Der Wechsel weg vom Appleversum? – Wechselkosten und emotionale Markenbindung

responsive_webApple hat es damals vorgemacht und die Latte der Wechselkosten hoch angesetzt. Wer einmal ins Appleversum eingetreten war, dem fiel der Wechsel auf ein anderes Endgerät äusserst schwer. Musik, Bilder, Apps – alles war sauber gebündelt und eingeschlossen im iTunes-Safe. Auf der Suche nach dem nächsten eigenen Endgerät musste ich mich jedoch mit den heutigen Wechselkosten weg von Apple auseinandersetzen – hier ein paar Findings:

Das neue Betriebssystem iOS7 ist da, hat dem iPhone einen hübschen Anstrich verpasst, und auch die neuen iPhones erstrahlen in Gold, Silber und… naja, Pastellfarben. Designtechnisch hat Apple auch beim Release des 5S etwas zu bieten. Doch wieso sollte ein Endnutzer bei Apple bleiben?

Auf jeden Fall nicht wegen der Gerät- oder Bildschirmgrösse. Das iPhone ist weder klein und handlich für die Westentasche, noch ist es so gross, dass es mit der Bildschirmgrösse auftrumpfen könnte. Hier bieten Geräte von Samsung, Nokia und co. schon eher einen Mehrwert. Auch die Kamera scheint nicht umwerfend, auch mit neuem Blitz, vor allem jetzt wo Nokia mit dem Lumia 1020, dem selbsternannten „Pixelmonster“ auftrumpfen will – übrigens auch mit einem gelben Modell, für die farbenfrohen unter uns. Ansonsten bleiben auch bei den neuen 5S und C Modellen die üblichen Apple-Einschränkungen wie der fehlende USB-Anschluss etc.

Und trotzdem – iPhone ist nun mal iPhone. Der Schritt weg vom Appleversum fällt mir schwer, wobei vor allem auf den alt bekannten Apple-Effekt verwiesen werden kann. Die emotionale Bindung an die flashy Marke, zugegeben grösstenteils von Steve Jobs zelebriert, wurde von Apple über Jahre hinweg kultiviert. Im Vergleich zu anderen Anbietern („Windows-Phone mit 42-Megapixel-Kamera“), appelliert (n.p.i.) Apple mit den Kampagnen „Desinged together“ oder „Greetings“ an ein ganz anderes Zentrum, weg von der Technologie, hin zu den emotionalen Aspekten – ein Vorbild für die Förderung der emotionalen Bindung an ein Endgerät.

Ob dies jedoch ausreicht, damit ich mich für das neue 5S entscheide, sollte es endlich in der Schweiz ankommen, und damit im Appleversum verbleibe, bleibt offen… Aber weil es so schön ist, hier ein Auszug aus den neusten iPhone-Kampagnen:


 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Andi Gentsch | 3.10.2013 10:52

    Ein guter Entscheid aus meiner Sicht. Die Aussage ist eher pro One als gegen Apple zu verstehen. Das HTC one ist ein schönes, stabiles und überzeugendes Telefon. Bin Seit Mai damit unterwegs und sehr zufrieden. Es hat einen Sturz aus dem 2. Stock überlebt – naja, die Scheibe ist hin, aber das wäre ja ein Wunder gewesen.

  2. Rahel | 2.10.2013 14:45

    Klingt spannend. Also mir hats beim Release der neuen Geräte abgelöscht. Ende Woche erhalte ich das HTC one – mein erstes Gerät mit Android. Bin sehr gespannt und freu mich drauf 🙂

    Grüässli
    Rahel

Kommentar schreiben

Please copy the string lXvEPS to the field below: