Printmedien im freien Fall

Die Newspaper Association of America (NAA) hat die neusten Zahlen zum amerikanischen Werbemarkt veröffentlicht. Die Printmedien befinden sich im freien Fall. Das Online Marketing wächst jedoch noch immer, wenn auch nicht mehr so schnell.

Im ersten Quartal mussten die Prinmedien einen Rückgang von 16 % im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Auch im zweiten Quartal schrumpften die Umsätze um 14 %. Seit der Aufzeichnung der Daten im Jahre 1950 wurden keine solch hohen Umsatzeinbussen festgehalten. Die ganze Branche der Printmedien ist im freien Fall und steht vor einer sehr schwierigen Zukunft.

Ein anderes Bild zeigt sich bei den Onlinemedien. Zwar wurde in Amerika im ersten Quartal ein kleiner Rückgang von etwas mehr als 2 % verzeichnet. Im zweiten Quartal betrug das Wachstum im Vergleich zum Vorjahr jedoch über 7 %. De goldenen Jahre mit 35 % Zuwachs sind vorbei, trotzdem kann ein Wachstum verzeichnet werden.

Interessant zu beobachten wird sein, ob dieser Trend auch in Europa so heftig einsetzten und den Printmedien eine dementsprechend turbulente Zukunft bevorstehen wird.

Werden die Printmedien weiter an Boden verlieren und werden sie sogar einmal von den Onlinemedien überholt? Ich bin gespannt auf Eure Einschätzungen.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. Martin Hunkeler | 8.09.2008 07:55

    Die Entwicklung mit Amerika zu vergleichen finde ich ein wenig gewagt. Aus meiner Sicht entwickelt sich der Onlinemarkt in der Schweiz eher auf das Konto des Fernsehens. Natürlich werden die Printmedien verlieren und haben schon verloren. Wenn jedoch ein 20 Min Leser bei der Printausgabe verliert und dafür in ihrem Webportal ständig zulegt, wird die Rechnung auch aufgehen.
    Ich sehe es auch so, dass Zeitungen in Europa bei den Konsumenten viel besser verankert sind als in den Staaten. Wenn ich sehe, dass 40% der über 40 jährigen Amerikaner noch nie ein Buch gelesen haben, wird dies bei den Zeitungen nicht viel besser ausschauen.

  2. John | 8.09.2008 07:44

    Da rumpelt es gewaltig in der Werbewelt. Der Trend wird sich fortsetzten. Printmedien verlieren weiter an Boden und die Onlinemedien legen weiter zu.

    Dass die Printmedien einmal überholt werden steht für mich ausser Frage. Nur der Zeitpunkt ist noch offen.

  3. Hanspeter | 7.09.2008 14:20

    Bin der Meinung dass die Entwicklung auch hier in der Schweiz schon bald einsetzten wird. Gratiszeitungen werden durch das Handy als Endgerät ersetzt und die Online-Werbung (Banner) muss günstiger werden, bei Klickraten kleiner 0,5% keine Frage.
    Dafür werden die Blog an Aufwind gewinnen! Die sind aktueller und weniger mit Werbung verseucht.

Kommentar schreiben

Please copy the string tw1EMw to the field below: