Online Marketing-Trends für 2015: Mobile und Content kommen!

Content Marketing Tamas Kiss INM AG
Wo sich das 2014 schon schwer seinem Ende entgegen neigt und damit natürlich auch die Planung für Marketing-Massnahmen fürs 2015 startet, kommt derzeit bei Jahresendgesprächen und Weihnachtsapéros immer wieder die grosse Frage auf: „Geschätzter Herr Online-Spezialist, welche Trends sehen denn eigentlich Sie fürs kommende Jahr?“

Auch wenn wir von der INM (noch) keine Gurus sind, so sehen wir doch folgende Entwicklungen sehr klar:

 

Mobile wird immer wichtiger

Auch 2015 werden immer mehr Menschen Zugriff auf mobile Geräte (Smartphones, Tablets etc.) haben und somit den ganzen Tag über bei den verschiedensten Tätigkeiten erreichbar sein. Insbesondere im E-Commerce wird sich Mobile schwer durchsetzen. Es gibt sogar Cracks, die voraussagen, dass bereits 2015 die Mobile-Nutzung die Desktop-Nutzung überholen wird. Das bedeutet natürlich, dass Websites responsiv ausgestaltet sein sollten.

Content Marketing wird weiter zulegen

Dazu habe ich gerade einen Artikel gelesen, der besagt, dass B2B-Unternehmen mit Blogs durchschnittlich 67% mehr Leads generieren, als solche ohne Blogs!

Die Analyse der Marketing-Daten wird immer wichtiger

Ohne Statistik-Analysen lassen sich Marketing-Aktivitäten kaum wirklich optimieren – entsprechend wird die Bedeutung von cleveren Webanalyse-Tools für jeden Marketeer weiter zunehmen.

Relevanter Content ist gefragt

Google wird seine Algorithmen auch 2015 weiterentwickeln. Die Entwicklung geht in die Richtung, dass Content mit tiefer Qualität und ohne echten Zusatzwert vermehrt als „low quality“-Content eingestuft wird. Das heisst, es wird zunehmend darum gehen, relevanten, sprich: möglichst einzigartigen, interessanten und lebendigen Content zu erstellen.

Video-Content wird kommen

Guter Content sollte nicht nur von Text und Bild leben. Videos können gerade komplexere Informationen einfach und erklärend vermitteln. Wir sagen: Video-Content wird stark zulegen!

Personalisierung wird zunehmen

74% der Online-Nutzer zeigen sich frustriert, wenn Websites Content wiedergeben, welcher nicht mit ihren Interessen übereinstimmt. Im Gegensatz vermögen beispielsweise personalisierte E-Mails die Click-Through-Rate um stolze 14% zu steigern. 2015 sollte also ein stärkerer Fokus auf das sogenannte 1:1-Marketing gesetzt werden, um längere Besuchszeiten und eine bessere Kundenzufriedenheit zu erreichen.

Mikro-Targeting und Hypes-Segmentierung werden zu Themen

Das Targeting wird auch im kommenden Jahr ein wichtiges Thema bleiben. Denn je kundenorientierter die Werbung ist, desto effektiver (und zwar fast doppelt so effektiv!) ist diese im Gegensatz zu nicht zielgerichteter Werbung. Das heisst, dass vermehrt auf die Segmentierung der Kundschaft geachtet werden sollte – was natürlich dazu führt, dass die Grösse der Endzielgruppen kleiner wird.

Die Ausgaben für Online-Werbung werden steigen

Weil immer mehr Zeit online verbracht wird, werden sich Marketeers noch intensiver bemühen, ihre Kunden im Internet anzusprechen. Zudem lassen sich im Online-Marketing Zielgruppen gezielter ansprechen, segmentieren und tracken, als im Offline-Marketing. Die Prognose hierzu lautet, dass die Online-Werbung – pro Jahr und global gesehen – um durchschnittlich 10% wachsen dürfte.

Und mein persönliches Fazit ganz zum Schluss:

Online-Marketing wird auch 2015 weiterhin stark wachsen und an Bedeutung gewinnen. Wo wir einen Fokus setzen würden? Nun, sicher auf Mobile. Doch zeigen die Trends auch, dass eine allgemeine Spezialisierung stattfinden wird, so dass Online-Werbung gezielter eingesetzt werden kann. Dazu gehört, die bestehenden Daten bis ins Detail zu analysieren und eine möglichst spezifische Marketing-Strategie zu entwickeln. Denn wer einfach ein bisschen Online-Marketing betreibt, wird sehr viel Potenzial ungenutzt vergeben. Persönlich bin ich zudem davon überzeugt, dass durch ein gezielteres und kundenorientierteres Online-Marketing, eine vertiefte Analyse immer inklusive, enorm viel erreicht werden kann – und zwar auch in dem Fall, in dem das Marketing-Budget nicht höher ist als in diesem Jahr.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description
  1. Thomas | 30.12.2014 09:27

    Hallo Tamás

    Danke für Deinen Ausblick. Ich bin auch der Meinung, dass Mobil weiter zulegen wird. Insbesondere dann, wenn eine mobil optimierte Webseite vorteile bekommt, wie Google ja jüngst berichtete: http://goo.gl/FhjYk4

    Ich wünsch nen guten Rutsch!
    Gruss
    Thomas

Kommentar schreiben

Please copy the string 8QJuhs to the field below: