Apple kauft Twitter?

apple-twitterNach den Übernahmeversuchen durch Facebook und angeblichem Interesse von Google und Microsoft – nun ein spannendes Gerücht: Apple soll Twitter kaufen wollen. Für 700 Megadollars in bar. „Wozu denn das?“ fragen sich nun vor allem Leute, die Twitter bisher nur von aussen kennen.

Quellen erwarten eine Veröffentlichung des Deals am 8. Juni im Rahmen des WDC durch Apple. Unabhängig davon, ob das eintrifft, machen wir uns mal ein paar Gedanken zum (Un)Sinn einer solchen Übernahme. Ideen und Meinungen dazu sind willkommen.

Microblogging als SMS-Ersatz
Tatsache: wir zahlen zu viel für SMS. Milliarden fliessen schon längst für kurze Mitteilungen. Ein Wechsel zu Twitter ist mit den aktuell sinkenden Datentarifen möglich (und für viele schon Realität). Die grösste Bremse dabei: die Verbreitung von Twitter bei Kollegen muss (und wird) steigen. Die grundsätzliche Bereitschaft, für einen solchen Dienst zu bezahlen – vorausgesetzt, Freunde sind mit dabei – scheint aber gegeben.

Kaffemaschinen-Strategie von Apple passt
Im Vergleich zu reinen Hardwarefirmen setzt Apple schon längst auf den Verkauf von zusätzlichen Services. Wie Nespresso an Kapseln und Druckerhersteller an Toner: verkauft Apple einen iPod, wird danach gehörig an Songs verdient. Verkauft Apple ein iPhone, so ist das innovativerweise an ein Abo gekoppelt, an dem Apple mitprofitiert. Nicht zu vergessen die iPhone-Applikationen, die bisher über 1’000’000’000 Mal installiert wurden oder die MobileMe-Abos. Apple will Dienstleister sein.

Twitter wächst rasant – kritische Masse erreichbar
Ein boomendes Tool wie Twitter passt gut zur Stärkung des „softeren“ Teils der Konzerntätigkeiten. Twitter ist einfach und „hip“. Apple könnte damit auf iPhones den SMS-Dienst (an dem andere verdienen) mit einem selbst kontrollierten Dienst ersetzen. Die Kreativität, um später Dollars aus Twitter zu quetschen traue ich Apple durchaus zu.

Was hälst Du von dem Gerücht um eine Übernahme von Twitter durch Apple? Warme Luft? Gäbe es weitere Gründe für Apple, sich an Twitter heranzumachen oder machen die obengenannten Gründe überhaupt keinen Sinn? Die Kommentarsektion ist offen.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

12 Kommentare

image description
  1. Yves | 7.05.2009 12:37

    Wie ich gerade gesehen habe, kommt der Deal wohl nicht zu stande.

    http://news.idg.no/cw/art.cfm?id=171E44C6-1A64-67EA-E489B3B0F1A48301

  2. Dirk | 7.05.2009 12:32

    Auch ne Idee! Allerdings bei dem Kontostand von Microsoft müsste man dafür schon viel höher Pokern, um MS zu ärgern. Das ist für die doch alles Briefmarkengeld…

  3. Sam Steiner | 7.05.2009 12:25

    Oder will Apple nur den Preis, den Microsoft bezahlen soll erhöhen mit dem 700’000’000$-Angebot? #conspiracy

  4. Dirk | 7.05.2009 12:19

    Ich denke, da Microsoft dringendst eine Lösung für Ihr Suchmaschinendesaster braucht und twittersearch massiven Zulauf hat, werden Sie immense Summen bereit sein zu zahlen. Ob es in Anbetracht dessen für Apple noch interessant ist?

  5. Steffen | 7.05.2009 11:18

    Ich denke so abwegig ist das Ganze nicht, wird aber vermutlich denoch nicht geschehen.

    Zum Thema SMS: Ich hatte es so verstanden, das Apple zu einem gewissen Prozentsatz am Umsatz beteiligt ist, insofern wären SMS darin ja enthalten.

  6. Dirk | 7.05.2009 09:28

    Es gibt aber auch einige gute Gründe, warum eine Übernahme von Twitter durch Apple sehr unwahrscheinlich ist. Zum einen die Tatsache das Apple Hardware und Gadgets verkauft und alles drumherum Software und Service sind, die helfen mehr Rechner und und andere Hardware zu verkaufen.
    Weiterhin wird sicher ein enormer Preispoker losgehen, sicherlich in Mrd Höhe, von Seiten Google und Microsoft – für einen bis dato Geld verbrennenden Service. Das wird Apple, auch wenn sie mit Geld um sich werfen können nicht gerade aus dem Häuschen bringen. Und die Frage, ob das Team hinter Twitter Apple helfen könnte, bessere Webservices zu entwickeln ist auch fraglich. Zum einen gibt es keinen Hinweis, dass die Gründer für andere Projekte arbeiten wollen, zum anderen besteht ja die Möglichkeit, dass sie nach dem Verkauf erstmal ne Weile Pause machen auf ihrem Geldscheinhügel.

  7. Yves Moret | 7.05.2009 09:01

    Den Grund für den Kauf von Twitter durch Apple kann ich im Moment überhaupt nicht sehen. Weiss nicht, ob es einfach Prestige ist. Auch wenn Apple es schafft, mit Twitter was zu verdienen, wird das Peanuts sein, im Vergleich zum Kerngeschäft.
    Wollen wir mal schauen, was da rauskommt und ob wir in ein paar Monaten schon Apfeltwittern.

  8. Sam Steiner | 7.05.2009 08:44

    Hmm. Apple verdient (und das ist neu gegenüber anderen Phone-Herstellern) schon mal an den Abos mit.

    Ob sie da noch pro SMS einen Betrag erhalten, davon hätte ich bisher nichts gehört und stelle mir das administrativ als eher zu aufwändig vor (Anpassung der Abrechnungssysteme von Swisscom und Orange nur wegen Apple?).

  9. rouge | 7.05.2009 08:38

    Gute Überlegung aber einen Schwachpunkt hat sie: Bist du sicher das Apple nicht an den SMS mitverdient?

Kommentar schreiben

Please copy the string ZmD2rK to the field below: