat mir schon zweimal alle Kontakte in Outlook und Smartphone komplett gelöscht 🙁

  2. Jürg Vollmer | 30.08.2010 13:04

    RTM ist auch für mich das Referenz-Tool zur Aufgaben-Verwaltung.

    Ich weiss leider nicht mehr, von wem ich den Tipp habe, aber mit Satzzeichen vor den Tags kann ich die verschiedenen Auftraggeber, Projekte und Tätigkeiten perfekt aufteilen. Zum Beispiel:

    .maiak +medienkonferenz @bern
    .gsr +vorstandssitzung @office
    .echo +interview @phone
    .gus +fundraising @mail

    So suche ich mir alle @phone oder @mail-Tasks raus, um einen ganzen Morgen lang unabhängig vom Auftraggeber alle Telefongespräche oder E-Mails zu erledigen.

    Oder ich suche alle @bern-Tasks, wenn ich sowieso dorthin fahren muss.

    Oder ich reserviere mir einen Tag für den Auftraggeber .maiak, oder für alle Tätigkeiten rund um die +medienkonferenz, oder…

    Es braucht seine Zeit, bis man alle Möglichkeiten von RTM entdeckt. Aber hergeben würde ich das Tool nicht mehr 🙂

  3. Stephan Hug | 30.08.2010 00:17

    @philipp kann ich nur zustimmen 🙂

  4. Philipp | 29.08.2010 21:31

    Remember the milk – DER Task Manager aller Zeiten. Ich habe seit Jahren (mindestens 10) nach einem brauchbaren Tool gesucht, das mich an meine Jobs/Tasks erinnert.
    RTM ist für mich das Tool, das wirklich brauchbar ist.
    Outlook Taskmanager – unbrauchbar. Google Kalender Task Manager – unbrauchbar, usw.
    Also, wer’s noch nicht getestet hat, jetzt Account lösen und testen – es gibt nichts besseres (für mich).

  5. Robert Mittl | 28.08.2010 07:51

    Toller Tipp! Was mir hier besonders gefällt ist, das man hier seine Aufgaben lokalisieren kann. Was heutzutage schon möglich ist und in nächster Zeit möglich sein wird, ist schon bewundernswert.

  6. sprain | 27.08.2010 13:01

    Ich hab mir dafür mein eigenes, sehr einfaches und sehr fokussiertes Tool geschrieben: Rememba. Wir nutzen dies, um auf mehreren iPhones aus dieselbe Einkaufsliste zuzugreifen und immer den aktuellen Stand zu sehen.

  7. Yves Moret | 26.08.2010 10:50

    @Thomas Hutter
    Danke für den Tipp mit dem Link. Wäre auch so geplant gewesen und ging leider vergessen. Vielleicht hätte ich mir ein To-Do setzen sollen…. 😉
    Ich habs noch nachgeholt.

  8. massimo | 26.08.2010 08:45

    wer sich mit dem buch von david allen http://goo.gl/HUQc auseinander setzt, profitiert von der ganzen rtm power. ich habe mir bei den listen die monate jan. – dez. angelegt, dort landen die task für den jeweiligen monat, aber ohne datum. fast nach dem prinzip von 43 folders http://goo.gl/VpqK

  9. Thomas Hutter | 26.08.2010 08:22

    Danke für den Tipp! Gerade auf dem Android ohne Outlook-Tasks-Sync könnte dies helfen, über das SprinxCRM Outlook Sync for Remember the Milk lassen sich Tasks aus Outlook auf Remember the Milk synchronisieren und so auch auf Android übertragen…
    PS. Der Tipp wäre perfekt gewesen, wenn remember the milk auch noch verlinkt gewesen wäre (für Suchmaschinenfaule…)

Kommentar schreiben

Please copy the string DhXnsu to the field below: