Job-Applikation für iPhone

unijob-iphoneWie sieht Jobsuche 2.0 aus? Das können andere wohl besser beantworten als wir. Im Kundenauftrag haben wir jedoch eine Job-Applikation für iPhone entwickelt, das kostenlos in iTunes erhältlich ist und schon diverse positive Echos ausgelöst hat. Probiert es aus!

Universal-Job reagiert auf die neue Mobilität
Vor einigen Jahren veränderten die Online-Stellenportale die Landschaft im Stellensuche-Gebiet. Heute sind es iPhone & Co., die die Grenzen zwischen online und offline schwammig machen und Informationen direkt dorthin liefern, wo das Leben sich abspielt. Universal-Job hat diese Veränderung früh erkannt.

Funktionen für die Stellensuche
Als Einstieg wird eine Liste der neusten Jobs angezeigt. In der Detailansicht wird die Stelle näher beschrieben. Man hat die Möglichkeit, direkt mit dem Personalberater zu sprechen. Interessante Jobs können als Favoriten gespeichert werden. Weiter liefert die Suche gezielt Arbeitsstellen nach Kategorie (KV, Informatik, Bau, …), Region (Grossraum Zürich, Mittelland, …) oder nach Suchbegriff gefiltert. Daneben erfährt man auch GPS-unterstützt, welche Universal-Job-Filialen in der Gegend ihren Sitz haben. Diese Adressen kann man als Kontakte ins Adressbuch übernehmen, direkt anrufen, anmailen oder einen Routenplan mit Google Maps anzeigen.

Fazit: nützliches Tool für unterwegs
Wer abends im Restaurant erfährt, dass ein Freund am Arbeitsort unzufrieden ist – oder selbst eine Stelle sucht, wird diese Applikation ganz praktisch finden. Da wir zunehmends zu Hause mit unseren Smartphones spielen, wäre eine Arbeitswegberechnung von der aktuellen GPS-Position aus eine ganz glatte Ergänzung.

Habt ihr die Applikation getestet? Was denkt ihr darüber? Kennt ihr andere Apps aus ähnlichen Gebieten? Welche zusätzlichen Funktionen könntet ihr euch für ein Job-App vorstellen? Werden Firmen solche Apps bauen müssen, um den Anschluss nicht zu verpassen?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Sam Steiner | 23.03.2009 14:03

    @Christian – die Idee „Offene Stellen in der GPS-Nähe“ wäre wirklich eine seht gute Ergänzung für das Tool.

    Kombiniert mit der Idee „Arbeitswegberechnung“ und direkter Anzeige der Dauer des Arbeitswegs nach Voreinstellung ÖV/Auto könnte man eine erste Filtrierung schon viel schneller vornehmen und würde rascher genau die Stellen finden, die wirklich passen.

  2. Christian Leu | 23.03.2009 13:37

    Also die App sieht gut aus. Was mich ein wenig stört ist dass ich den Zugriff auf meine Position freigebe aber dann im ersten Moment nicht weiss für was. Dass die Position nur zur Angabe der nächsten Filiale genutzt wird sieht man erst auf den 2ten Blick. Eventuell könnte die Position auch gleich zur Anzeige der freien Stellen rund um seinen Standort genutzt werden. (Oder mit Google Maps API Geolocation Funktion der Kanton herausgefunden werden. Wie das geht könnt ihr in meinem Blog nachlesen. )

  3. Sam Steiner | 23.03.2009 11:58

    @Yves – ja, das stimmt. Als HTC Touch HD User finde ich es schon eher mühsam, dass viele Apps nur für iPhone kommen. Da spielt halt der (noch) fehlende App-Store für Windows Mobile eine grosse Rolle.

    Da es nun aber die Apps sind, die ein Gerät ausmachen, werde ich wohl früher oder später gezwungen sein, zu Android oder iPhone zu wechseln. Für beide Plattformen gibt’s bereits App-Stores.

    Ich hoffe schon, dass Firmen rechtzeitig auch Android-Applikationen in Auftrag geben.

  4. Yves | 23.03.2009 11:50

    Die Anwendung hat sicher Zukunft. Gerade mobile Anwendungen werden immer wichtiger. Bei der Bindung an ein einziges Gerät muss ich allerdings ein Fragezeichen setzen. Dies gilt allerdings bei allen IPhone Anwendungen. Besser wäre, man hätte einen Standard für Handyapplikationen.

Kommentar schreiben

Please copy the string VQeHUv to the field below: