Wen interessierts?

iphone460Wenn jemand der Welt mitteilt, was er oder sie grad tut, kommt das mitunter recht skurril heraus. Facebook, Twitter oder Youtube waren 2009 eine wahre Fundgrube für bizarre Geschichten. Über manche konnte man gar in den News-Spalten der Zeitungen lesen.

Um all diese Storys aufzuzählen, reicht ein einziger Blogpost nicht aus. Aber hier mal die, die besonders hohe Wellen schlugen:

Craig „Lazie“ Lynch brach vor einiger Zeit aus einem südenglischen Gefängnis aus und ist seither auf der Flucht. Er lässt auf Facebook immer wieder Statusmeldungen wie „Ehrlich, ich bin kein schlechter Kerl“ raus. Die Polizei, die ihm das nicht recht glauben mag, hofft jetzt auf das „Gute“ in der Community und bittet ebendiese um Unterstützung bei der Fahndung nach dem Entflohenen.

Noch nicht auf der Flucht voreinander ist unseres Wissen das Paar, das vor kurzem seine „Trauung interrupta“ feierte. Unmittelbar nach dem Jawort aktualisierten beide vor den Augen der Hochzeitsgemeinde ihren Beziehungsstatus auf Facebook und twitterten ihr Glück in die weite Welt hinaus. Das Video der glücklich Vermählten gibt’s hier zu sehen.

Auf Toiletten werden nicht nur kleine und grosse Geschäfte erledigt. Mitunter passieren offenbar auch weitaus verbreitenswertere Dinge. Ein Klopapierhersteller hatte in einem Wettbewerb fünf Restroom Ambassadors auserkoren. Sie empfingen während sechs Wochen die notdürftigen Gäste öffentlicher New Yorker Toilletten mit gebotener Freundlichkeit und posteten deren Erfahrungen auf Facebook und Twitter. Komplett jugendfrei, versteht sich.

Und nicht einmal vor Tieren machen die Social Networks halt. Orang Utan Dame Nonja wurde von den Medien als erster Affe auf Facebook gehypt. website-marketing.ch berichtete.

Und zu guter Letzt: Die USA wären nicht die USA, wenn dort nicht auch noch vor den Gefahren des Twitterns und Facebookens hinter dem Lenkrad gewarnt würde: „Die neuen Technologien, die uns Multitasking im Alltag bieten, und die immer populärer werdenden sozialen Netzwerke stellen eine schwer zu widerstehende Herausforderung dar“, meint etwa der Präsident der US-Automobilklubs AAA, Robert Darbelnet.

Ja, was die Medien nicht alles für interessant halten! Was war das Schrägste, was dir 2009 im Internet untergekommen ist?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. Mmmatze | 6.01.2010 09:16

    Kann ich mir gar nicht vorstellen! 😉

  2. Christina Schmid | 6.01.2010 09:09

    Wirklich ein ziemlich schräges Video. 😉 Aber trifft bestimmt nicht den Geschmack von allen.

  3. Mmmatze | 6.01.2010 08:44

    Hat nicht direkt was mit Social Media zu tun, das unglaublichste, was ich gesehen habe, war glaub ich das Youtube-Video „Truckers Delight“ (ACHTUNG: NSFW!) Du wolltest es wissen …

Kommentar schreiben

Please copy the string t27QJH to the field below: