Vom gemeinen Twitterer zum Star

Kürzlich habe ich ja über Conan O’Brien und seine Liebe zu Twitter berichtet. Da hat sich mittlerweile schon wieder etwas getan. Da O’Brien ja weltbekannt ist, hat er über eine halbe Million Follower. Doch wem folgt er? Nur einer einzigen Person. Und die hat er mit einem einzigen zufälligen Mausklick ausgewählt. Seither steht das Leben von Sarah Killen Kopf.

Vor zwei Wochen hatte die junge Frau noch drei Follower – mittlerweile sind es über 23’000 und es werden immer mehr. Lokale TV-Sender und Radiostationen haben sich auf die Geschichte gestürzt. Die Schülerin selber sagt, es sei total verrückt: Ihr Leben sei total aus den Fugen geraten – zumindest für ein paar Wochen…

Die letzten zwei Wochen hat die junge Dame schon sehr genossen. Sie war nämlich arm und wollte im September heiraten. Doch leider wusste sie nicht, wie sie dafür bezahlen sollte. Diese Sorgen ist sie nun los. Sie bekommt nämlich massgeschneiderte Schuhe und ein Hochzeitskleid von einem New Yorker Label. Dazu eine Limousine, eine Band – und sogar den Wein bekommt sie gesponsert.

Durch einen Promi berühmt zu werden – diese Chance bekommt man nur einmal im Leben. Die Frage ist nur: Was macht man draus? Sarah Killen wäre jetzt prädestiniert, um sich selber noch mehr zu einem Webstar zu machen. Sie könnte Videos machen. Zuschauer wären ihr sicher. Wird sie die Chance nutzen? Oder wird diese Geschichte nächsten Monat durch eine andere abgelöst?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. sprain | 23.03.2010 16:18

    Ich finds sympathisch. Sarah konnte sich plötzlich ihre Traumhochzeit leisten, geniesst dies auch und verschwindet dann wieder im Alltag – ohne sich lächerlich zu machen weil sie jetzt krampfhaft berühmt sein will. Toll!

  2. Christina Schmid | 22.03.2010 09:14

    hmm. dafür ist es wohl jetzt schon zu spät. die gute hätte bestimmt etwas zu erzählen gehabt und hätte dadurch geld verdienen können…

    also ich würde eine solche chance nutzen.

  3. elmo | 22.03.2010 09:01

    hoffentlich versucht sie nicht, zu einem „star“ zu werden, das würde innerhalb weniger wochen wieder abklingen und dann ist sie nur noch eine farce, wie all die anderen „berühmten persönlichkeiten“, deren digitaler ruhm sich auf videos oder texte stützt.
    ich denke, sie sollte die situation einfach genießen und das beste daraus machen. wann hören einem schon mal 23.000 leute zu?
    andererseits kommt nächste woche schon der nächste star daher, der die welt nicht braucht und schon ist sarah vergessen. eigentlich schade, wo sie doch so ein nettes lächeln hat 😀

Kommentar schreiben

Please copy the string HnXFCd to the field below: