Der Weg zum Wunschdomain ist geebnet

ICANNDie in den USA ansässige Internet-Aufsicht ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) wird ab 2009 Internet-Adressen mit beliebigen Domain-Endungen zulassen. So wurde vergangenen Donnerstag im Rahmen des jährlichen ICANN-Meetings in Paris die Liberalisierung des Namensschemas für Domain-Namen im Internet beschlossen. ICANN trägt die Policity-Hoheit über Top Level Domains (TLD) und bestimmt somit, wie die Domains genutzt werden, was sie kosten und welche Richtlinien gelten.

Bereits ab dem zweiten Quartal des kommenden Jahres kann also voraussichtlich statt der bestehenden 21 generischen TLDs sowie den länderspezifischen Domainendungen ein breites Spektrum an Wunschnamen von bis zu 64 Zeichen Umfang beantragt werden. Domains wie .liebe, .zuerich oder .meinname steht also grundsätzlich nichts mehr im Wege. Trotzdem dürfte ein Antrag auf eine neue Domain vorerst nur den wirklich etablierten Organisationen möglich sein. Auch die Preislage richtet sich wohl eher an Unternehmen mit einem soliden Geschäftsmodell. Erwartungen zufolge, werden sich die Kosten für Domains mit frei wählbaren Endungen nämlich eher im höheren Rahmen befinden. So rechnen Experten mit Preisen um die 50’000 Dollar für die Registrierung einer solchen Domain.

Das neue Namensschema soll unter anderem verhindern, dass sich der Vorrat an verfügbaren Internetadressen verknappt. Nach Schätzungen der ICANN wird der Vorrat an neuen Adressen mit den bestehenden TLDs nämlich schon im Verlaufe der nächsten 5 Jahre aufgebraucht sein.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string A72QMq to the field below: