Youtubes nächster Rohrkrepierer? Bacardi macht Social Media…

Am 1. Dezember hat es gestartet, das erste Social Media Projekt des Karibik- Fusel Giganten Bacardi. Die Idee ist nicht gerade neu, Videos machen, ab auf youtube und wer die meisten Views hat gewinnt. Die Voraussetzungen sind aber mehr als grenzwertig.

Auf der Microsite kann fröhlich mitgespielt werden, zu gwinnen gibts eine lustige Reise mit 10 Leuten auf einer chicen Yacht durch die Karibik. Inklusive einer Party auf der hauseigenen Bacardi Insel mit Rum für alle. Irgendwie scheint mir aber, dass fischerAppelt aus Hamburg nichts verstanden haben, was seit Anbeginn aller Werbetage im Bereich Gewinnspielchen pflicht ist: Einfach, einfach und nochmal einfach muss es sein. Viel Spass beim zurücklehnen und schauen.

Meint Ihr ich lehn mich da mit meinen Prognosen zu weit aus dem Fenster? Denkt ihr die Anforderungen sind für die „Masse“ machbar?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

15 Kommentare

image description
  1. Chris | 4.12.2009 10:18

    Und siehe da. Eh nur für Deutsche. Hab da mal etwas dampf abgelassen 😀

  2. Dirk Worring | 4.12.2009 08:21

    Und hier noch ein update zu den AGBs: Nachdem man erst angekündigt hatte sie zu ändern und nichts passiert war, habe ich gestern dann dies auf dem Channel gesehen:
    Es gab leider eine technische Verzögerung bei der Umsetzung, aber der angesproche Teil des §22 ist definitiv kein
    Bestandteil mehr der AGB`s
    Und siehe da, diese Klausel ist tatsächlich rausgenommen worden. An der Stelle haben sie richtgi reagiert. Der Rest der AGB ist auch immer noch z.T. haarsträubend, aber immerhin ein Anfang.

  3. Dirk Worring | 2.12.2009 21:15

    HA! nachdem ich den Kommentar im Youtube Channel abgesetzt hatte, mit der Frage nach den AGBs, kam doch eine schöne Antwort vom Bacardi Team:

    YouTube-Views zählen!
    Bacardi Deutschland hat am 2. Dezember die AGB für den aktuellen Filmwettbewerb BacardiTen4 den offiziellen Teilnahmebedingungen angepasst. Ausschlaggebend für den Gewinn ist ausschließlich die Gesamtzahl der Views auf dem YouTube Channel. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß beim Drehen, viele kreative Einfälle und jede Menge Bacardi-Spirit auf dem Weg in die Karibik.

    Leider musste ich nach Prüfung der AGBs weiter feststellen, was ich dann auch dort geantwortet habe:

    Klingt ja nett Bacardi Team, aber Stand 02.12.09, 21.11 steht der Punkt unverändert in den AGBs:
    22. Der Promoter kann andere Kriterien als die Zahl der YouTube-Views in die Auswahl des Gewinners einfließen lassen (z.B. Kreativität, Idee etc.). Falls der Promoter zu der Auffassung kommt, dass keine Gruppe preiswürdig ist, kann er davon absehen, einen Gewinner zu benennen. Die Teilnehmer haben keinesfalls einen Anspruch auf Zuteilung oder Auskehr des Gewinns.

    Wäre echt respektabel gewesen, wenn Ihr auf einen Hinweis aus der Community wirklich was gelernt und geändert hättet, leider ist das nur heisse Luft!

  4. Bernd | 2.12.2009 13:20

    Die Social Networks werden immer mehr im Mittelpunkt stehen.
    Dort wird demnächst immer mehr geworben, da man hier seine Zielgruppe erreicht.
    Leider ist dieses hier nur Werbung für die Spassgeneration!
    Die wird ausgenutzt um Geld zu verdienen ohne grossen Aufwand!
    Bernd

  5. Dirk Worring-Ramstoeck | 2.12.2009 11:42

    Ich habe mal ganz Web2.0 direkt im Youtube Channel gefragt was das für AGBs sind. Schauen wir mal ob sie Antworten, oder ob sie den Kommentar einfach weglöschen. Wär ja ein gefundenes Fressen 🙂
    > http://www.youtube.com/BACARDITen4DE

  6. Phil Kieser | 2.12.2009 11:42

    vielleicht wirds ja so ein flopp, dass sich das thema von selbst spreaded….also minus mal minus = plus ….ob das dann geplant war, naja..auf jeden fall die regeln sind wahrlich ein witz. dirk \m/

  7. Sebi | 2.12.2009 09:44

    @shibby geb ich dir recht. doch bis dahin haben sie mich vergraulet und für mich ist dann bacardi weg vom fenster. (zum glück -für sie- bin ich kein bacarditrinker (^_^))

  8. Christina Schmid | 2.12.2009 09:40

    @sebi aber grad dieses „auf die Nase fallen“ ist doch ein wichtiger Prozess. 😉

  9. Sebi | 2.12.2009 09:34

    Ich finde die Regeln von Bacardi ein echter Witz! Klare Kommunikation ist doch einer der Schlüssel zum Erfolg in Social Media Kampagnen. Naja. Manche Firmen lernen es halt einfach erst nachdem sie auf die Nase gefallen sind.

    Klasse Beitrag, Dirk!

  10. Chris | 2.12.2009 09:27

    Hey Dirk, ich mach mit beim Video, wenn ich mit auf die Yacht darf! 🙂

    Und sonst muss ich echt sagen, eine wirklich lahme Kampagne.
    Finde allgemein, dass so passive Self-Made-Video Wettbewerbe zu wenig laufen.

  11. Dirk Worring-Ramstoeck | 2.12.2009 09:11

    Habe gerade mal die AGBs angeschaut. In dem Video „Regeln“ heisst es, die meisten Views gewinnen. Jedoch behält sich auch Bacardi vor es so wie seinerzeit Ricardo zu machen (und die Community ganz unsozial auf die Palme zu bringen) Hier der entsprechenden Auszug:

    „Der Promoter kann andere Kriterien als die Zahl der YouTube-Views in die Auswahl des Gewinners einfließen lassen (z.B. Kreativität, Idee etc.). Falls der Promoter zu der Auffassung kommt, dass keine Gruppe preiswürdig ist, kann er davon absehen, einen Gewinner zu benennen. Die Teilnehmer haben keinesfalls einen Anspruch auf Zuteilung oder Auskehr des Gewinns.“

    Wozu machen Sie da noch Regeln und Gewinnspiele? Gleich einfach „vermarktbare“ Models zusammenpacken und in die Karibik schicken.

  12. Michael | 2.12.2009 09:04

    Unglaublich, was sich Agenturen so ausdenken können. Wenn da auch nur ein einziges Video teilnimmt, wird es nach Rum riechen, weil es aus dem Hause Bacardi kommt. Wahrscheinlich haben sie schon die Agentur losgeschickt, die an Unis oder in Discos Castings macht. Wenn das bekannt wird und jemand ein Video davon machen kann, wird vielleicht doch noch eine virale Aktion daraus …

Kommentar schreiben

Please copy the string FQ6WSj to the field below: