IE8 – Verzweifelte Versuche

Auch wenn die Erwartungen nicht besonders hoch waren, die Menge schaute auf den Tag des Release von Microsofts IE8. Um ihre geringen Erwartungen ein weiteres mal vernachlässigt zu sehen wie rothaarige Stiefkinder. Es scheint, Browser machen ist einfach nicht der richtige Sport in Redmond.

Schmeiss Deinen alten Browser weg oder verpiss Dich

Werbekampagne mit folgender Entschärfung
Für den Launch in Australien dachte sich die Marketing Abteilung was ganz tolles aus. 10,000 Australische Dollars irgendwo im Internet versteckt, man muss nur den Hinweisen auf twitter und der Seite www.tengrandisburriedhere.com folgen, um dann möglicherweise eine Seite mit einem „claim“ Button zu finden und das Geld einzusacken. Einzige (und peinliche) Bedingung: Das alles geht nur mit dem IE8, (andere sind über eine Scriptabfrage ausgeschlossen). Das ist schon ein starkes Stück. Wer allerdings so unverfroren war, die Microsite mit  z.B. dem Firefox zu öffnen bekam die Meldung (hier übersetzt): „Schmeiss Deinen Firefox vom Rechner oder verpiss Dich“. Nicht übel für einen Laden aus dem puritanischen Amerika. Grundsätzlich ausgeschlossen waren  natürlich Mac und Linux User, denn für die gibt es den IE8 gar nicht.

Nach heftigen Reaktionen schwenkte Microsoft dann um und entschärfte die Kampagne. Nunmehr darf man gnädigerweise auch mit anderen Browsern suchen und finden, empfohlen wird dennoch der hinterherhinkende IE8 für vollen Spielspass.

Im Vergleich

Der Schuss ins eigene Knie

vergleichMS_cssDa stellt sich Microsoft gleich wieder in Ecke der Polemiker, jubelt ihrem IE8 mit zum Teil wirklich lächerlichen Argumenten zu. Man schaue sich die Liste an die Sie als Vergleich auf der eigenen Seite veröffentlicht haben. Chrome und FF unterstützen zwar CSS3 und HTML5, aber der IE8 leiste volle Kompatibiltät für CSS2.1! Und das Private Browsing, dass Sie sich beim FF 3,5 abgeschaut haben, könne der Release 3 vom FF ja auch nicht (Wusstet Ihr, dass der IE7 das auch nicht konnte?). Geschwindigkeit sei ja auch nicht alles, denn die wahre Grösse des IE8 erkennt man, wenn man Slow-Motion-Videos anschauen würde. Verstehe, dass ist ja auch eine der Hauptbeschäftigungen der User im Web. Hier also ein Kompliment an Microsoft. Das Vergleiche mit Opera und Safari gänzlich fehlen, ist bezeichnend. So ist auch die Twittergemeinde ist nicht begeistert.

Im gängigen Sunspider-Test betrachtet, macht der IE8 eine gute Figur auf dem letzten Platz, der folgende Screenshot spricht Bände. Dem ich einfach nichts mehr hinzuzufügen habe.

Top Platzierung auf Position 5 von 5

Liebe Marketing Amateure von Microsoft, wärt Ihr nicht Microsoft, würde ich Euch glatt meine Unterstützung anbieten und zeigen wie es richtig geht. Aber trotz des enormen Budgets sage ich nein. So dringend muss ich nicht in den Billionaires Club.

Was haltet Ihr von diesem Geniestreich? Wart Ihr enttäuscht oder vorher darauf gefasst?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

12 Kommentare

image description
  1. FJ | 24.06.2009 11:45

    hehe. geiler Artikel!

  2. Yves | 24.06.2009 11:20

    @chris, Sam, Dirk: Wetten dass beim ersten Update von Windows 7 ein Internetexplorer kommt?

  3. Dirk | 24.06.2009 11:08

    @Chris, Sam: Tja das ist ja der nächste Geniestreich in Microsofts Strategie. Sie selbst umgehen die Auflagen in dem sie den schwarzen Peter, respektive die Entscheidung auf die Distributoren abwälzen. Und die werden sicher nicht FF als Vorinstallation mitliefern. Und ohne Browser ausliefern führt ja dann dazu, dass man gar nicht ins Internet kommt und von CD installieren müsste.

  4. Sam Steiner | 24.06.2009 08:21

    @Chris – und wie lädt man dann den Ffx oder Chrome herunter? Ich bin nicht so sicher, dass das ein grosser Erfolg ist.

  5. Chris | 23.06.2009 20:41

    Ziemlich cool finde ich aber, dass mit Windows 7 kein IE mitgeliefert wird / werden darf. Wenn das mal kein Erfolg die FF- und Chrome-Gemeinde ist!

  6. Dirk Worring-Ramstoeck | 23.06.2009 14:09

    @oo: Stimmt, kein anderer Browser muss sich derartig gedanken machen um Malware und Konsorten. Neulich im Apple Store hat ein neuer „Überläufer“ gefragt, was denn das beste Virenschutzprogramm für den Mac sei. Klassiker!

  7. Sam Steiner | 23.06.2009 13:34

    Wieder ein Argument für die Uncoolness von Microsoft* – sie sind nicht einfach uncool, weil sie gross sind, sondern wegen schlechter Software und solcher Aktionen.

    * https://www.inm.ch/blog/3373-wie-verdient-google-geld/

  8. Baden | 23.06.2009 11:49

    Geschickte Antworten von die begeistertsten fans von Firefox and Chrome.

  9. oo | 23.06.2009 10:58

    Besonders trickreich ist diese Aussage: „Research shows that Internet Explorer 8 catches almost twice as much malware as its closest competition.“ – es gibt ja auch ein Vielfaches mehr an Malware beim Windowsbrowser. Selbst mein Softwarearchitekt, vor einem Jahr noch Microsoft-Hardliner, surft jetzt mit Firefox und findet MS-Technologien wie WCF oder Entity Framework zu komplex. Wie wahr.

  10. Yves | 23.06.2009 10:13

    Das der Browser kein HTML5 kann ist auch ein Geniestreich. Bis Ende Jahr wird sich die ganze Welt per Google Wave unterhalten. Dies stützt sich auch HTML5 und somit bleibt dann der IE aussen vor. Wird dem Chrome ziemlich Zulauf bescheren.

  11. Dirk Worring-Ramstoeck | 23.06.2009 10:01

    @Yves: Das passt ja hervorragend zur ganzen Strategie. Erst wirst Du aufgefordert Deinen Firefox zu löschen, wenn Du es nicht tust, bekommst Du den IE8 trotzdem. Schön dass er sich nur als Standartbrowser installiert und nicht gleich alle Konkurrenzprodukte löscht. Ausnahmsweise mal ohne 7 Zustimmungsabfragen ganz Vista like.

  12. Yves | 23.06.2009 09:48

    Entäuscht war ich nicht. Man erreicht Enttäuschung nur, wenn man eine Erwartung in ein Produkt hat. Dies habe ich im Fall MS schon lange aufgegeben. Wie es der Zufall will, hatte ich gestern Abend den Update auf IE8 von Microsoft aufs Auge gedrückt bekommen. Unter dem Motto „schlimmer kanns nicht werden“ habe ich ihn auch angenommen und heute das erste Mal den IE8 aufgestartet. Dies ist vielleicht auch noch einer der Vorzüge von IE. Ist als einziger Browser voll kompatibel zu Sharepoint und WebExchange. (Achtung ironisch gemeint). Als ich ziemlich schnell danach wieder zum Firefox wechselte, bemerkte ich, dass der IE sich schon als Chefbrowser eingetragen hatte, ohne Rückfrage. Musste den Firefox erst wieder zum Standardbrowser befördern.
    Nur ein kleines Detail, aber bezeichnend für Microsoft.

Kommentar schreiben

Please copy the string f7gjvP to the field below: