Die 5 neuen Ranking-Faktoren im SEO

Die neuen 5 Ranking-FaktorenKeywords überall im Content, in den Metatags und so viele Backlinks wie möglich. Das waren früher die klassischen Ranking-Faktoren in der Suchmaschinenoptimierung. Damit ist jetzt aber definitiv Schluss. Die Suchmaschinen (reden wir mal von Google) haben das Ziel, dem Suchenden stets das beste Ergebnis zu liefern. Diesem Begehren soll Folge geleistet werden. Das gelingt scheinbar immer besser, sollte jedenfalls.

Vor allem seit dem Panda Update Ende 2011 ist ein Shift in den Faktoren ersichtlich, nach denen Google die Ranking-Kriterien festlegt. Wie verteilt denn Google die Ergebnisse auf der ersten Seite? Folgend die aus meiner Sicht 5 wichtigsten Kriterien.

1. Relevanz & Qualität

Für die Relevanz ist ausreichender Inhalt zuständig, für die Qualität muss aber die Aufbereitung sorgen. Die Kunst liegt also darin, zwar sehr viel Inhalt zu Verfügung zu stellen, den Besucher aber damit nicht gleich zu „erschlagen“. Auch, wenn ich nicht alle Bücher lesen möchte, mach ein nur halb gefülltes Regal in der Bibliothek keinen professionellen Eindruck. Dasselbe gilt auch für eine dünn betextete Website.

2. Natürliches Wachstum

Sei es beim Linkaufbau oder bei den sozialen Signalen wie Likes und Followers, die Optimierung muss auf natürlicher Basis geschehen. Unnatürlich schnelles Wachstum wird der Website oder der Präsenz auf den sozialen Plattformen längerfristig eher schaden als nützen. Wie sieht ein natürliches Wachstum aus? Alles, was von Hand gemacht wurde.

3. Vertrauen & Autorität

Vertrauen im Internet kommt durch Empfehlungen und Bewertungen zustande. Bewertungen (Backlinks dienen ebenfalls als eine Art Empfehlung angesehen werden. Das braucht Zeit, denn externe Meinungen müssen erste einmal eingeholt werden. Aber Zeitfaktor soll am Vorhaben nicht hindern – man will ja auch für die lange Strecke optimieren.

4. Lokale Suche

Viele Suchbegriffe sind auf eine Lokalität ausgerichtet oder enthalten eine Ortschaft. Die Angst vor „wenig Traffic“ aus dem lokalen Umfeld sollte man vergessen. Denn offline funktioniert es genau so: Vielleicht kann man bei Google nicht mehr den besten Schuhladen der Welt haben – den besten im Ort aber schon! Und darauf kommt es an.

5. Mobile Suche

Eine Website, die auf google.ch im Desktop-Modus optimiert ist, ist nicht automatisch auch auf google.ch in mobiler Version optimiert. Da die Tendenz von mobilen Website-Besuchen enorm stark wächst, sollte man dies berücksichtigen. Und wer weiss, ob nicht schon Webseiten generell benachteiligt werden, die keine mobile Version ihrer Website haben? Technische Aspekte wie kurze Ladezeiten, korrekte mobile Weiterleitungen sind wichtige Faktoren für ein gutes mobiles Ranking.

Dann mal Zack-Zack

Im Internet ist alles schnell und kurzlebig. Anders ist es in der Suchmaschinenoptimierung. Früher konnte man vielleicht noch mit der Mikrowelle optimieren. Heute und in Zukunft werden wir wieder am Herd „kochen“ müssen. Aber das macht eigentlich nichts, das Essen aus der Pfanne schmeckt ja auch viel besser 😉

Seht ihr noch andere Kriterien, die das SEO-Ranking in der jüngsten und zukünftigen Zeit bestimmen werden?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description
  1. Marco De Micheli Buchautor Onlineshopmarketing | 26.09.2013 14:53

    Die grösste Bedeutung kommt sicher dem Content zu, denn ohne seine Qualität und Werthaltigkeit ist jede noch so raffinierte und technisch ausgefeilte Optimierung nutz- und zwecklos. Die vierte Säule ist die Struktur und Navigation, die auch die Programmierung des Webshops und dessen Usability umfasst, welche für den Besucher wichtig ist.

Kommentar schreiben

Please copy the string G2uRtP to the field below: