Bill Gates hat Twitter entdeckt

Yves Moret, 21.01.2010 1 Kommentare

Nun ist es also soweit. Bill Gates, einer der Gründer und langjähriger CEO von Microsoft hat Twitter entdeckt. Nachdem sich schon mehrere Male Twitter-User als Bill Gates ausgegeben haben, ist es nun offenbar wirklich die Microsoft Ikone.

Das jetzige Twitterprofil @BillGates gehört offenbar dieses Mal wirklich dem Schöpfer von Windows und der sprechenden Büroklammer. Der Account wurde von Twitter verifiziert und ist auch so auf der Profilseite ausgewiesen.

Laut der Info auf dem Profil will er auf Twitter coole Dinge teilen und hat einiges durch seine Stiftung gelernt. Ich schätze mal, dass seine Stiftung auch der Grund für seine Twitteraktivitäten sein wird. Seine soziale Ader zeigt sich auch in den ersten vier Tweets seiner Twitterkarriere. Dass er kein aufdringlicher Twitter-Spammer ist, zeigt sich in den Following/Follower Zahlen. Während er 40 Twitterern folgt, folgen ihm nach noch nicht mal 2 Tagen, seit Eröffnung des Accounts, bereits über 260’000 User. Diese Zahl steigt jede Minute um Hunderte an.

Wenn man die Liste der Profile anschaut, denen Bill Gates followt, fällt auf, dass er eigentlich wenigen Prominenten folgt, dafür vielen Accounts von Newssites und wohltätigen Organisationen. Das macht mir den ehemaligen Microsoft Chef gleich wieder symphatisch. Auch nehme ich ihm voll ab, dass er wirklich selber in Twitter aktiv ist und dies nicht an PR-Leute delegiert hat.

Ich kann ja in der Regel nichts mit den „Promitwitterern“ anfangen. Meist ist nicht besonders spannend, was sie zu sagen haben und es geht vor allem um die Selbstdarstellung. Bill Gates ist mir da ein wenig symphatischer. Mal schauen wie er sich in der Twitterspäre schlägt.

Was haltet ihr von Promis die Twittern? Finde nur ich das langweilig?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description
  1. Cookie | 25.01.2010 13:27

    Ich würde hier einen Cut zwischen „Promis“ und „Promis“ machen. Für mich persönlich ist Herr Gates nicht nur eine Person des öffentlichen Lebens, sondern eine Kultfigur, die für all das steht, was Menschen, die gerne mit und für IT arbeiten, vergöttern. Der Typ hat so viel erreicht. Es zählt nicht was der Konzern treibt, welchen er aufgebaut hat, sondern wie er damals diesen Markt erst aufgebaut hat… in seiner Garage 🙂

    Ich „followe“ ihm. Mal schaun ob was interessantes rüber kommt. Das ist übrigends auch ein Grund, weshalb Promis so viele Follower haben: Die meisten Menschen sind einfach neugierig und folgen erst mal. Da sich viele nicht regelmässig die Mühe machen, ihre Listen auszumisten, denen sie folgen, bleiben die Follower-Konten der „Promis“ stets gut gefüllt…

Kommentar schreiben

Please copy the string zZwYEY to the field below: