YouTube RealTime – Wird das populäre Videoportal jetzt zum Sozialen Netzwerk?

logo_youtubeGoogle präsentiert mit YouTube RealTime ein neues Feature, das den YouTube Usern eine bessere Vernetzung und Kommunikation mit Gleichgesinnten ermöglichen soll.

Während man bislang auf Kommunikationswege wie E-Mails, Instant Messengers oder Social Networks ausweichen musste, um Freunden ein bestimmtes Video weiter zu empfehlen, kann sich die YouTube Community nun künftig über eine RealTime-Toolbar untereinander auszutauschen. yt-realtime

 

 

 

 

 

 
Die RealTime Toolbar am unteren Bildschirmrand bietet die drei PopUps: Watching Now, Online Friends und Notifications. Watching Now zeigt an, welche Videos die Freunde grade angeschaut, bewertet oder kommentiert haben, unter Online Friends werden sämtliche Freunde aufgelistet, die gerade online sind und Notifications zeigt die jeweiligenVideoempfehlungen der Freunde an. Wer anonym bleiben möchte, kann die Funktion jederzeit problemlos deaktivieren.

YouTube RealTime ist zunächst lediglich in einer Beta Version gestartet. Zur weiteren Verbreitung setzt Google auf die virale Wirkung der Online-Kommunikation. So wurden für die momentane Testphase in einem ersten Schritt 25 User auserwählt, die ihrerseits wiederum 25 User einladen konnten.

Mit YouTube RealTime reagiert Google auf das Bedürfnis der User, nach einer unkomplizierten und direkten Kommunikationsmöglichkeit auf der Videoplattform. Was haltet Ihr von YouTube RealTime? Wird das populäre Videoportal nun zum Sozialen Netzwerk?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Yves | 24.04.2009 14:10

    Grundsätzlich begrüsse ich es, wenn die Möglichkeit zur Vernetzung angeboten wird. Wenn man aber nun abchecken kann, welchen Video ich mir gerade zu Gemüte führe, dann geht mir dies irgendwie zu weit. Ich finde es reicht, wenn ich sehe ob meine Freunde gerade online sind und ich die Möglichkeit habe, sie auf bestimmte Videos aufmerksam zu machen. Was ich im Moment gerade schaue, muss niemand wissen.

  2. Dirk | 24.04.2009 10:35

    Youtube zählt m.E. nach (und da bin ich nicht alleine) schon lange zu den Social Networks. Die konsequente Reaktion direkte Kommunikation einzuführen ist nur folgerichtig, denn bisher musste man ja immer auf andere Kanäle ausweichen. Das die User aber wie in jedem anderen Netzwerk likes und persönliche Videos austauschten hat es zu einem SN gemacht.

Kommentar schreiben

Please copy the string jhkvj6 to the field below: