PageRank – Wohin des Weges?

In der SEO Szene verdichten sich die Gerüchte um den PageRank. Da seit geraumer Zeit auf gewissen Seiten keinen PageRank mehr in der Google Toolbar kommuniziert wird und die Abstände zwischen den PageRank Updates immer länger werden, wird spekuliert, dass Google den PageRank abschaffen oder ersetzen könnte.

Für eine Einführung in den PageRank verweise ich auf den Artikel, den ich letztes Jahr zu diesem Thema schon geschrieben habe.

Wird der PageRank verschwinden?

Seit ich den oben genannten Artikel geschrieben habe, ist deutlich zu spüren, dass sich das Gewicht des PageRanks deutlich abgeschwächt hat. Das er aber ganz verschwinden wird, glaube ich weniger. Da Google unmöglich von Hand sämtliche Sites im Index auf ihre Relevanz prüfen kann, ist die Suchmaschine auf einen festen Massstab wie den PageRank angewiesen. Es muss also irgend ein Mass vorhanden sein, damit Google die Sites miteinander vergleichen kann. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob die Messwerte, die den PageRank ausmachen noch zeitgemäss sind. Mit ziemlicher Sicherheit werden die Kriterien ändern. Ob dies dann noch PageRank heisst und die Ergebnisse öffentlich gemacht werden, sei mal dahingestellt.

Warum muss sich der PageRank ändern?

Der heutige Pagerank wird die Bedürfnisse von Google nicht mehr abdecken. Das Ziel von Google ist es, dem User das relevanteste Ergebnis für seine Suche anzuzeigen. Dies ist mit dem heutigen PageRank nicht mehr möglich, da er rein auf die eingehenden Link auf eine Site bezogen ist und auf die PageRank Werte der linkgebenden Seiten basiert. Dieses System lässt sich natürlich beeinflussen, in dem man sich Links selber, durch Kauf oder Tausch, beschafft. Ausserdem sagt die Menge der eingehenden Links nichts über die Qualität und Relevanz der Site aus.
Ausserdem ist die Sichtbarkeit des PageRank förderlich für die ganzen Linkhändler. Sollte der PageRank nicht mehr öffentlich sein, würden wohl die Geschäfte der Händler zusammenbrechen.

Was wird Google ändern müssen?

Wie das Google handhaben wird, kann ich natürlich auch nicht sagen. Es seien mir aber mal einige Spekulationen erlaubt.

  • Google wird die Relevanz von Linkgeber und Linknehmer viel stärker gewichten. Das heisst, wenn ich beispielsweise eine Site über Katzen habe und einen Link bekomme, von einer Site in der es um Klingeltöne geht, dann wird Google diesen Link schwächer bewerten. Für Google stellt sich dann aber wieder die Frage, wie das aussieht, wenn der Link von einer Site kommt, auf der es um Jaguar Autos geht. Werden sie die Relevanz richtig bewerten können?
  • Google wird den Traffic auf einer Site stärker bewerten. Sites die viele User anziehen, können nicht schlecht sein.
  • Durch Google Analytics kennt Google den Traffic sehr genau. Auch wenn auf der Site kein Analytics verwendet wird, kann Google auf anderen Sites registrieren, wieviele User von der eigenen Site kommen. Im weiteren werden die Social Networks immer wichtiger für Google. Gerade die Echtzeitergebnisse bei Google zeigen deutlich, dass Google die sozialen Netzwerke immer mehr im Auge hat. Wichtige Lieferanten für eine Relevanzbestimmung von Google könnten somit auch die Links in Twitter, Social Bookmarks und die URL-Shortener sein. Mit Google Buzz hat sich Google in diesem Bereich gleich eine eigene Infoquelle geschaffen.
  • Im übrigen gilt wieder mal „Content, Content und noch mehr Content!“. Die Qualität kann Google zwar nur schwer feststellen. Wenn sie aber nicht stimmt, haltet ihr euch die User fern.

Was meint ihr zu meinen Theorien? Zu abwegig und ausgeflippt? Lasst es mich über die Kommentarfunktion wissen. Und immer schön eure URL hinterlassen. Ihr wisst ja jetzt, wie wichtig das sein kann.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

10 Kommentare

image description
  1. james v. | 6.06.2010 12:51

    hey.
    wenn google’s pagerank bald auf traffic basiert, ist er manipulierbar den je es gibt ja kostenlose traffic generatoren. aber wie patrick schon sagt, we’ll see.
    die spekulationen vertreiben zwar die wartezeit, bringen aber nicht viel mehr.

  2. Yves Moret | 4.05.2010 09:28

    @antje
    Da bin ich ganz auf deiner Seite. Der Content ist das Wichtigste und wird das Wichtigste bleiben. Er ist auch das einzige Kriterium, das einen nachhaltigen Traffic erzeugt. Klar gibt es viele Methoden, um Traffic zu erzeugen. Der Haken ist, dass die meisten nur kurzfristig wirken und dann wieder „nachgeladen“ werden muss. Bei gutem Content kommen die User mit der Zeit von selber, auch immer wieder und sie bleiben auch länger auf der Site, wenn der Content dem entspricht, was sie suchen. Diese Kriterien wird Google ganz sicher bei der Bewertung stark gewichten.

  3. antje | 4.05.2010 09:15

    der Page Rank sitzt – was seine Bedeutung angeht – auf dem absteigenden Ast – ja, aber verschwinden wird er nicht. Google kann dieses erste Bewertungstool der Stunde nicht einfach abschalten. Google wird den Traffic stärker bewerten, ja, aber mehr auch nicht, ich glaube nämlich nicht, dass der Traffic DAS neue Kriterium wird. Es gibt immerhin genug Mittel und Wege Traffic auf seine Seite zu leiten. Ich bin Content-Verfechter. Content – also Text, Bilder ,Videos, aber auch Inhalte in Form von „Pressemitteilungen“, Reportagen/Serien und Diskussionen und Austausch über das entsprechende Theme in soziale Netzwerken wird in Zukunft entscheident sein. Man wird überall seine Keywordoptimierten-Finger im Spiel haben müssen, was unweigerlich zu einer guten Strategie im Vorfeld führt. Im Moment bin ich noch nicht überzeugt, dass Facebook und Co. die WWWeltherrschaft an sich reißen wird, bin aber auf die Zukunft gespannt.

  4. Yves Moret | 4.05.2010 08:34

    @ PuNkBaStaRd
    Meiner Erfahrung nach gewichtet Google den Traffic jetzt schon sehr hoch. Gerecht oder nicht, für Google ist hoher Traffic einfach ein Zeichen dafür, dass dort Content vorhanden ist, der die User interessiert. Kann ich nachvollziehen. Kleine Sites werden je länger, je mehr schauen müssen, dass sie zu Traffic kommen. Dafür werden sie im Social Web immer aktiver werden müssen.

  5. Patrick Matsumura | 3.05.2010 09:49

    Und genau aus diesem Grund denke ich, dass Facebook den gläsernen User erzeugen will und dass User explizit das veröffentlichen von Daten verhindern müssen.

    Ich bin echt gespannt, was da noch auf uns zukommen wird. Denn spannender war das Internet bisher noch nicht. 😉

    We’ll see…

  6. Yves Moret | 3.05.2010 09:38

    @Patrick Matsumura
    Vielen Dank für deinen treffenden und ergänzenden Kommentar.

    Es stimmt zwar, dass Facebook gerade näher an der Quelle sitzt. Allerdings machen sie viel zu wenig daraus. Im weiteren werden Trends, die in Facebook ihren Anfang nehmen, meist bis immer, auch ins offene Web gespült, wo sie dann auch ziemlich schnell von Google aufgenommen werden können.

  7. Patrick Matsumura | 3.05.2010 09:29

    Der PageRank wird wohl nicht verschwinden; er wird nur einen weniger wichtigen Platz des Marketings einnehmen. Wo es früher darum ging einen möglichst hohen PageRank und „starke“ Backlinks zu bekommen, geht es heute vielmehr darum, eine stabile Fanbase zu erzeugen. Dies schafft man mit den „neuen“ sozialen Medienkanälen wie Facebook, Twitter, StumbleUpon, usw.

    Und Google kann sehr wohl zwischen einem Jaguarhändler und einem Zoo, der Jaguare beheimatet unterscheiden. 🙂 Google ist bis zu einem gewissen Grad fähig sogar den Kontext zu erkennen. Woher sonst wüsste Google, dass Klingeltöne nichts mit Katzen zu tun haben?

    Meine Meinung: Google wird über kurz oder lang erhebliche Marktanteile an Facebook und Co. verlieren. Die Sozialplattformen wissen auch ohne grosse Mathematik, was den Massen gefällt und können umso besser relevante Inhalte vorselektieren. Nicht umsonst „erfindet“ Google auf die Schnelle Google Buzz 😉

  8. PuNkBaStaRd | 3.05.2010 08:58

    der pagerank ist ja wirklich kein aussagekräftiges tool mehr, wird aber oft dazu verwendet, domains an sich bewerten zu können, zumindest im falle eines verkaufs.

    grundsätzlich ist mir der PR egal, nur wenn google das ranking traffic-abhängig macht, werden es künftig neue und kleine seiten schwer haben, überhaupt mal weiter oben geranked zu werden. aber soviel zu gerechtigkeit 😉

Kommentar schreiben

Please copy the string 5B2g8W to the field below: