iPhones überlasten Mobilfunkanbieter

cellphone-antenna-palm-trees

Swisscom kommt noch nach. Aber in den USA, wo sich der Mobilfunk-Anbieter AT&T einen Exklusiv-Vertrag mit Apple gesichtert hat, scheint das Netz des Anbieters überlastet zu sein.

Millionen von iPhone-Benutzern verwenden ihre Geräte nicht einfach nur ein bisschen für SMS. Sie checken Mails und Wetter, loggen sich via Apps in Facebook und Twitter ein, suchen ein gutes Restaurant in der Nähe und in Google Maps auch gleich die Route dazu. Ein solcher Benutzer verbraucht schnell die 200-fache Datenmenge eines „SMSlers“. Dank Daten-Abos vergisst man, wieviel Daten man unterwegs transferiert.

Nun scheint diese Veränderung des Nutzungsverhalten Auswirkungen zu zeigen auf die Geschwindigkeit der Netze. Kunden reklamieren laut einem Bericht der New York Times über Geschwindigkeiten, die damals in den Modem-Zeiten. Sogar SMS seien scheinbar massiv verzögert angekommen.

“It’s been a challenging year for us,” said John Donovan, the chief technology officer of AT&T. “Overnight we’re seeing a radical shift in how people are using their phones,” he said. “There’s just no parallel for the demand.”

Wird dieses Problem auch bald die Schweiz betreffen?
Da die Schweiz keine grossen Städte beherbergt, wird das Problem sicher vorerst nicht gleich akut sein. Hierzulande verkauft auch nicht nur ein Anbieter iPhones. Der Trend geht aber schon ganz klar in Richtung „Information Everywhere“. Man will die Zeit reduzieren, die man zu Hause vor dem PC verbringt und ist unterwegs ständig online.

Sobald Leute merken, dass man heute problemlos am Seeufer mit dem Notebook online sein kann (Tethering), wird eine neue Daten-Welle auf die Netze zukommen. Dann werden wir wohl mit Bandbreiten-Problemen kämpfen und die Kapazität der Mobilfunk-Netze wird ein viel entscheidenderes Kriterium sein als bisher.

Wieviele MB verbraucht ihr monatlich? Verwendet ihr auch schon Tethering, um unterwegs mit dem PC online zu gehen?

Foto: InsaneNinja

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

15 Kommentare

image description
  1. Dani | 5.09.2009 02:39

    Ich habe schon lange vor dem iPhone via Infrarot und dem ersten Nokia Communicator mobil gesurft. Besonders in RS und WKs war das praktisch um via SSH einen Blick auf die Server werfen zu können. Bin seit ewig bei Sunrise, jeweils mit der günstigsten verfügbaren Datenoption. Momentan also 7.50/250Mb/Monat. Das nutze ich meistens ca halb aus. Mit der 3.50/Tag/unlimited option vorher kam ich schon mal auf 2.5Gb/Monat mobile traffic (direkt+notebook)

    wobei inzwischen viel mehr per Wlan läuft.

    Und ja, das iPhone hat mein Mobil-Surf-Verhalten auch ziemlich verändert. Mail + tagi/20min/facebook nutze ich zu 30% damit. Vorher fast nur via Bluetooth+Notebook.
    Und natürlich habe ich auch eine Shell mit openssh client drauf 😉

  2. Sam Steiner | 4.09.2009 11:19

    Es würde mich – seit ich die Preise im Ausland mit ausländischen Prepaid-SIM-Karten (konkret Kenia) erlebt habe – überhaupt nicht überraschen, wenn man mit Roaming und einer ausländischen SIM-Karte in der Schweiz günstiger fahren würde als mit den schweizerischen Mobilfunk-Anbietern.

    Wäre interessant, dem mal nachzugehen.

  3. Sebi | 4.09.2009 10:59

    Ich hab das BeFree-Abo von Swisscom angeschaut finde es aber trotzallem noch immer zuteuer!
    Vor meiner iPhone-Zeit, hatte ich ein Swisscom Liberty-Abo und kam IMMER auf monatliche Rechnungen von ca. CHF200 (oft auch mehr). Dann hab ich angefangen über Vorwahlen ins Ausland zu telefonieren, Skype zu brauchen, und vermehrt vom Festnetz anzurufen. Nun mit einem iPhone Optima 100-Deal von Orange zahle ich praktisch nie mehr als die Flatrate, bin stets erreichbar und habe nie mehr als CHF110 Gesamtkosten für Telefonie im Monat.
    Klar, von überall her nach überall hin zu telefonieren klingt sehr attraktiv, aber ob das wirklich CHF169 wert ist, bin ich mir nicht sicher.

  4. Chris | 4.09.2009 10:54

    [quote]Günstiger als sonst ist immer noch überrissen teuer.[/quote]
    Da hast du allerdings recht. Wenn man schaut, wie günstig die Mobiltelefonie teilweise im Ausland ist, dann ist es hier nach wie vor extrem überteuert.

    Und wenn das mit der Netzüberlastung auch in der Schweiz mal ein Thema wird (oder vielleicht intern schon eines ist), dann ist die Frage mit dem Anlocken der Benutzer die du stellst ziemlich berechtigt ;-).
    Vielleicht sind das dann einfach die neuen Business-Abos: teuer, aber alles inklusive.

  5. Sam Steiner | 4.09.2009 10:45

    @Chris – wobei man hier nicht von „Sparen“ reden kann. Günstiger als sonst ist immer noch überrissen teuer.

    Aber in Anbetracht dessen, dass die Mobilfunk-Anbieter ihre Daten-Kapazitäten in den nächsten Jahren wohl nochmal ausbauen müssen, werden wir wohl oder übel mit solchen Abzocker-Angeboten leben müssen – die Anbieter wollen vorerst wohl gar nicht allzuviele Smartphone-Benutzer in ihre Netze locken (??).

  6. Chris | 4.09.2009 10:39

    169 Franken – ist nicht günstig, das stimmt.

    Da ich aber schon beruflich relativ oft Nicht-Swisscom-Handys anrufen muss und auch immer mal wieder mehr SMS als geplant rausgehen, komme ich immer wieder auf Rechnungen über 169 Franken.

    Wage zu vermuten, dass ich schlussendlich eher spare als Rückwärts mache ;-).

  7. Sam Steiner | 4.09.2009 10:19

    @Chris – hatte mir das BeFree-Abo mal angeschaut, ist aber schweinisch teuer, finde ich, nicht?

  8. Chris | 4.09.2009 10:17

    Ich habe gerade letztlich auf das neue „BeFree“ Abo von Swisscom gewechselt. So mach ich mir tatsächlich keine Gedanken mehr, ob ich jetzt diese Seite aufrufen soll oder nicht. Da ich Pendler bin und nicht nur ZH – Winterthur sondern auch ZH-Bern oder ZH-Muhen (so ein Kaff im Aargau) und ZH-Langenthal fahre, habe ich Tethering schon 2-3 Male benutzt. Ich finde es eine tolle Sache und werde auch weiterhin mit Tethering unterwegs sein – sofern ich mich im Zug nicht einfach entspanne :p.

    Ich benutze pro Monat zwischen 200 und 600 MB, je nach dem 😉

  9. Sam Steiner | 4.09.2009 10:16

    @Christian – was meinst du mit „Aktivitäten der Swisscom für iPhones und für andere Smartphones“? Bisher bin ich (mal abgesehen von dem Online-Login-Chaos) recht zufrieden mit den ersten paar Monaten bei Swisscom.

    Im Ausland werde ich mich aber immer um lokale SIM-Karten bemühen. Dazu dann in den kommenden Monaten mehr auf http://www.orientimpress.net (falls ich SIM-Karten und somit Internet-Verbindung kriege :-)). Ich müsste mich langsam um das SIM-unlocking des iPhones umschauen, oder mein altes HTC TyTN II, das in Kenia gute Dienste geleistet hat zusätzlich mitnehmen.

  10. Christian Leu | 4.09.2009 10:11

    Also ich habe schon lange nicht mehr geschaut wieviel ich brauche. Bin aber grad mein Unlimited Abo wieder losgeworden. Denn ob ich jetzt für 3 Franken pro Megabyte im Ausland über das Unlimited Abo surfe oder über Tethering am iPhone ist eigentlich egal. Bezahlen tue ich gleichviel. Dafür werde ich wohl die Flat Option aktivieren die 49.- CHF kostet und damit auch mal das eine oder andere E-Mail schreiben oder im Zug surfen mit Tethering. Der grosse Vorteil am Tethering ist ja dass sich das iPhone ohne zusätzliche Software benutzen lässt. Aber das will ich ja eigentlich alles mal in einem Blogbeitrag verbloggen.

    Wenn man sich die Aktivitäten der Swisscom für iPhones und für andere Smartphones anschaut kann man davon ausgehen dass Swisscom die iPhone User nicht wirklich mag. Kann ich auch verstehen da es immer noch das einzige Gerät ist mit dem man die Datendienste auch wirklich effizient nutzen kann.

  11. Sam Steiner | 4.09.2009 09:19

    @Chris: wo hat man 500MB? Bei Orange ist doch 1GB dabei, nicht?

  12. Sam Steiner | 4.09.2009 09:08

    Ich selbst komme so ungefähr auf die 100MB, die ich im Swisscom-Abo habe. Aber bisher hatte ich noch sehr wenig Tethering benutzt, das könnte sich später ändern. Zurzeit habe ich ein Zuhause mit WLAN, WLAN im Büro und in der Kirche. Das deckt die meiste Zeit ab.

  13. baernu | 4.09.2009 08:48

    Als junger Schnösel habe ich 250MB von Swisscom fast gratis. Habe mal mit extremem YouTube Gebruach die 100MB Grenze geknackt. Thethering brauche ich höchst selten bei meiner Freundin da sie über kein Internet Anschluss verfügt.

  14. Chris | 4.09.2009 07:12

    Ich habe ein 500MB Abo, aber ich hab das annähernd noch nicht mal gebraucht… Obwohl ich 2 Wochen ohne Internet daheim war (wegen der Cablecom), aber da gabs noch kein Tethering. Bis jetzt hab ich Tethering auch nur zum testen gebraucht, da ich nicht so oft im Zug mit dem Notebook unterwegs bin.

Kommentar schreiben

Please copy the string 5M22VP to the field below: