Yaaa-Bing-hoooooo: kauft Microsoft Yahoo Search?

Yahoo's neue Startpage - bald mit Bing Logo?

Die Gerüchteküche brodelt mal wieder wie schon seit langem nicht mehr. Es wird gemunkelt, dass Microsoft und Yahoo kurz vor Abschluss des Such- maschinendeals schlechthin stehen. Aber noch ist das letzte Wort nicht gesprochen, denn bei Geld hört ja bekanntlich der Spass auf.

Und Geld ist ein Thema, da können beide Unternhemen mit grossen Zahlen um sich werfen. So soll laut Informationen, die Ad Age aus Insiderkreisen haben will, Yahoo von einer Einmalzahlung im 9-Stelligen Bereich geträumt haben. Microsoft sieht den Deal eher als attraktiv an, wenn Yahoo an den Werbeeinnahmen in den Suchmaschinenergebnissen beteiligt wird. Was auf die geplanten Laufzeiten des Vetrages schon Beträge in Milliardenhöhe ausmacht.

Warum ist Yahoo so gesprächsbereit?
Auch wenn Google sich nicht wirklich sorgen machen muss, dass Bing Sie vom Thron zerrt, so hat Microsoft doch im ersten Monat nach launch seinen Marktanteil im Gesamtsuchbereich um 0,4% steigern können. Und abgezwackt wird das nicht etwa bei Google, sonder bei den kleineren Mitstreitern. Yahoo’s Anteil sank in der gleichen Zeit um 0,5% Marktanteil. Ausserdem ist das Suchgeschäft teuer. Man braucht für die Ausweitung Partner um z.B. im mobilen Bereich Markanteile auszubauen, Yahoo’s AdWords Pendant „Panama“ hat schon lange Zeit keine Weiterentwicklung erfahren.
Obendrein liess Steve Balmer verlauten, er sei bereit 5-10% des operativen Einkommens von Microsoft in das Suchmaschinenbusiness zu investieren – in Zahlen, 5,5 – 11 Milliarden Dollar – für bis zu fünf Jahre. Das ist eine Menge Geld, da kann selbst ein Riese wie Yahoo mitziehen.

Noch markiert Yahoo dicke Muskeln
Man sei in Verhandlungen, so Frau Bartz, aber es müsse ein Deal sein, dem sie vertrauen könne, …, und der Geld bringt. Es sei sehr komplex, in etwa so als würde Yahoo die Office Suite von Microsoft kaufen wollen. In Anbetracht der Zahlen, der Tatsache, dass Microsoft Prognosen von bis zu 30% Marktanteil vorausgesagt werden und der wachsenden Bedrohung für Yahoo vom Suchmaschinen Markt weiter verdrängt zu werden, erscheinen solche Worte allerdings etwas dünn.

Nachdem die Twitter Gerüchte tot waren und der Start von Bing zwar gut lief, aber selbst zusammen mit Live Search lächerliche Marktanteile hatte, war ich sehr gespannt, wie Microsoft das in den Griff bekommen will. Was denkt Ihr zu dem Thema? Denkt Ihr Yahoo hat das nötige Standing doch noch den Deal platzen zu lassen?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

8 Kommentare

image description
  1. Florian Hoppe | 29.07.2009 14:50

    Offizieller Presse-Release hier:
    http://www.choicevalueinnovation.com/thedeal/pressroom/

    mfg

    Florian Hoppe

  2. Dennis | 28.07.2009 16:49

    Und selbst wenn Bing und Yahoo verschmelzen… das heißt noch lange nichts. Dann wird zwar viel knowhow gebündelt, aber ich denke Tante Google muss sich auch dann keine Sorgen machen 😉

  3. Dirk Worring-Ramstoeck | 28.07.2009 15:00

    @Oliver. Sicherlich nur ein schönes Gedankenspiel. Und um beim Vergelich zu bleiben, Porsche war der profitabelste Autobauer der Welt – bis dahin. Aber 13 Mrd Schulden wie sie die Zuffenhausener haben, würde MS tatsächlich einfach aus der Portokasse bezahlen.
    Naja, man wird ja noch Träume haben dürfen. 🙂

  4. Oliver | 28.07.2009 14:14

    @Dirk Worring-Ramstoeck schön wäre es ja, aber ich glaube microsoft hat nach 25 jahren jährlichen milliardengewinnen noch ne extrem volle kriegskasse. 3 milliarden sind alleine in den letzten 3 monaten dazu gekommen. und dies wird als negativ bewertet, kurz vor dem launch von windoof 7.

  5. Dirk Worring-Ramstoeck | 28.07.2009 11:54

    @Oliver: da sähe ich ein tolles Szenario: MS kauft Google, überhebt sich dabei wie Porsche mit VW, bei MS macht der letzte das Licht aus. Google macht nen sauberen Neustart und Microsoft wird einfach für alle Zeiten eingestellt. Und die Welt hat eine „Dauer-Beta-Version-zu-release-Preisen-Software“ Geissel weniger 🙂

  6. Oliver | 28.07.2009 11:17

    irgendwie würde es schon passen, beide sind extrem schlecht und bringen rein gar nichts auf die reihe. aber ob das gut ist fürs geschäft? aus dieser sicht müsste microsoft eher google kaufen.

  7. Dirk Worring-Ramstoeck | 28.07.2009 09:34

    @Yves da bin ich mir nicht so sicher. An Google kratzen ist natürlich ein extrem schwieriges Unterfangen. Aber Microsoft versucht ganz verzweifelt im Searchengine bereich was hinzubekommen. Und der Deal mit Yahoo wäre ein starker Partner. Von daher sind sie in gewisser Weise in Zugzwang. Eine weitaus bessere Entscheidung wäre m.E. nach wenn sich Microsoft von dem Thema ganz verabschiedet. Genauso wie aus der Browserentwicklung. Nach jahrelangen Fehlversuchen und hinterherhecheln sollte das Management einfach mal einen Schlussstrich ziehen und mit offenen Augen einsehen, dass sie es einfach nicht können 😉

  8. Yves | 28.07.2009 09:26

    Ich denke nicht, dass aus dem Deal was wird. Wäre viel zu viel Geld für MS zu investieren für die paar wenigen % Marktanteile. Die werden sie vermutlich mit Bing auch so reinholen ohne dass bei Yahoo investiert wird. Wäre was anderes, wenn sie mit Yahoo zusammen an Google kratzen könnten. Sehe ich aber noch nicht.

Kommentar schreiben

Please copy the string uOaLXC to the field below: