Facebook Self-Destruct – Apps für besseres Privatsphäre-Management

Untitled-1Die Frage steht bei Facebook-Nutzern öfters im Raum: Teile ich dieses Bild? Wenn ja, mit wem? Wie kann ich sicherstellen, dass mein Chef, meine Grossmutter oder mein Verflossener die Bilder meines letzten Bikini-Urlaubs nicht in der Timeline präsentiert erhält? Privatsphäre-Einstellungen sind da bekanntlich oft nicht sehr hilfreich. Ist das Foto gesperrt, sieht man noch das Album. Zudem – wer weiss eigentlich noch so genau wer für was genau autorisiert wurde? Ein Selbstzerstörungsmechanismus soll hier Abhilfe schaffen…

Durch Facebook sind wir alle zu öffentlichen Personen geworden. Was früher im Familienalbum landete, und eventuell als Peinlichkeit in der Dia-Show auftauchte, findet sich heute für alle zugänglich im Internet. Doch manchmal ist es – wie wir alle wissen – doch schlauer, den Überblick über die Fotosammlung nicht ganz zu verlieren. Dabei soll secret.li behilflich sein.

Die App, welche bisher nur für iPhones 3Gs und aufwärts verfügbar ist, lädt Fotos „verpixelt“ auf Facebook. Anschliessend kann der User wählen, für welche Nutzer er das Bild für wie lange zugänglich machen möchte. Ist die definierte Zeitperiode abgelaufen, löscht secret.li das Bild – der Selbstzerstörungsmechanismus greift. Dies soll Fotoleichen im Facebook-Keller alias der Timeline ein für alle Mal verhindern.

Aber wir wissen ja, absolute Sicherheit gibt es nicht. Die App verlangt natürlich Zugang zu allen Facebook-Daten. Zudem kann man nie verhindern, dass Freunde, welche Zugang zum Bild haben, einen Screenshot anfertigen. Daher, wer Sicherheit bezüglich des eigenen Bildmaterials sucht, der sollte vielleicht doch lieber auf das traditionelle Fotoalbum im Bücherregal zurückgreifen. Trotzdem – kreative Idee, thumbs up für secret.li.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string B71Nzy to the field below: