Top Ranking bei Google 2013 – was SEOs wissen müssen

SEO Ranking Faktoren 2013Wie kriege ich meine Website mit den entsprechenden Keywords in die Top 10 bei Google? Die Frage stellt sich jeder Suchmaschinenoptimierer immer wieder von neuem, denn Google’s Algorithmus ändert sich momentan zügig. Panda und Pinguin, die beiden grossen Updates im Algorithmus in den letzten Jahren haben hier den grössten Impact geleistet.
Searchmetrics führt zum Thema Ranking Faktoren jährlich eine Studie durch, welche wir analysieren und hier in Portionen präsentieren. Die 4 Teile drehen sich um Social, Backlinks, Technik und Content.

In meinem ersten Video von vier berichte ich über den Einfluss von Backlinks (Links zu meiner Website) aus Social Networks. Bringen „nofollow“ Links und Massnahmen auf z.B. Facebook oder Twitter was? Kann man damit das Ranking eine Website verbessern, obwohl Google diesen Links gar nicht nachgeht? Das Ergebnis ist interessant und auch etwas überraschend. Mehr dazu im ersten Video der Serie.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Philipp | 3.07.2013 16:54

    Hi Michi, danke für’s Feedback.
    Hier die genauere Erläuterung von Searchmetrics:
    „Die Grundlage der Darstellung von Beziehungen zwischen Google-Suchergebnissen und den verschiedenen Einflussfaktoren ist die Spearman-Korrelation, die – einfach gesagt – die Existenz und/oder Ausprägung eines Faktors über den Durchschnitt der Seiten mit dessen Tendenz über die Suchergebnispositionen hinweg in Beziehung setzt.“
    Genaueres zur Spearman Korrelation findest Du sonst auf Wikipedia: http://goo.gl/AEUX

  2. Michael Fürer | 3.07.2013 11:16

    Ich frage mich, warum LinkedIn in dieser Analyse völlig ausgelassen wird, hat es doch auf LinkedIn gute und grosse themenbezogene Communities, insbesondere punkto B2B. Auch stutzig macht mich, dass Facebook Share / etc. grundsätzlich höher bewertet werden als sämtliche G+ Aktivitäten (Shares, Comments tauchen in der Analyse erst gar nicht auf). Es wäre spannend, wie diese Werte zustande gekommen sind. Kann es vielleicht sein, dass der Effekt nicht in Relation mit dem Volumen der Interaktionen gesetzt wurde? Wie interpretiert ihr die Zahlen hinter den Balken?

Kommentar schreiben

Please copy the string YXmrpn to the field below: