Entlarvt: Schweizer SEO Betrüger will Backlinks von Linsenmax abwerben

Ein Suchmaschinenoptimierer, wenn man das so nennen kann, täuscht vor, dass unser Kunde (linsenmax.ch) off-line ist und will den Link für seinen Kunden erben, damit dieser bei Google gut positioniert ist! Genau, das kann doch nicht sein!!

Dass Stefan Bühler von PC Prättigau die Frechheit hatte, sowas zu machen, zeigt das nachstehende Video.

Und hier das E-Mail, welches Stefan Bühler an die Betreiber von Sites geschickt hatte, welche auf linsenmax.ch verlinken.

seo-betruger-mail1

Kennt Ihr ähnliche Stories oder Firmen, die wie PC Prättigau mit solch unlauteren Methoden arbeiten?
Dann noch in eigener Sache: wie findet Ihr meinen dritten Video-Post?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

170 Kommentare

image description
  1. Anna | 4.04.2013 07:21

    Wenn es um Geld geht, dann werden einige Leute sehr kreativ, nur leider in eine falsche Richtung, schade!

  2. Alex | 28.05.2012 01:06

    Wow. Eine absolute Frechheit. Kreativ, aber irgendwie auch unverantwortlich dem Kunden gegenüber.

  3. Ferienwohnung Hameln | 9.05.2012 14:46

    Frechheit, aber es gibt mehr kriminelle Energie als man sich vorstellen kann.

  4. johnny | 3.05.2012 16:32

    Hartes Schicksal.
    Tut mir leid für euch. Mir ist kürzlich etwas ähnliches passiert.
    Aus diesem Grund fühle ich mit.

    Das Internet bietet eben doch viele schwarze Schafe

  5. Michael | 12.01.2012 08:55

    Der Wind wird rauher 🙁
    Schon heftige Geschichte – ohne dem Video eigentlich kaum zu glauben. Dreiste Betrüger sterben wohl nie aus.
    Durch solche Berichterstattungen kann man hoffentlich den einen oder anderen ,,Nachahmer“ abschrecken….

  6. OpidRoot | 4.01.2012 18:52

    Finde es toll was sie da zeigen 🙂 Weiter so

  7. Natursteinpflaster | 28.11.2011 17:16

    Echt ne krasse Aktion. Ich hoffe die “Opfer” haben bzw werden Rechtliche Schritte einleiten.

  8. Stefan Rosebrock | 25.11.2011 09:28

    Wir betreuen Firmen und Unternehmen im Bereich Marketing und können mittlerweile beobachten das uns sogar Kunden schon auf unseriöse Methoden bewusst ansprechen. Wir sind aber der Ansicht das nur Qualität auf Dauer für beide Seiten erfolgversprechend ist. Hoffentlich werden beschriebene Methoden durch solche Berichte und Anprangerungen direkt im Keim erstickt. Durch die (nur scheinbare) Anonymität gibt es anscheinend die dreistesten Methoden im Netz. Eigentlich unfassbar.

  9. EDV Wohlert | 18.11.2011 09:15

    Ich optimiere selber Webseiten und achte sehr auf die Vorschriften im Sinne für meine Kunden. Ich bin echt fassungslos welche schrägen
    “Optimierungsmassnahmen“ von einigen “Seo-Optimierern“ angewandt werden.
    Seo-Optimierung ist harte und ausdauernde Arbeit und wie im wirklichen Leben wollen viele oftmals den kurzen (nicht legalen) Weg gehen…
    Wirklich sehr interessanter Beitrag -mehr davon!

  10. Philipp Sauber | 8.11.2011 14:07

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Server IP]
    Besten Dank wieder einmal für die vielen Feedbacks!

  11. Philipp Sauber | 8.11.2011 14:05

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Server IP]
    Danke wieder einmal für die vielen Feedbacks!

  12. SEO MeMo | 8.11.2011 13:36

    Was alles nicht gibt, zum glück gibt es Seiten wie hier, somit haben solche betrüger im zukunft keine chance mehr.

  13. Michael Kohlmann | 20.10.2011 08:11

    als ich das zuerst gelesen habe dachte ich, das ist doch ein Witz. eine solch dreiste „SEO-Methode“ habe ich mir bisher gar nicht vorstellen können. erstaunlich was es für SEO-„Meister“ gibt. noch erstaunlicher ist, dass anscheinend sogar Leute auf diese Masche reinfallen und tatsächlich ihre Links ändern.. wenn auch nicht sehr viele – swisslinsen.ch hat 66 externe Links und Alexa über 20 Millionen. irgendjemand sollte denen mal Bescheid sagen dass die einen besseren SEO anheuern…

  14. Testberichte eBooks | 3.10.2011 11:38

    Gut das sich solche unseriösen Betrüger nicht lange halten können. Wahrheit währt numal am längsten.

  15. Michael Karl | 23.08.2011 08:45

    Ehrlich währt am Längsten 😉
    Erfahrungsgemäß halten sich die Projekte von unseriösen SEOs nicht lange auf den guten Positionen. Pech oder einfach nur Gerecht? 😉

  16. Max | 28.07.2011 19:12

    Solche Nachrichten machen mich wirklich glücklich, dass solche Betrüger entlarvt werden und keine Chance haben. Liebe Grüße.

  17. Jürgen | 23.06.2011 20:02

    Nun unterm Strich bin ich immer froh wenn solche Betrüger nicht mehr tätig sein können.

  18. Jörg | 22.06.2011 11:42

    Bin ich ja beruhigt, dass in Österreich zumindest die Betrüger in unserer Branche entlarvt werden. In Deutschland sind immer noch viele unentdeckt seitens Google unterwegs. aber ich gehe davon aus, dass wie im richtigen Leben auch, Wahrheit am Ende siegt. Ach ja, guter Blog den Ihr da habt. Gruß aus Köln

  19. Rudolf Bösiger | 15.06.2011 17:37

    Gibt es diesen Stefan Bühler überhaupt oder ist die Aktion gar ein Linkbait von dieser Seite. Ich habe auf jeden Fall keinen Stefan Bühler ausfindig machen können.

  20. Leitner | 4.06.2011 11:57

    wenn Linsenmax 3’700 Links hat dann haben die auch nicht nur sauber gearbeitet, sind nur schlechte verlieren wenn jemand es dann besser macht als sie selber.

  21. Leitner | 4.06.2011 11:54

    KIndergarten

    Jeder SEO der sein Handwerk versteht wird, den bestplaziertesten bei Google analysieren. Und auch wie er an sie Spitze gekommen ist. Dies muss er schon aus dem Grunde tun damit er dem Kunden sagen kann, welchen Aufwand es gibt um auf die ersten Plätze zu kommen. Oft schreibt man dann auch die Linkpartner die für das Ranking verantwortlich sind an und bitte Sie ebenfalls um einen Link.

    Sehe darin nichts ungewöhnliches.

    Da gibt es viel schlimmere Praktiken. Damit der Konkurrent bei Goggle rausfliegt oder und PLatz 1 Milliarde gefunden wird.

    Auch wird jeder seriös arbeitende SEO alle Massnahmen im Vorfeld mit dem Auftraggeber besprechen.

    Da sprechen Leute von Moral, aber seien wir uns doch ehrlich jeder möchte bei Google die Nummer EINS sein, und das ist ja auch mit einem entsprechenden Geldregen verbunden.

    Wer das unmoralisch findet sollte mal unter Black SEO nachlesen.

  22. Cash-im-Internet.org | 3.06.2011 13:50

    Ist eine extrem fiese Aktion und rechtlich bestimmt auch nicht in Ordnung und vom moralischen Standpunkt her absolut zu verurteilen. Aber andererseits ….. ein Lehrstück für eine erfolgreiche Linkbaitingaktion.

  23. Thomas Gigge | 11.05.2011 13:57

    Unabhängig davon, dass so kein SEO Unternehmen und Webdesigner arbeiten darf, hat er aber sein Ziel erreicht. Es wurde an allen möglichen Stellen über ihn gesprochen und immer wieder die URLs mit genannt. Das hat ihm hunderte Backlinks beschert und damit hat er das Ziel der Rankingverbesserung erreicht. Konsquent müsste man nun alle Links der betroffenen Seite aus allen Beiträgen und Blogs wieder entfernen, was fast unmöglich ist.

  24. cowparade | 23.03.2011 16:12

    Das ist black hut den man einfach nicht dulden kann. Gut das Du es beim Namen genannt hast.

  25. vinc | 6.03.2011 14:39

    Leider gibt es wie in allen Branchen auch in der SEO Betrüger… Ist leider so und da wird man auch nichts daran machen können. Soetwas schadet natürlich dem Ruf der gesamten Branche.

  26. Hellsehen | 27.02.2011 14:08

    Unglaublich! Ich hoffe, dass gegen diese Person sämtliche Mittel des Gestzes angewendet wurden! Das ist ja so was von frech! Rege mich noch immer auf.

  27. Weintrinker | 22.02.2011 13:58

    Lese den Text etwas zu spät, bin denoch sehr überrascht.

    Wie dreist kann man nur sein. Zum Glück wird sowas aufgedeckt, Leute die keine Ahnung von SEO haben kann man wenigsten mit solchen informativen Artikeln aufklären.

  28. Fußmatten | 24.01.2011 18:14

    kriminelle Machenschaften sind das. Leider schützt uns keiner davor.
    Auch der Content Klau ist unbestraft. Leider..

  29. Dogge | 11.01.2011 14:15

    Nee für Knast ist die Gesetzgebung noch nicht so weit… Wie immer hinkt die hinterher, was das Internet betrifft.. Ich warte ja schon lange auf eine Internetpolizei wie in China..

  30. Poker | 15.12.2010 19:45

    im knast wird er warhscheinlich nicht sein, aber ne heftige strafe wird zahlen müssen.

  31. wohngeldrechner | 6.12.2010 19:43

    @max: ja *g* der sitzt bestimmt schon im knast

  32. Dennis | 29.11.2010 13:43

    Ich hatte auch schon einmal eine Mail bekommen, in der mir der „Tipp“ gegeben wurde, dass die Seite X bald unter Seite Y zu finden sein wird und ich doch bitte mein Linkziel von X auf Y ändern solle. Das dumme daran war, dass ich Betreiber der Seite X war… Freundlich wie ich bin, habe ich natürlich sofort zum Hörer gegriffen und mich telefonisch für den Hinweis „bedankt“. Es stellte sich heraus, dass bereits einige Links geändert worden waren. Soetwas ist immer sehr ärgerlich. Aber leider kann man sich gegen diese Art von „SEO“ nicht wirklich schützen. Da hilft nur regelmäßig die Backlinks prüfen.

  33. Rene | 25.11.2010 09:38

    Das ist ja eine ziemlich freche Methode, um die Konkurrenz auszuschalten. Ein Freund von mir ist kürzlich Opfer eines großen Betrugs in Sachen PR und Online-PR geworden. Die Firma JES Kultur- und Veranstaltungsmarketing UG unter Leutung von Jörg Schoch hat ihn um mehr 15.000 EUR betrogen und auch noch viele andere geschädigt! Er verspricht gute PR zu machen, tut dann aber nur ein bisschen oder gar nichts und steckt sich das ganze Geld in die eigene Tasche. Jörg Schoch beauftragt Leute, für PR-Kampagnen zu arbeiten (Kamera, Journalisten, Fotografen etc.) und bezahlt diese alle nicht und tut dabei, als hätte er vom Auftraggeber kein Geld bekommen! Im deutschen Rechtssystem ist dagegen nur schwer anzugehen. Sobald er wirklich eine große Summe zahlen müsste, könnte Jörg Schoch ganz einfach in die Insolvenz und ist alle Probleme los. Glaubt man das?

    Also große Obacht vor JES Kultur- und Veranstaltungsmarketing UG und Jörg Schoch; Webseite http://www.jes-event.de

  34. Tour | 15.11.2010 11:12

    Bin allerdings nicht der Meinung, dass Menschenleben dadurch zerstört werden, höchstens den Online-Ruf und ein Blackhat-Business. Damit muss man rechnen, wenn man solche Praktiken einsetzt.

  35. Jan | 27.10.2010 17:29

    Dreistigkeit und Dummheit zugleich. Der hätte sich doch eigentlich denken können, dass das nicht lange gut gehen kann. Aber dass der das überhaupt erst versucht hat und dann auch noch seinen Namen angibt.

  36. Dokus | 30.09.2010 13:46

    das ist ja unglaublich !! man man man… auf was für krasse tricks diese leute doch immer wieder kommen… gibts was neues über den typen ?! würde mich auch mal interessieren, was jetzt aus ihm oder seiner betrügerfirma geworden ist..

  37. online vergleichen | 24.09.2010 16:25

    diese art von „suchmaschinenoptimierung“ ist unter den black hats doch schon bekannt… gibt genug vergleichbare betrugsfälle… würde mich auch mal interessieren, was aus dem typen geworden ist.. KNAST ? 😛 ^^

  38. vergleich | 16.09.2010 18:42

    was ist eigentlich aus diesem typen geworden, würde mich mal interessieren. seine ganzen seiten sind down, anscheinend ist er nun unter getaucht.

  39. Andrea Pilotti | 28.08.2010 19:14

    Ich weiß nicht, wie die rechtliche Situation in der Schweiz ist aber hier würde ich versuchen, gegen diesen Typen rechtlich vorzugehen.

  40. Oli | 3.08.2010 16:57

    Was für ein armseliges Verhalten, und zugleich eine sehr unprofessionelle Vorgehensweise des selbsternannten „SEO“s. Das die Freude über solch einen social Hack nur von kurzer Dauer sein kann, sollte doch jedem klar sein.

  41. SEO Berlin | 14.06.2010 12:42

    Kaum zu glauben, dass auf diese höchstfragwürdige Methode, tatsächlich Leute auf diese schlechte Masche reingefallen sind. Naja nachhaltige ehrliche SEO Arbeit lohnt sich immer.

  42. Claude N. Joy | 7.06.2010 17:37

    Hallo,

    Kennt jemand diese Seite: http://www.search-web.eu? Ich habe ich ‚mal versuchsweise dort eingetragen, schon kommt eine Rechnung (letztes Wochenende) und kaum war die Rechnung da, schon kommt eine Mahnung aus demselben Haus… das kann doch wohl nicht wahr sein…

    Leider ist nirgends von Betrug zu lesen… normalerweise kann man sowas auch sofort abmelden, oder?!?

  43. Olaf Fetzer | 20.05.2010 19:55

    Tja, auch heute gilt noch, Lügen haben kurze Beine im übertragenem Sinn.
    Bei diesem Geschäft, wo viel Geld verdient wird, wird es leider auch immer ein paar schwarze Schafe geben- Traurig, aber leider wahr.
    Dein 3. Video Post ist gut gesprochen, das Bild ist ein bißchen zu dunkel und so habe ich mich auf Deine Stimme konzentriert.

    OFetzer

  44. Fußmatten Laura | 4.05.2010 14:05

    Da fehlen einem tatsächlich die Worte. Sowas habe ich auch noch nicht gehört bis jetzt…
    Laura

  45. Philipp Sauber | 26.04.2010 09:25

    Ein Nachspiel gab’s insofern nicht. Aber die Firma PC Prättigau scheint’s nicht mehr zu geben. Zumindest ist die Website verschwunden und auch bei Zefix kann ich nichts mehr finden.
    Einzig ein Eintrag auf schweizer-portal.ch zeigt noch Spuren der Vergangenheit auf.

  46. Bernd Eich | 23.04.2010 17:35

    das is aber echt mal der hammer, wie dreist kann man sein?

    hatte das eigentlich ein nachspiel?

  47. Matthias | 15.03.2010 12:29

    Ziemlich heftig was sich so einige dreiste Leute herausnehmen.

  48. Rene | 8.03.2010 22:42

    Ähnlich dreist und etwas anders hier zu lesen:

    http://randolf.jorberg.de/2010/03/05/senkrecht-it-beratung-gmbh/

  49. Chris | 7.03.2010 19:48

    …da hat aber jemand einige Kapitel im SEO Handbuch übersprungen und sich gedacht, er wäre schlauer. Weit gefehlt und somit selbst ruiniert.

    Erschreckend, wie dumm-dreist und grenzwertig kriminell einige Nepper, Schlepper und Bauernfänger vorgehen – mit nicht unerheblichen Schaden für den Ruf der SEO Branche.

  50. Folienfaq | 14.02.2010 17:13

    Ein ziemlich übles Spiel was der Knabe da getrieben hat. Bedauerlicherweise ist ohnehin ein gewisser Teil der Leute aus der Seo Szene nicht ganz sauber, sie schaden dem Ruf der gesamten Internetmarketing Branche.

  51. Paul | 6.02.2010 17:15

    Nicht kleckern, sondern klotzen! das war hier wohl die Devise. Nunja, kaum vorstellbar das man sich so lange als „SEO“ über Wasser halten kann..

  52. Internetagentur | 29.01.2010 10:39

    Ich betreibe mehrere Webkataloge und Seiten in Deutschland und habe schon öfters Mails von angeblichen „Eintragsbesitzern“ bekommen, die Ihren Eintrag gelöscht haben wollten. Wenn man sich aber mit den Unternehmen in Verbindung setzt, wissen die Verantwortlichen teilweise nichts von solchen Mails. Das Phänomen tritt also häufiger auf, nur das kein „SEO“ bisher seinen richtigen Namen/Firma benutzt hat.

  53. nordmarketing ag | online-Marketing, SEO & SEM | 23.01.2010 14:07

    Es wird immer die Guten und die Bösen geben. Über die Bösen redet man, über die Guten nicht (kaum).

  54. eclip | 11.01.2010 13:17

    Das ist ja krass! Ich hätte nie Gedacht, dass man mit solcher dreistigkeit proberit den Konkurenten auszuschalten xD

  55. Raphael | 11.01.2010 13:16

    Ein klares Negativbeispiel – Es gibt wie in allen Branchen auch hier schwarze Schafe…

  56. Stefan | 5.01.2010 11:51

    Sachen gibt’s. Das ist ja unglaublich.

  57. Mario | 30.12.2009 20:01

    Sehr interessant. Sowas gibts auch. Das ist doch der Hammer. So eine Handlung muss doch Konsequenzen haben oder? Im Netz passieren Dinge!

  58. Tinu | 30.11.2009 19:08

    keine Ahnung mehr, wie ich diesen Eintrag hier gefunden habe. Aber ist wirklich unter aller Anständigkeitsmarke. Wollte dann mal nach dem Lesen der Kommentare die Seite per Google anschauen (Cache-Funktion kann ja ab und zu ganz schön sein). Also mal bei google ch nach „pc prättigau“ geschaut. Zweiter Link „Carlo Video“. Man beachte die Adresse, die beim zurück-Link steht 😉 Man folge dem Link und schaue im Quelltext nach „Vielen Dank“ (gleicher Text steht übrigens auch bei swisslinsen). Suche nach Site ergibt nur noch den Carlo-Link. Und seine Seite ist nach wie vor leer. Tja, alle seine Spuren hat er noch nicht verwischt…

  59. Philipp Sauber | 11.11.2009 22:56

    @Dirk und alle andern die den Post zu den Folgen für Stefan Bühler und sein PC Prättigau noch nicht gesehen haben: https://www.inm.ch/blog/3719-seo-betruger-entlarvt-ein-resume-nach-einem-monat/

  60. Dirk | 30.10.2009 21:08

    Gibt es mittlerweile für diesen Typ eigentlich ein Nachspiel? Das könnte ja angefangen von wettbewerbsrechtlichen Beschwerden bis hin zu strafrechtlichen Betrugsermittlungen geben. Fände spannend, mal zu hören, was da jetzt so los ist.

  61. webphase | 3.10.2009 17:58

    Ich habe erst jetzt das Video gesehen und von der Story gehört. Unglaublich aber wahr. Das erinnert mich irgendwie an eine Story eines deutschen Automobilherstellers :-). Fazit: Ehrlich wehrt am längsten. Und das ganz besonders beim SEO.

  62. Woopie | 14.09.2009 18:08

    Also, ich habe viele Dummheiten von verschiedenen Internetagenturen gesehen, aber dies ist das absolute TOP. Die Gefahr geschnappt werden zu können war nur so hoch wie bei einem Banküberfall. 🙂 Vielen Dank für die Story, hat mich persönlich sehr amüsiert.

  63. Nassima | 2.09.2009 11:47

    einfach unglaublich, mit wieviel Dummheit hier gearbeitet wird ….

  64. Daniel | 31.08.2009 06:44

    Wenn ich dieses video nicht gesehen hätte würde ich es nicht glauben!
    Übelst und dreist!

  65. Peter Luginbühl | 21.08.2009 16:25

    Ich kenne ihn, er entfernt alle Einträge usw. und macht die Firma dicht.
    Er zieht die Konsequenzen daraus.

    Peter

  66. McPringle | 18.08.2009 11:55

    @Peter: Wo hast du das her, gibt es eine Quelle dazu?

  67. Peter Luginbühl | 18.08.2009 11:12

    PC Prättigau gibt es nicht mehr…

  68. Dirk | 30.07.2009 23:45

    Echt ne krasse Aktion. Ich hoffe die „Opfer“ haben bzw werden Rechtliche Schritte einleiten.

  69. David Navratil | 20.07.2009 23:57

    Interessante Debatte;
    wenn man natürlich ganz klug wäre, würde man einfach im Namen der Konkurrenzfirma solche Mails an alle seine Partner verschicken, damit deren Webmaster/SEO dumm dasteht. Würde bestimmt super funktionieren. 🙂

  70. Torben Diekmann | 20.07.2009 21:54

    Hi,

    habe leider erst jetzt von der ganzen Aktion erfahren. Das ist ja schon kein BlackHat mehr… 🙂

    @Axel
    Auf jeden Fall kann man hier von Betrug reden….

    Viele Grüße

  71. Axel Faust | 17.07.2009 22:45

    Hi !
    Mir ist nicht bewusst das es sowas schon mal in DE gegeben hat. Ziemlich dreist. Aber ist das den nicht schon richtiger Betrug der angezeigt werden kann ? Ich glaube schon, denn mit diesen hinterhältigen Tricks tut er ja richtig beschei…
    Gruß Axel

  72. Laura | 14.07.2009 10:47

    @McPringle: ja das muss es sein.
    Irgendwann hat er gemerkt, dass was getan werden soll, nach einem Jahr Untätigkeit 😉 Der Kunde tut mir echt Leid :-/

  73. McPringle | 14.07.2009 10:43

    @Laura: Vielleicht war er deshalb auf die über 3’700 Links von Linsenmax scharf?
    http://search.yahoo.com/search?p=linkdomain:linsenmax.ch%20-site:linsenmax.ch

  74. Laura | 14.07.2009 10:36

    Marcel Marchion schreibt, dass der besagte SEO seine Seite seit gut einem Jahr betreut… Wenn das stimmt, frage ich mich, was dieser Bühler den ganzen Tag treibt. Nach einem Jahr hat er es nicht mal geschafft 50 Links für die Seite aufzubauen?
    http://search.yahoo.com/search?p=linkdomain:swisslinsen.ch%20-site:swisslinsen.ch

    Nichts leisten und den Ruf des Kundens zerstören… Vielleicht will er in Zukunft Reputation Management anbieten?

  75. Marcel Widmer | 14.07.2009 10:12

    … aber was tut man nicht alles für gute link

    Gehört das jetzt in die Kategorie Selbsterkenntnis?

  76. Homepage | 14.07.2009 10:04

    War doch ein netter versuch 😀 zwar ein wenig dreist aber was tut man nicht alles für gute links 😀

  77. okaayyyyy | 3.07.2009 20:01

    dann nehme ich euch beim wort 🙂 …. aber generell ist es mir eigentlich sogar egal ob ich einen link bekomme oder nicht .. ich kommentiere eh zu 99% ohne link. wollte eigentlich nur testen wie ihr das regelt (einige mit link .. einige ohne) …

    ich wünsche euch noch frohes schaffen.

    Übrigens .. wenn das hier ein linkbait war, dann war es der beste in diesem jahr 🙂

  78. Sam Steiner | 3.07.2009 17:41

    Keine Angst, wir sind nicht generell linkgeizig – wer sich an der Diskussion beteiligt soll sein Link haben. Bei Erstkommentaren, die nicht allzu viel Inhalt haben, nehmen wir die Links raus. Dafür werden alle Verständnis haben (ausser ein paar Spammer).

  79. kein link da der eh entfernt wird (linkgeiz schweiz) | 3.07.2009 16:58

    da kommst du leider nicht ran. Aber die links würden ja auch im schlechten licht stehen 🙂

  80. Yves | 3.07.2009 14:19

    @Inside: Ist schon länger so. Man könnte ja nun alle Backlinks auf die eigene Seite umleiten, wenn er denn was Gescheites hätte. 😉

  81. Inside | 3.07.2009 14:15

    die Webseite von dem „SEO Betrüger“ scheint nicht mehr zu funktionieren. Es kommt nur noch eine weisse seite. Wieder ein hinüber 🙂

  82. Marcel Widmer | 3.07.2009 12:45

    Wer schreiben kann auch 😉

  83. BeachCoach Micha | 3.07.2009 12:38

    !? Wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil…
    ICH VERTRETE NICHT DIESE ANSICHTEN!

  84. Yves | 3.07.2009 09:35

    @micha
    Aber sicher doch, wenn ich auf eine Seite treffe, die gerade down ist, schaue ich auch immer gleich, dass ich mir die Backlinks krallen kann. Das ganze natürlich mit falschen Angaben. Das ist ja so etwas von sauber, das geht dann auch niemand was an, was ich da tue.
    Solche Methoden gehören einfach geblockt und verdienen sicherlich kein Verständnis.

  85. Marcel Widmer | 3.07.2009 09:06

    @Micha

    Gibt es so ein Verhalten nicht in jeder Branche

    Wenn das für Dich ein Argument ist, dann lass uns doch heute Abend zusammen grundlos zwei, drei Menschen zusammenschlagen. Andere tun’s ja auch … *kopfschüttel*

  86. BeachCoach Micha | 3.07.2009 08:17

    Vielleicht war ja minimal kurzzeitig seine Internetleitung tot, so dass die Seite angeblich down war.
    Aber seien wir doch mal ehrlich… Gibt es so ein Verhalten nicht in jeder Branche… Andere und deren Produkte schlecht reden oder Unsinn verbreiten… Und immer dieser gleiche Satz „Wir sind die Besten!“
    Wenn man sein eigenes Produkt nicht verkaufen kann, weil man einfach kein Verkäufer ist, dann schiebt man schnell Frust und rutscht auf solche schiefen Bahnen… Mein Rat in diesem Fall: Beruf wechseln…
    Rechtlich würde ich meinen wäre an dem Ansatz anzuknüpfen, dass hier unerwünschte E-Mails zugeschickt wurden. Da diese E-Mail den Link von der Firma enthielten, sind es Werbe-E-Mails –> Abmahnung –> Bei Wiederholung Geldstrafe
    Gruß BeachCoach Micha

  87. Marcel Widmer | 25.06.2009 16:18

    Gibt es, es vielleicht noch wo anders zum Schaun?

    … vielleicht das allerneueste Video, das zeigt, wie plump noch immer manche versuchen, einen Link zum eigenen Blog zu platzieren (pssst, kostenloser Tipp: „LINKKAUF und TAUSCHANFRAGEN SIND WILLKOMMEN“ im Impressum sind schlecht fürs Image)

  88. Martin | 25.06.2009 14:49

    Das Video geht nicht mehr 🙁
    Gibt es, es vielleicht noch wo anders zum Schaun?

  89. McPringle | 21.06.2009 22:54

    @Stefan Bühler: Sie behaupten, dass Linsenmax down war. Bitte nennen Sie uns doch Datum und Uhrzeit der angeblichen Downtime und ab welcher Dauer Sie der Meinung waren, dass es Linsenmax nicht mehr gibt. Ich bin gespannt auf Ihre Antwort.

  90. Philipp Sauber | 17.06.2009 23:35

    @NoNameSeo Deine Story ist aber auch übel.
    Unglaublich was sich SEOs einfallen lassen um an Links zu kommen!

    Danke allen, die das Video auf Ihrem Blog eingebaut oder einen Trackback gesetzt haben. Nur so werden wir Typen wie Stefan Bühler (der sich hier wenigstens keinen follow Link im Kommentar geholt hat) das Handwerk legen können.

  91. Wolfgang | 17.06.2009 14:19

    kann doch nicht sein dass man so einen mist wegen einem link nötig hat!

  92. farid | 16.06.2009 15:13

    Wenn ich dieses video nicht gesehen hätte würde ich es nicht glauben!
    Übelst und dreist!
    wenn man mal überlegt was für eine arbeit dahinter steckt, ich kenne das da mein bruder SEO bei der firma suchtreffer in konstanz ist!
    Farid Zaoui
    aus Konstanz ab bodensee!

  93. Markus | 16.06.2009 10:42

    Dass die SEO-Branche diesen schlechten Ruf hat, liegt doch auch an den „Grössen“ wie Mediadonis, die solchen Quatsch aushecken und nutzen (siehe drei posts weiter oben). Aber jetzt rettet er ja den Regenwald oder irgendwas (sorry o.t.)

  94. K. Greinder | 15.06.2009 20:16

    @ Stefan Bühler: Diese Rechtfertigung ist genauso dämlich wie die ganze Aktion es war. Glückwunsch aber, dass Sie die ganzen geklauten Texte nun von Ihrer Website entfernt haben!

  95. Stefan Bühler | 15.06.2009 17:41

    Die Salgina Optik GmbH kann nichts dafür. Es handelte sich um ein Irrtum, da Linsenmax down war. Ich habe allen Seiten dies Richtiggestellt und habe dies auch cc an die Anwältin und Herr Marchion gesendet.

  96. NoNameSeo | 15.06.2009 17:24

    Wer setzt solchen Typen denn die Flausen in den Kopf? Guckst du da und schüttelst den Kopf ->

    http://www.ein-uwe.de/seo/der-mediadonis-haut-den-geilsten-linkbait-trick-seit-bestehen-von-seofmcom-raus/

  97. Marcel Marchion | 15.06.2009 13:48

    Als Inhaber der Firma Salgina Optik GmbH und damit auch swisslinsen.ch möchte ich folgendes klarstellen:

    Ich habe selber erst durch Drittpersonen von diesen E-Mails erfahren. Dass dies missbräuchlich ist oder gar strafrechtlich relevant sein kann, brauche ich sicher nicht zu erwähnen. Von meiner Imageschädigung ganz abgesehen.

    Ich habe weder den Auftrag erteilt, dieses E-Mail zu versenden, noch hatte ich Kenntnis davon. Auch habe ich nie mein Einverständnis zu solch einem E-Mail gegeben.

    Herr Bühler betreut seit einem guten Jahr unseren Webshop, und ist als solcher auch unter technischer Kontakt aufgeführt. Jedoch hat Herr Bühler keine Vollmacht irgendwelcher Art der Firma Salgina Optik GmbH. Ich denke und hoffe er hat dieses E-Mail nicht im Wissen des unlauteren Inhaltes gesandt, obwohl er sich der schlechten Nachrede bewusst gewesen sein musste.
    Ich bitte Sie, sein Verhalten zu Entschuldigen. Selbstverständlich werde ich ihn zur Rede stellen und dafür sorgen, dass sich ein ähnlicher oder gleicher Zwischenfall nicht wiederholt.

    Da ich während den letzten zwei Wochen im WK gewesen bin erhalten Sie meine Antwort (leider) erst jetzt.
    Auch für weitere Fragen oder Anliegen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Natürlich werde alles in meiner Macht stehende arrangieren, dass sich ein solcher Zwischenfall nicht wiederholt.

    Herzliche Grüsse

    Marcel Marchion
    Inhaber der Firma
    Salgina Optik GmbH
    7220 Schiers
    E-Mail: info@salginaoptik.ch
    Geschäft: 081 328 24 64

  98. Matthi | 15.06.2009 13:42

    Also das ist echt dreist….

    Die Pfeife ist so intelligent, dass er nicht mal Suchmaschinenoptimierung (im Video) richtig schreiben kann…

  99. Frank | 14.06.2009 22:13

    Das mit dem eigenen Namen unter diesen Betrugs-Mails ist absolut dummdreist von diesem offensichtlich stinkend faulen Pseudo-SEO!
    Dass es Derartiges als BlackHat-Ansatz gibt, hatte ich bisher nur aus dem Amiland gehört.
    Hoffe aber, dass Derartiges in dem überschaubareren deutschen Sprachraum eher daneben geht und schätze der Typ bekommt so schnell keine SEO-Kunden mehr in der Schweiz, nachdem sein Name nun eine eher fragwürdige Online Reputation mit sich bringt …
    Manchmal frage ich mich schon, in was für ne halbseidene Branche ich da geraten bin?

  100. Dominic | 13.06.2009 14:24

    Ich hoffe echt, dass diesem Betrüger das Handwerk gelegt wird! Sein Ruf dürfte gänzlich ruiniert sein sobald sich das ganze im Web verbreitet. Gut so!

  101. Sam Steiner | 12.06.2009 13:28

    @Philipp – bei 50 Reaktionen auf diesen Artikel hätten wir Diskutierenden doch ein Follow-Up-Videopost (in schweizerdeutsch) verdient, nicht? 😉

  102. Ralf | 10.06.2009 11:08

    Boah, wie dreist ist das denn?
    Ich weiß nicht, wie die rechtliche Situation in der Schweiz ist aber hier würde ich versuchen, gegen diesen Typen rechtlich vorzugehen. Zum einen gibt er eine falsche Identität vor und zum anderen ist das Ganze ja auch noch Geschäftsschädigend ….

    Also diese Geschichte muss ich gleich mal Twittern …. @webworker34

  103. Philipp Sauber | 9.06.2009 15:58

    @Tom, danke für die Kommentaranreicherung. Das Thema wohl etwas verfehlt aber das ist wahrscheinlich, weil du von deinem ersten Blogpost bei uns so begeistert bist 😉

    @Marcel, die Videos mache ich mit Camtasia, da ich keinen Mac hab. Die Software kann ich nur empfehlen, auch für einen Leihen wie mich problemlos zu bedienen.
    Werde voraussichtlich für nächste Woche wieder was in der Art machen, dann aber mit ner externen Kamera, denn die Qualität bei der Webcam ist etwas dürftig.

    @Lukas, der Arme hat nicht mal eigenen Inhalt. Wir können @leumund fragen, ob er wie bei @ymotux einen Spendenaufruf startet 😉

  104. marcel bernet | 9.06.2009 15:35

    also so was. unglaublich. ich wundere mich immer weniger über die täglichen ein bis zwei kommentarspam, die von bezahlten menschen eingegeben werden. seltsame blüten treibt das geschäftsmodell des seo. übrigens philipp: womit hast du das video gemacht? jing, screencast?

  105. Annubis | 9.06.2009 15:04

    ja aber ihr wisst ja das www vergisst nie – jeder kann man fehler machen und darum sollte man sowas nur mit zurückhaltung benützen. ausser der typ hat damit hunderte von firmen angemailt und versucht zu verarschen – dann wäre es gewerbemässiger versuchter seo betrug und dann wäre es wirklich „immer feste druff !!“

  106. Dirk Worring-Ramstoeck | 9.06.2009 14:55

    Gerade wer sich in einem Business wie SEO und Web mit einer grossen Blog-geek Gemeinde tummelt, muss einfach damit rechnen, dass man für derlei Aktionen in der virtuellen Luft zerissen wird. Von daher: immer feste druff!

  107. Sam Steiner | 9.06.2009 14:48

    @Annubis – Ich finde die (medienethische?) Frage nach der Verhältnismässigkeit, hier den vollen Namen zu veröffentlichen, spannend. Würde mich interessieren, einige Antworten von den Diskussionsteilnehmern hier zu hören.

    Bin allerdings nicht der Meinung, dass Menschenleben dadurch zerstört werden, höchstens den Online-Ruf und ein Blackhat-Business. Damit muss man rechnen, wenn man solche Praktiken einsetzt.

  108. Annubis | 9.06.2009 14:43

    ich habe mir mal erlaubt ein paar fragen zu diesem video bei mir zu stellen.
    http://blog.schweizer-web.ch/2009/06/09/inms-marketing-blog/ freue mich über eure antworten ;p

  109. Dirk Worring-Ramstoeck | 9.06.2009 14:35

    @Tom: Mit sowas spielst Du doch dem Siegeszug dieses Posts und PS in die Hände!
    (Mist, ich mit diesem natürlich auch…)

  110. Marcel Widmer | 9.06.2009 14:33

    @Tom: Auch Du hast ja das Anrecht auf Welpenschutz in den ersten 100 Tagen. Das komplizierte
    Blogzeugs lernt man schliesslich nicht von einem Tag auf den anderen 😉

  111. Tom Bruehwiler | 9.06.2009 14:31

    @Lukas: Hach, auch Kommentieren will gelernt sein. Das nächste Mal kommentiere ich beim richtigen Beitrag. Versprochen!

  112. Lukas Stuber | 9.06.2009 14:27

    @Tom: Das wirft ja ein ganz neues Licht auf diese SEO-Sache.

  113. Tom Bruehwiler | 9.06.2009 14:26

    Orange war schneller als Swisscom und hat nun auch die Schweizer Preise für die neuen iPhones publiziert. Das 16GB-Modell gibts ab 29 Franken, das 32 GB-Teil ab Fr. 149.-

  114. Marcel Widmer | 9.06.2009 13:42

    Wetten: wenn man den SEO-Wicht ansprechen würde, wäre er beleidigt, würde einem erklären, dass man vom Internet keine Ahnung hätte und man deshalb besser gar nichts ins Web stellen solle. So wie jener Witzbold, über den ich schon berichtet habe …

  115. Stefan Amport | 9.06.2009 13:34

    @Yves: Das CSS musste er nicht kopieren. Ist ein frei erhältliches Joomla! Template 😉

    http://www.joomlaos.de/index.php?set_albumName=album07&id=siteground_j15_10&option=com_gallery&Itemid=37&include=view_photo.php

  116. Yves | 9.06.2009 13:27

    @Lukas Stuber: Genau, kommt nicht mal dazu, den eigenen Firmennamen im Text einzutragen. Woher hat er wohl das CSS geklaut äähm kopiert?

  117. Lukas Stuber | 9.06.2009 12:07

    Ihr haltet den jungen Mann ja nur von der Arbeit ab. Noch nicht mal eigenen Content hat er bisher erstellen können:

    ranking-management.de
    pcpraettigau.ch

  118. Dirk Worring-Ramstoeck | 9.06.2009 09:52

    @Sam: Tja, der ist wohl nicht nur in seinen SEO Methoden dümmlich, sondern auch in seinen Argumenten zum Thema. #geistiger minimalverbrauch

  119. Sam Steiner | 9.06.2009 09:44

    Natürlich könnte jeder noch das Video im eigenen Blog veröffentlichen 🙂 wäre schon mal eine Möglichkeit, das Thema etwas breiter zu streuen.

    Merkwürdig ist schon, dass S.B. abstreitet, mit Swisslinsen im Geschäft zu sein, wenn dort im Footer „optimized by pc*********.ch“ steht und hinter dem Link ganz klar mit Namen bewiesen wird, dass er dahinter steht.

  120. Marcel Widmer | 8.06.2009 21:57

    @Philipp: Ich mach mir mal ein paar Gedanken. Habe ein paar Kontakte bei Medien. Habe ich Deine Mobilenr.? Sonst bitte per DM in Twitter.

  121. Stefan Amport | 8.06.2009 19:55

    Bin gerade durch dieses Video auf eurem Blog gelandet. Natürlich gleich abonniert 😉
    Immer wieder erstaunlich was für Typen sich im Markt tummeln. Vielen Dank für’s Anprangern. Hoffentlich erhält er seine gerechte Strafe.

  122. init | 8.06.2009 19:17

    versuchs doch lieber auf schweizerdeutsch =) dein „schweizer-hochdeutsch“ tönt ein bisschen wie wenn der alpöhi den deutschen touristen alpkäse verkauft =P aber netter video =)

  123. Simon Wieland | 8.06.2009 16:14

    @Philipp Sauber
    Über die IP können wir Aussenstehenden nur den Provider ermitteln. Dass dieser gleich in der nähe von PC Prättigau liegt, ist natürlich verdächtig, jedoch noch kein Beweis. Die IP-Adresse bis zum User verfolgen, kann nur der Provider, der dies sicher gerne tun wird.

  124. Linsenmax Kontaktlinsen Shop | 8.06.2009 16:08

    Nun noch ein Statement von betroffener Seite:

    Ihr könnt euch vorstellen wie überrascht wir als Betreiber des betroffenen Shops waren, als unsere Partner uns nach und nach die Mails und Formulareinträge von Stefan Bühler weitergeleitet haben, mit der Frage, ob da was dran ist…

    @Philipp: Danke, dass du das hier mal publik gemacht hast – evtl. sind noch weitere Shop-Betreiber betroffen.

    Stefan Bühler hat übrigens nicht immer seinen richtigen Namen genannt – er war da ganz kreativ… und als Absender hat er sogar teilweise @linsenmax.ch verwendet…

    Unser Anwalt hat sich bei Stefan Bühler gemeldet wie auch beim Betreiber von Swisslinsen. Hier die fadenscheinige Ausrede von ihm:

    Herr Marchion von der Salginaoptik GmbH hat mit mir Kontakt aufgenommen.

    Ich habe mit ihnen keine Geschäftsbeziehung und gar nichts. Ich bin nur ein
    zufriedener Kunde. Ich sah, dass die Seite von linsenmax down war, lange und
    konnte dies nur so erklären. Ich wollte nicht willentlich unlautere Sachen
    verbreiten etc.. Rufen Sie bitte diesen Brief zurück und klären Sie bitte das
    nächste Mal genau ab, wer dies verbreitet hat, damit können Sie sich auch arbeit sparen.

    Bitte entschuldigen Sie die umstände.

    Freundliche Grüsse
    Stefan Bühler

    Ich denke, diese Antwort braucht keinen weiteren Kommentar… Dass zwischen Stefan Bühler und Swisslinsen durchaus eine Geschäftsbeziehung besteht, das erkennt man ganz einfach auf der Seite von Swisslinsen, zuunterst im Footer…

  125. Philipp Sauber | 8.06.2009 16:02

    @dworni, linsenmax.ch prüft aktuell rechtliche Schritte, denke schon, dass das für ne Anzeige reicht.

    @Marcel Widmer, hast Du ne Idee wie wir die Message noch weiter verbreiten können, um andere vor solchen Jungs zu warnen. Ich bin offen für mehr Action ;-).

    @capo24, wir haben ca 30% Leser aus Deutschland, die wahrscheinlich mein Schweizerdeutsch nicht verstehen 🙂

    @Simon Wieland, danke, Du lieferst hier ja den Beweis, dass das wirklich von PC Prättigau kommt!

  126. Benjamin Wingerter | 8.06.2009 15:48

    Wenigstens war die e-mail in verständlichem Deutsch verfasst, nicht in chinesischem Englisch/Indisch übersetzt mit Babelfisch 😉

  127. Seodeluxe | 8.06.2009 15:43

    Das ist schon ein starkes Stück, Black Hat SEO auf die dummdreiste Tour.

  128. @dworni | 8.06.2009 15:13

    Sollte für ne Anzeige reichen, oder? Geht das nicht unter Betrug? Naja, Schweizer Gesetz und Internet = Grauzone

  129. Michel Rossier | 8.06.2009 15:11

    Wer alles reingefallen ist.. kann man eventuell demnächst mittels folgendem Link nachprüfen: http://siteexplorer.search.yahoo.com/search?p=http%3A%2F%2Fwww.swisslinsen.ch&fr=sfp&bwm=i

  130. Sam Steiner | 8.06.2009 15:03

    Schon krasses Vorgehen.

    @Philipp: hast du eine Ahnung, wieviele Website-Betreiber seinem Wunsch nachgekommen sind? Wäre wahrscheinlich wichtig, rasch zu handeln.

    Ich würde eigentlich auch vorschlagen, ein Mail an Swisslinsen zu schreiben mit Hinweis auf diesen Eintrag. Wie CodersX schreibt, kann sich keine seriöse Firma solche Aktionen leisten. Eigentlich sollte man alle Kunden von S.B. anschreiben 🙂

  131. Marcel Widmer | 8.06.2009 14:29

    Gleich vorweg: Deine Screencasts werden immer besser, Philipp. Gratuliere!

    Zum Thema: Die Story ist wirklich unglaublich! Willst Du das Thema nur hier im Blog publizieren? Ich wäre der Meinung, dass das auch für die breite Öffentlichkeit (ausserhalb der „Szene“) interessant sein könnte. Ich bin sicher der Typ profitiert vom Nicht-Wissen von Kleinunternehmern – und die sollten m.E. gewarnt sein.

  132. CodersX | 8.06.2009 14:00

    Übel. Sowas krasses ist mir bisher auch noch nicht untergekommen. Habt ihr Swisslinsen kontaktiert? Ich glaube kaum eine Firma kann sich das leisten, so einen Ruf zu bekommen?

  133. Chris W. | 8.06.2009 13:15

    Die Idee an sich ist schon relativ alt und gut finde ich sie eigentlich überhaupt nicht. Clever vielleicht, aber in einem kleinen Markt werden die Erfolgchance nicht so hoch sein. In der Schweiz kennt ja noch jeder jeden.

  134. capo42 | 8.06.2009 11:59

    Wow!
    Dreistigkeit kennt wohl keine Grenzen!
    Muss aber Andi recht geben, die idee ist nicht schlecht.

    @Philipp
    Mir haben die Schweizerdeutschen Videos besser gefallen.
    Mach doch jeweils 2 Versionen.

  135. Lars | 8.06.2009 11:47

    Scheint so als ob die Masche nun auch in der Schweiz angekommen ist, aus USA kenne ich solche Betrügereien schon. Bleibt nur zu hoffen das dies ein Einzelfall bleibt sonst kommt die Branche langsam auch in der Schweiz in Verruf so wie eben in Übersee wo die SEO’s mittlerweile ein schwerer Stand haben.

  136. Philipp Sauber | 8.06.2009 10:52

    Danke allen für den Input! Ihr scheint alle ähnlich wie ich erstaunt zu sein, zu was der Typ fähig ist.
    @Simon, danke für’s Mail, der scheint alle angeschrieben zu haben die auf linsenmax.ch verlinken, Wahnsinn!

  137. Andi | 8.06.2009 10:40

    Die Idee ist aus Betrügersicht nicht übel, wurde allerdings sehr schlecht umgesetzt! Ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft vermehrt solche Aktionen sehen werden. Vielen Dank für die Recherche!

  138. SeoSylvia | 8.06.2009 10:32

    Manche Menschen sind so unverschämt, dass es echt kaum zu glauben ist …. *kopfschüttelnd da sitzt*

  139. amikaro | 8.06.2009 10:31

    Danke für den Online-Pranger! Ein wirklich dreister Versuch!

  140. Dirk Worring-Ramstoeck | 8.06.2009 10:08

    Der Typ scheint ja einen riesen Verteiler zu haben. Wenigstens seinen dummen Betrugsversuch hat er mit veritablem Fleiss gemacht.

  141. Simon Wieland | 8.06.2009 09:20

    Genau dieselbe E-Mail haben wir über unser Kontaktformular erhalten:

    ———————————
    Anrede: Herr
    Name: Peter Müller
    Tel.: 0628368010
    E-Mail: rz@linsenmax.ch

    Nachricht:
    Sehr geehrte Damen und Herren

    Leider wurde unsere Seite vom Netz genommen.
    Bitte entfernen Sie den Link von Ihrer Seite.

    Vielen Dank und Gruss
    Ihr Linsenmax Team
    ———————————

    Da wir nie etwas mit einem Peter Müller zu tun hatten, der angeblich von Linsenmax sein soll, wurden wir misstrauisch und haben Linsenmax telefonisch kontaktiert, womit das ganze dann auch aufgedeckt werden konnte.

    Über unsere Log-Dateien haben wir dann auch die IP-Adresse herausgefunden, über die der Betrüger eingeloggt war: 91.137.3.251 (http://www.utrace.de/?query=91.137.3.251).

    Freundliche Grüsse

    Simon Wieland
    skayo AG

  142. Chris | 8.06.2009 09:16

    @Philipp
    Ich denke jetzt mal, die Chance ist gross, dass sich durch diesen Fall noch jemand meldet.

    Was ähnliches habe ich noch nicht erlebt.

  143. Dirk Worring-Ramstoeck | 8.06.2009 09:10

    @Pierre: Macht doch mal einen Pingback 🙂 Also nicht um uns Links zu verschaffen, sondern damit es die Runde macht, falls noch mehr Leute solche Mails erhalten.

  144. Yves | 8.06.2009 09:06

    Interessant finde ich noch, was er auf seiner Site so alles über SEO von sich gibt. Wenn er sich halt nur daran halten würde…..

  145. Pierre | 8.06.2009 09:06

    Auch wir haben von Stefan Bühler eine solche Mail erhalten. Glücklicherweise war das Ganze so unprofessionell inszeniert, dass wir gleich von Anfang an von Betrug ausgingen. Unglaublich dreist und dumm zugleich dieser Typ!

  146. Philipp Sauber | 8.06.2009 08:58

    @Chris mit Keywords etc mischeln doch die Meisten rum, darüber könnte ich jeden Tag was schreiben. Aber was der von PC Prättigau vorführt schlägt alles!

    Was meinst du „wir werden sicher noch was hören…“? Hast Du einen ähnlichen Fall oder meinst du der meldet sich hier auf’m Blog? Das wäre natürlich interessant.

  147. Chris | 8.06.2009 08:52

    Also du von SEO-Betrug getwitter hast, dachte ich zuerst da schummle einer einfach mit Keywords.

    Das aber ist wirklich eine andere Liga und wohl auch rechtlich relevant.

    Wir werden sicher noch was hören…

  148. Dirk Worring-Ramstoeck | 8.06.2009 08:38

    Der Typ ist wirklich dreist und dumm zugleich. Mal abgesehen davon, dass man ihn über seine IP Adresse gefunden hätte (was man als SEO Profi wissen sollte) schreibt er echt seinen Namen unter die Mail. Soviel Dummheit ist wirklich einen Post wert.
    Hoffentlich lesen seine Kunden das auch. Ebenso wie alle seriösen SEO Agenturen.

Kommentar schreiben

Please copy the string 1S8Uop to the field below: