Wie verdient Google Geld?

Google bietet eine Vielzahl von kostenlosen Tools an. Wie und wo verdient Google aber Geld? Welche Einnahmequelle erlaubt Google alle diese Services zu entwickeln?
Dieser Frage bin ich auf den Grund gegangen und die Antwort dazu findet Ihr im nachstehenden Video.

Google verdient also sein Geld rein durch Werbung. Und die Einnahmen ermöglichen Google die Entwicklung der Services.
Trotz der Grösse und des Akquisitions-Tempos scheint Google bei der Bevölkerung immer noch als cool zu gelten. Ich frage mich, woher das kommt.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

14 Kommentare

image description
  1. hans peter | 13.08.2010 01:08

    Der Kerl hats drauf, naja vllt liegts an seinem Name: Saubär wie dreckig =)

  2. mel | 4.07.2009 17:35

    ps. aber ich muss schon sagen: es ist extrem wiedersprüchlich, dass eine seite welche öffentlich google den Rücken zukehrt, dann eine Leiszung benutzt, welche dem Unternehmen alle Daten über jeden Besucher dieser Seite liefert. Ich spreche von Google Analytics, dies ist ein Programm velches verhaltensweisen der Nutzer liefert sobald es bei einer Homepage installiert ist. Wer genau nachsehen möchte welche Interetseiten über dieses Programm verfügen, kann dies bei ontraxx.net nachschauen.

  3. mel | 4.07.2009 17:27

    Google ist immer noch „cool“, da sich niemand gedanken darüber macht, wie google funktioniert. Es ist meist als Starteiste integriert und warum wechseln? Fragen sich dann viele. Ich habe mich mit dem Thema Google für meine Maturarbeit auseinandergesertz und bin teilweise immer noch shockiert was hinter diesem Unternehmen steckt. Die einzige, für mich, noch offene Frage, hast du mir beantwortet, danke

  4. @dworni | 24.06.2009 17:05

    Google bietet gratis Tools die funktionieren, Microsoft verlangt Geld für Software die z.T. nur mühsam funktioniert. Dein Filmli hättest Du wohl nicht bei YouTube (gehört auch Google) raufgeladen, wenns dich 11.– gekostet hätte.

  5. Philipp Sauber | 22.06.2009 22:53

    Ich gebe auf, Google ist cool auch wenn’s ein Monster von ’ner Unternehmung ist und Reihenweise Firmen schluckt.
    Cool weil alles kostenlos ist, schon die Alpha-Version brauchbar läuft und Google schneller, flexibler und agiler handelt als andere.
    Aber wer weiss, vielleicht kommt der Tag, an dem sich Google und MS auf dem selben, uncoolen Level bewegen….

  6. puyol5 | 22.06.2009 22:04

    Ein Teil der Antwort steckt bereits in deinem Beitrag. Google ist u.a. auch deshalb cool, weil sie Dienstleistungen anbieten, mit denen sie kein Geld verdienen oder bei denen der Profit nicht im Vordergrund steht.

  7. Sam Steiner | 22.06.2009 21:04

    Die Frage, weshalb Microsoft nicht mehr cool ist, ist eine andere. Google hat da nicht viel dafür.

    Da sind Themen wie Monopolausnutzung (daraus resultierend die IE6-Katastrophe), Bugs, Bugs, Bugs, Sicherheitslöcher, schlechte Usability anzusehen.

    Klar hat Google im Bereich Search ein Monopol. Das soll man kritisch ansehen. Allerdings sind die User da oft freier bzw freiwilliger dabei. Die Such-Users bleiben dabei weil Google’s Suche einfach zurzeit die beste ist.

    Es kann mir nach meinen Erlebnissen niemand kommen und behaupten, Vista sei nur schon annähernd das beste OS im Markt zurzeit. Das war mir schon lange vor meinem Teil-Switch zu Ubuntu-Linux und Mac bekannt und auch Hauptgrund dafür (obwohl es viel gekostet hat – ich spare nun Zeit und Nerven). Ich gehe davon aus, dass ich länger mit Microsoft unterwegs gewesen bin als die meisten Leser hier 🙂 (und immer noch eine Kiste mit Windows XP am laufen habe).

    Microsoft nervt die Benutzer, frisst ihre Zeit weg und ist deshalb uncool geworden.

  8. Sam Steiner | 22.06.2009 20:45

    Google ist deutlich innovativer als andere Riesen wie beispielsweise Microsoft. Ob sie dadurch cool sind – naja. Ich finde Google nicht besonders cooler (vor allem nicht als kleinere Startups, die zum Teil wirklich coole Produkte hervorbringen, die wirklich gut sind).

    Cooler als Microsoft sind sie aber um Welten. Nicht weil sie weniger kapitalistisch oder freundlicher denken würden. Sie sind viel wendiger – ein sehr grosser Vorteil.

    Das zeigt sich beispielsweise daran, dass sie (man darf darüber lachen) ihre Produkte alle schon als Alpha oder Beta an die Masse bringen. Sie leben „fail early, fail often“ indem sie so früh merken, welche Tools wieder „getötet“ werden müssen und welche Chancen haben. Krasses Gegenbeispiel ist das Biest namens Vista (wobei man das auch als Alpha-Release von Windows 7 ansehen kann – es war aber nicht so gedacht).

  9. Matt | 22.06.2009 15:10

    Das liegt zum einen wohl daran daß Google als Arbeitgeber sehr beliebt ist und für seine guten Arbeitsbedingungen bekannt ist. Und zum anderen an innovativen Projekten wie z.B. dem Plan den gesamten Strombedarf der Google-Server aus regenerativen Energien zu gewinnen. Da merkt man doch daß Google noch Visionen hat die über die übliche Profitmaximierung hinaus gehen.

  10. Dirk Worring-Ramstoeck | 22.06.2009 14:43

    Zum google gold: Was sie nicht erzählen, womit sie ausserdem noch Umsatz machen. Denn zum Google Universum gehören ja noch andere Firmen, die sie wie am Fliessband aufkaufen.

    Zu Google cool, und MS nicht: Weil google Programme und Services selbst im Alpha Stadium dreimal stabiler laufen als jeder final release von MS. Wirklich cool ist google nicht. Nur gut in dem was sie tun. Was allerdings schon ein bisschen cool ist.

  11. Yves | 22.06.2009 11:27

    Da hat @mkellenberger sicher recht. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Dies gilt nicht nur für Google. Wieso braucht z. B. jeder ein MS Word auf seiner Kiste, nur um den Einkaufszettel zu schreiben?

    Google verbreitet einfach überall einen lockeren, freakigen Charme. Dadurch wird es von den durschnittlichen Usern gar nicht als kommerzielle Firma angesehen. Viele würden erschrecken, wie viel Google verdient, wenn sie es hören.

  12. Philipp Sauber | 22.06.2009 11:05

    @mkellenberger da hast Du recht, beim Otto-Normalverbraucher wird das noch dauern.
    Aber MS war auch mal kleiner und wurde dann durch stetiges, gesundes Wachsen uncool.
    Das müsste doch Google irgend wann auch mal passieren. Ich jedenfalls find Google schon lang nicht mehr cool, auch wenn die Mitarbeiter im Office Luftgitarre spielen dürfen 😉

  13. mkellenberger | 22.06.2009 10:57

    Die Leute stehen drauf weil sie zumeist nichts anderes kennen. Otto-Normalverbraucher weiss ja nichtmal was der Unterschied zwischen einem Browser und einer Suchmaschine ist! (http://mkellenberger.ch/2009/06/17/browser-suchmaschine/) Wie willst du ihm dann erklären, dass es noch andere Suchmaschinen gibt. Computeruser gewöhnen sich normalerweise dem an, was ihr Umfeld tut. Wenn dieses googelt, dann googelt man eben ^^

Kommentar schreiben

Please copy the string pIDDr6 to the field below: