Mehr Speed fürs iPhone: Das iPhone 3G S

Das neue iPhone 3G S

Die Marketingstrategen des amerikanischen Computerherstellers Apple haben es einmal mehr geschafft. Geschickt gestreute Gerüchte über ein neues oder günstigeres iPhone, mögliche neue Funktionen, und keinerlei Bestätigungen oder Dementis seitens Apple haben die Erwartungen an die gestrige Keynote anlässlich der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco fast ins Unermessliche steigen lassen. Auch Zeitungen, Online-Portale und Blogs machten sich zu (un-) freiwilligen Helfern und schrieben sich bereits im Vorfeld die Finger wund.

Und die Gerüchteküche sollte Recht behalten: Ganz am Ende seiner Keynote präsentierte Apple-Marketingchef Phil Schiller tatsächlich ein neues iPhone: Das iPhone 3G S. Mehr ‚S‘ also Speed soll es dank der Unterstützung von HSDPA haben und so Surfgenuss mit maximalen 7,2 Megabit/Sekunde bieten. Die Kamera verfügt nun über drei Megapixel Auflösung, verfügt (endlich) über einen Autofokus und kann neu auch Videos aufnehmen. Auch die Laufzeit der Batterie wurde massiv verbessert. So soll es nun möglich sein, bis zu 9 Stunden via WLAN zu surfen (mit HSDPA rund 5 Stunden). Die Möglichkeit, das iPhone mit Sprachbefehlen zu steuern, ein digitaler Kompass und die Möglichkeit nun auch MMS-Nachrichten mit dem Kulthandy zu versenden, runden die augenfälligsten Neuerungen ab.

Das bisherige, „alte“ iPhone 3G mit 8 GB Speicher bleibt ebenfalls auf dem Markt und mutiert zum Billighandy. Schlappe 99 Dollar soll das Modell – zumindest in den USA – kosten. Doch auch das neue iPhone 3G S, das in der Schweiz am 19. Juni auf den Markt kommen soll, hat das Zeug zum Preisbrecher. Amerikanische AT&T-Kunden sollen für das 16-Gbyte-Modell 199 Dollar, für das 32-Gbyte-Modell 299 Dollar zahlen müssen. Wieviel die Geräte in der Schweiz kosten sollen, bleibt offen, denn weder Orange noch Swisscom haben ihre Webseiten bisher aktualisiert. Und Apple macht wie immer auf Geheimniskrämerei: Die Preise will man erst am 19. Juni bekannt geben.

Eine Revolution ist das neue iPhone sicher nicht, es kann einfach alles ein bisschen besser. Nur: Reicht euch dieses „bisschen besser“ für einen Umstieg auf die „Speed“-Version? Oder genügt die Leistung des „alten“ 3G?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

25 Kommentare

image description
  1. Sam Steiner | 12.06.2009 15:22

    Swisscom veröffentlicht die Preise für iPhone 3G S:
    http://www.swisscom.ch/res/internet/mobilessurfen/iphone/index.htm

  2. Sam Steiner | 10.06.2009 16:15

    Ja, du hast schon recht.

    Es wäre schon gut, wenn man die Möglichkeit hätte, die monatlichen Gesamtkosten für ein Smartphone ca. bei CHF25.- zu halten inkl Gespräche, SMS und Daten – bei geringer Nutzung.

    Das würde aber schon gehen – siehe Sunrise zero 25 – wenn man das iPhone unsubventioniert kauft und ein kleineres Abo dazu wählt. Das vom Abo subventionierte Nicht-iPhone könnte man dann verscherbeln und hätte so eine indirekte iPhone-Subvention.

  3. Patrick | 10.06.2009 15:57

    Genau! 😀
    Sicher sollte es aber auch ein Einsteiger-Angebot geben, welches bei Bedarf dann erhöht werden könnte, nach dem Motto „Orange reserves the right to upgrade the transfer rate…“. Ich hab schon gehört, dass selbst 250MB bei normalem Gebrauch völlig ausreichend sein sollen.
    Der Kunde soll die Wahl haben, ob er erst mit dem VW beginnen will oder gleich mit dem Ferrari.

  4. Sam Steiner | 10.06.2009 15:46

    @Patrick – wenn sie also auf 500MB reduzieren würden, wärst du eher bereit, dieses Abo zu nehmen? Finde ich mässig sinnvoll. 1GB sollte eher zum Standard werden – da muss man sich einfach (fast) keine Sorgen mehr um die Limiten machen. Einer nutzt die 30 Minuten nicht aus, ein anderer die 50 SMS – muss ja nicht allzusehr kümmern. Abgezockt werden wir eh.

  5. Patrick | 10.06.2009 15:16

    Ja ebä: Was mich bei diesen 1GB bei Orange stört ist, dass ich für etwas bezahle, wovon ich erst mal gar nicht weiss, ob ich es überhaupt ausnutzen kann oder werde. Bei Heavy-Usern mag dies ja wohl ok sein, aber für mich als Gelegenheits-Surfer wohl eher overkill (und damit auch die 44.-).

  6. Dirk | 10.06.2009 14:19

    @Sam: I know. Aber bisher haben sie nix gemacht 🙂 #lucky

  7. Sam Steiner | 10.06.2009 14:15

    @Dirk: „If your data transfer volume exceeds 5 GB per month, Orange reserves the right to reduce the transfer rate of your Internet service in order to ensure a good quality of service to all customers.“

    http://www1.orange.ch/residential_internet_internet-everywhere.html

  8. Dirk Worring-Ramstoeck | 10.06.2009 11:53

    @sam ich habe an meinem Macbook so einen Orange internet everywhere SIM Stöpsel dran. Verbrauche laut Abrechnung so 12 Gigs im Monat. (flatrate glücklicherweise)

  9. Sam Steiner | 10.06.2009 11:41

    Ich habe (mit meinem HTC Touch HD) mehr als die inbegriffenen 100MB in meinem Preisplan aber niemals 1GB. Ob sich das massiv ändern würde, wenn ich ein paar Apps mehr installiert hätte, glaube ich kaum. Das 250MB-Abo wäre wohl idealer für mich.

    Was aber definitiv einen Unterschied machen würde, wäre die Verwendung des Smartphones als Gateway ins Internet für den MacBook… da müsste ich dann schon die 1GB haben. Zum Glück hab ich das bisher nicht hingekriegt…

  10. Oliver | 10.06.2009 11:32

    @dirk, also ich habe sehr sehr wenig traffic. zuhause bin ich auf dem wifi, im büro bin ich auf dem wifi und auch sonst finde ich immer wieder ein kostenloses wifi, flughäfen, starbucks usw.

  11. Dirk Worring-Ramstoeck | 10.06.2009 11:29

    Was mich bei meiner Entscheidung mal interessieren würde: wieviel Gig Traffic habt Ihr so durchschnittlich mit Eurem iPhone? 1 Gig inklusive z.B. bei Orange, kommt Ihr damit hin?

  12. Sam Steiner | 10.06.2009 11:24

    @Patrick: im Gegensatz zu den Swisscom-Plänen sind da aber 50 SMS (CHF10.-) und 30 Gesprächsminuten und 1GB Daten mit dabei für CHF44/mt.

    Ich habe ein Abo bei Swisscom für CHF25/mt mit 100MB, keine SMS und keine Gesprächsminuten. Da sind CHF44 schnell einmal erreicht. Nicht?

  13. Patrick | 10.06.2009 11:14

    Die Preise auf Orange mögen ja verlockend wirken, wenn man sich dort aber die Preispläne anschaut, wird es einem anders. Da schlagen sie für ein halbwegs vernünftiges Abo schamlos zu, und zwar gleich mit dem Vorschlaghammer.

  14. Tom Bruehwiler | 9.06.2009 14:32

    Orange war schneller als Swisscom und hat nun die Schweizer Preise für die neuen iPhones publiziert. Das 16GB-Modell gibts ab 29 Franken, das 32 GB-Teil ab Fr. 149.-

  15. capo42 | 9.06.2009 14:24

    Orange Hat den Preis draussen!
    http://www.orange.ch

  16. Dirk Worring-Ramstoeck | 9.06.2009 13:32

    Obwohl ich einer Meinung bin mit Karl Lagerfeld („Telefone sind was fürs Personal“) ist es auch für mich nun endlich Zeit zuzuschlagen. Recht hat Capo42 mit den Technojunkies und Highendgeeks schon. Aber ich zähle mich Wohl oder Übel dazu. Die Entscheidung die angestaubte Version nun billig unters Vok zu bringen ist eine strategische hervorragende Entscheidung – bei über 1 Mrd downloads im App Store. Da ist finanziell ja noch richtig Musik drin für Apple. Und die Klagen in anderen Blogs, die Exklusivität gehe damit verloren kann ich nicht nachvollziehen. In meiner Umgebung hat irgendwie jeder ein iPhone. Mit einem 90er Jahre Nokia wäre man da sicher exklusiver bedient.

  17. Sam Steiner | 9.06.2009 12:58

    Was fehlt in diesem iPhone denn noch? Wie könnten die neuen Features für ein nächstes iPhone aussehen? Die Features für diesen Release waren ja vorausschaubar – könnt ihr neue Features prophezeien?

  18. Oliver | 9.06.2009 12:55

    ich finde es sehr gut, dass sich apple während steve jobs abwesenheit auf speed und stabilität konzentriert und nicht am design rumbastelt.

  19. oo | 9.06.2009 12:50

    Ich bin jetzt endlich auch soweit, werde jedoch eines ohne Vertrag vorziehen weil ich nicht zwei Jahre lang die weiteren Evolutionen verpassen mag.

  20. Chris | 9.06.2009 12:42

    @Tom
    Toller erster Beitrag im Blog und dann noch übers iPhone 🙂

    Wie ist das jetzt mit dem Softmodem. Wie ich höre kann das der Provider freischalten. Wäre bei Swisscom ja möglich, da es dort Quotas gibt und ich meine iPhone SIM auch in einen UMTS-Stick stecken kann.
    Das fehlende Softmodem war für mich bis jetzt ein Mangel und Jailbreaken will ich nicht.

  21. Yves | 9.06.2009 12:03

    Ich denke der grosse Run wie letztes Jahr wird ausbleiben. Zum Einen werden viele einen 2 Jahresvertrag in der Tasche haben und schon aus diesem Grund keine Veranlassung sehen, sich ein neues zu Kaufen. Zum Anderen ist der Technologiefortschritt auch nicht sooo gross.
    @Sam: HTC wird auch nicht langsamer produzieren. Sie brauchen einfach mehr Vorlauf bei der Produktion, da die neuen Modelle meist wirklich neu sind. Bei Apple werden sie schneller Produzieren können, da viele Teile schon für das „alte“ IPhone produziert wurden und im neuen auch eingesetzt werden.

  22. Tom Bruehwiler | 9.06.2009 11:58

    @capo42 Das Problem liegt wohl nicht in der Kommunikation bei Orange und Swisscom, sondern vielmehr bei Apple selbst. Ich kann mir gut vorstellen, dass die erst heute oder später von Apple gebrieft werden. Darauf deutet ja auch hin, dass die Preise erst zum Launchdatum bekanntgegeben werden sollen…

  23. Sam Steiner | 9.06.2009 11:52

    Ja, jetzt verfügt das iPhone über die Funktionen, die die erste Version hätte haben sollen. Und sogar noch über einen Kompass, was für Reisende und Geocachers schon nützlich ist. Somit ist das Ding überhaupt nicht innovativ, aber endlich auf einem guten Stand, das taugt.

    Die Apps haben bisher die gravierenden Mängel wett gemacht – ohne Zweifel. Dank den Apps konnte Apple 40 Millionen von den ersten beiden Beta-iPhones unter die Leute bringen (weil die Konkurrenz leider schlief).

    Für mich kommt diese erste richtige iPhone-Version schon in Frage, allerdings hoffe ich noch auf ein HTC White Magic innert nützlicher Frist. HTC scheint da langsamer zu produzieren als Apple, wenn Apple wirklich eine breite Verfügbarkeit am 19. Juni hinkriegt.

  24. capo42 | 9.06.2009 11:50

    Für mich ist das ein GO!
    Seit 4 Monaten bin ich überzeugt das ich ein IPhone will. Konnte mich aber zurückhalten. Jetzt kann ich zuschlagen. Doch das Orange/Swisscom so langsam sind mit infos zeigt mal wieder wie gut die Interne kommunikation bei denen ist.

    Ein umstieg ist meinermeinung nicht gerechtfertigt. Die features bringen nur „Highend usern“ wirklich ein vorteil. Und natürlich Technojunkies 🙂

    @andi
    Checkbox 100% deiner Meinung!

  25. Andi | 9.06.2009 11:45

    Die Frage ist nicht, ob es nun reicht um das alte iPhone zu ersetzen, sondern ob es nun reicht ein iPhone anzuschaffen! Nach diesem iPhone Update bin selbst ich davon begeistert und werde es kaufen!

    Übrigens die Funktion, dass die Checkbox (Ich will über Kommentare in dieser Diskussion per E-Mail informiert werden.) standartmässig aktiviert ist, halte ich für keine gute Idee. Dadurch wirst du nicht mehr Traffic bekommen, sondern höchstens ein paar Leute (zB. mich) damit verärgern!

    Mit besten Grüssen
    Andi

Kommentar schreiben

Please copy the string uy7T9n to the field below: