Bing gewinnt weiter Marktanteile

Vor knapp drei Wochen hat Microsoft seine Suchmaschine Bing an den Start geschickt. Erklärtes Ziel ist es, sich endlich ein Stück vom Suchmaschinenmarkt abzuschneiden. Und Bing schlägt sich erstaunlich gut.

Glaubt man den Marktforschern von ComScore, so hat Bing seinen Marktanteil in den USA auch in der zweiten Woche steigern können. So würden derzeit rund 12,1 Prozent der Suchabfragen in den Vereinigten Staaten über Microsofts neue Suchmaschine abgewickelt. Damit ist Bing im Vergleich mit Yahoo (21,1 Prozent) und dem Platzhirsch Google (65 Prozent) zwar immer noch etwas abgeschlagen, doch die Prognosen zeigen weiter nach oben.

Microsoft Bing

Dennoch, Bing als ernsthaften Google-Konkurrenten zu bezeichnen, ist verfrüht. Das sieht sogar Microsoft-CEO Steve Ballmer so, auch wenn es sein erklärtes Ziel ist, eines Tages Google zu verdrängen. Realistischerweise sei daran in den kommenden Jahren jedoch nicht zu denken, aber man werde hartnäckig sein und ein hohes Tempo bei der Entwicklung und Implementierung von Neuerungen an den Tag legen, heisst es aus Redmond.

Geduld wird man in der Tat haben müssen, schliesslich beziehen sich die obigen Zahlen auf die USA. Im Schweizer Markt sehen die Marktanteile sicherlich anders aus, denn hier gibts statt Bing derzeit lediglich die alte Live-Suche in neuem Gewand. Gemäss Microsoft Schweiz kann es bis zu einem Jahr dauern, bis auch hierzulande die neuen Bing-Features erhältlich sein werden, denn: „Die Schweiz ist nicht in der ersten Lancierungswelle“. Der Grund dafür sind die semantischen Konzepte innerhalb der Suchmaschine, die für den deutschsprachigen Markt angepasst werden müssen.

Wie schätzt ihr die Chancen ein, dass Bing einen ernsthaften Marktanteil erringen kann? Wie gefallen euch die neuen Suchmöglichkeiten mit Bing (die man zumindest in der US-amerikanischen Version sehen kann)?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

9 Kommentare

image description
  1. Matt | 25.06.2009 09:59

    Hier in Deutschland sehe ich erstmal keine große Änderung. Irgendwie haben alle die Google Scheuklappen auf, jedenfalls in meinem Umfeld. Wenn ich dann mal was von Alternativen wie Forestle erzähle hat fast keiner überhaupt Lust sich das mal anzuschauen. Und das wird mit Bing bestimmt auch nicht anders werden.

  2. Donneker | 24.06.2009 19:23

    Also ich bin ziemlich sicher, das Bing untergehen wird, und ich glaube kaum, das Google so schnell zu verdrängen ist, wobei Konkurrenz sicher nicht schadet, aber den Herausforderer wird es viel Kapital kosten. Habe aber nicht das Gefühl, das Microsoft noch irgendwann Google in die Knie zwingen wird, sie haben es bisher nicht geschafft, sie werden es in Zukunft auch nicht schaffen. Wenn, wird es jemand ganz neues sein.
    Wenn es Microsoft tatsächlich gelingen würde, dann wäre das eher ein Schlag ins Gesicht, hat doch genug Kraft gekostet wenn man sich dem Betriebssystemmonopol entziehen will…
    Die Bing Zugriffe auf meiner Seite liegen irgendwo unter 0,5% – ausgemacht mit zwei verschiedenen Statistik-Tools…

  3. MSN Feak | 24.06.2009 16:52

    Die Zeit wird für bing sprechen. Google überholt sich gerade selber und wird daran zugrunde gehen!
    Ich denke bing gehört die Zukunft. Wir haben auf einer unserer Seiten einen Anstieg von ca 6 % zu verzeichnen :-))

  4. Yves | 24.06.2009 15:47

    Die wirklichen Bing-Features habe ich noch nicht richtig getestet. Macht irgenwie auch keinen Sinn, solange sie in der Schweiz noch nicht verfügbar sind.
    Google zu schlagen wird für Bing sicherlich hart sein. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass mit dem neuen Windows 7 ein ziemlich Schub zu erwarten ist. Wenn MS marketingmässig was auf dem Kasten hat, wird Bing sicherlich da und dort im Windows eingebaut sein.
    Google wird sein Monopol kaum durch Bing verlieren. Ich schätze mal, dass sich vor allem Yahoo warm anziehen muss und sie Marktanteile verlieren werden.

  5. Lukas Stuber | 24.06.2009 15:41

    @Adrian Iten: Die Zahlen basieren wohl auf Google Analytics, oder? In KW 23 lieferte Bing schon etliche Zugriffe, bloss legte sie Google Analytics da noch unter „Verweisende Websites“ ab statt unter „Suchmaschinen“. Bei unseren Zahlen lag Bing in KW 23 nämlich höher als seither.

  6. Jonat | 24.06.2009 13:28

    Ich halte immer noch an meiner Wette fest, dass es Google in fünf Jahren als Suchmaschine nicht mehr geben wird bzw. das es einen neuen Leader auf dem Markt geben wird. Ich zweifle aber daran, dass der Thronfolger es Bing sein wird…

  7. Adrian Iten | 24.06.2009 11:57

    Für mich wird bing erst interessant, wenn es ein MyBing gibt! Auf meiner iGoogle Seite habe ich neben der Suche viele nützliche Informationen und Gadgets (Mails, Twitter, etc.). Um eine Suche zu starten, verlasse ich diese Seite nicht.
    Aufgrund der Services hat mich Google wohl bereits langfristig gebunden.

    Hier noch relative Werte zu den Bing-Zugriffen, die ziemlich genau dem Schweizer Markt entsprechen:
    KW 23 0.0%
    KW 24 0.7%
    KW 25 1.2%
    (Werte basieren auf vielen hundertausend Zugriffen aus der Schweiz (pro Woche))

    Klar, das sind sehr tiefe Werte, trotzdem ein beachtliches Wachstum. Bin gespannt auf die nächsten Wochen.

  8. Dirk | 24.06.2009 11:04

    Da es noch Jahre dauern wird mit der Entwicklung ist davon auszugehen, dass Google nicht einfach auf dem Stand von heute sitzen bleiben wird. Und da Google seine Suchmaschine als Kerngeschäft betreibt, werden die Neuerungen dort sicher Bing wieder in den Schatten stellen. Gut ist es, dass nach Jahren der Alleinstellung ein bisschen Konkurrenz ins Geschäft kommt. Das bedeutet dass auch Google wieder mehr Gas geben muss.

  9. Sam Steiner | 24.06.2009 10:48

    In der Schweiz sieht die Sache in der Tat noch ganz anders aus. Auf meiner Website http://www.bassic.ch hatte ich in der letzten Woche:

    97.92% Google (14000 Zugriffe)
    0.73% Yahoo
    0.68% Search
    0.30% Bing (43 Zugriffe)

    Also ungefähr 6 Zugriffe via Bing pro Tag 🙂 da kann Microsoft noch nicht viel verdienen dran. Schon ein rechtes Monopol von Google!

Kommentar schreiben

Please copy the string JoFAhT to the field below: