Facebook Gewinnspiele: Betrüger, Voting-Gruppen & Fake Accounts

Facebook Gewinnspiele: Gewinnspiel Touristen, Like Exchange, Fake Accounts & BetrügerVerschiedentlich haben wir nun bei Facebook Kampagnen dieses Phänomen beobachtet: User, welche ihr Facebook Profil ausschliesslich für Wettbewerbe nutzen. Schön & gut, doch bleibts vielfach nicht nur bei dem; es wird gemogelt & betrogen – mit eingekauften Votes, sogenannten Voting-Gruppen und Fake Accounts. 

Erst kürzlich bei 2 grösseren und unabhängigen Facebook Kampagnen / Kunden ist wieder dieselbe Problematik aufgetaucht: Wettbewerbsbetrüger. Facebook User, welche ihr Facebook Profil lediglich für Gewinnspielteilnahmen (miss-)brauchen und von Wettbewerb zu Wettbewerb tingeln. Würde ja noch gehen / legitim sein, allerdings nicht, wenn gemogelt und betrogen wird. Vielfach stehen bei Facebook Gewinnspielen mit Voting-Mechanismus immer dieselben „Personen“ in den vorderen Rängen.

In unseren Erfahrungen tauchten bei konkret beiden Projekten wiederum die gleichen Namen auf. Innert kürzester Zeit haben diese ihre Votes vervielfacht und sind in die vorderen Ränge hinaufgeklettert. Nun ging es nicht mehr lange bis sich erste Nutzer sowohl öffentlich als auch via Privatmessage gemeldet und ihrem Ärger Luft gemacht haben. Teils sind von diesen Usern über die anderen Nutzer ganze Printscreens und Links zu den damit verbundenen Fake Profilen, etc. geliefert worden. Leider mussten wir auch feststellen, dass auch diese vermeintlich „ehrlichen“ Nutzer ebenfalls „Dreck am Stecken“ hatten! Klar, woher denn sonst würde ihnen diese Unregelmässigkeiten auffallen und woher haben Sie diese Infos & Links derart schnell griffbereit? Voting Betrüger, die versuchen andere Voting Betrüger auszuschalten – ebenfalls ein spannendes Thema. Doch wie kommt es zu diesen Betrügereien und welche Personas stehen dahinter?

Gewinnspiel-Touristen
Grundsätzlich kann bei jedem Wettbewerb von der Gefahr auf ‚Gewinnspiel-Tourismus‘ ausgegangen werden. User, welche von Wettbewerb zu Wettbewerb tingeln und nur Fan einer Facebookseite werden, um am Gewinnspiel teilzunehmen, resp. die Page nur wegen des Preises liken. Klar, Gewinnspiele fördern die Interaktion innerhalb der Community, erhöhen entsprechend die virale Reichweite und Fanzahlen lassen sich deutlich steigern. Auch werden Wettbewerbe gerne gross (auch offline) kommuniziert & beworben mit FB Ads, Promoted Posts, in Newslettern, etc. Man erhofft sich schliesslich eine rege Teilnahme – der negative Impact ist mitunter halt, dass auch diese Wettbewerbs-Touristen tagtäglich über neue Gewinnspiele informiert werden. So tauchen in den Gewinnspielen auch immer wieder dieselben User mit auf. Vielfach zu erkennen sind bei öffentlichen Profilen / Posts überdurchschnittlich viele (oder gar nur) Postings zum Thema Gewinnspiele, etc.

Fake-User
Auch wenn bei Facebook das Anlegen eines falschen Nutzer-Profiles klar untersagt ist, so gibt es doch eine höhere Anzahl Fake User da draussen. Es ist auszugehen dass bis zu 10% der aktiven Nutzer sogenannte Fake Accounts sind. Die Dunkelziffer könnte gar höher sein – wer weiss… wie erkennt man diese Fake User? Typische Indikatoren könnten folgende sein:

  • Profilbild mit Landschaft oder Tier(en)
  • Kein Facebook Coverbild
  • Geringe Anzahl Freunde (oder vielfach einfach untereinander befreundet)
  • Gelikte Facebook Seiten vielfach Gewinnspiele, etc.
  • Überdurchschnittlich viele (oder nur) Postings zu Wettbewerben auf der Timeline
  • Entsprechend geringe Anzahl Likes (oder gar keine) Likes auf deren Postings
  • Fantasie-Namen in der Vanity URL

Die Tricks & Vorgehensweisen der Betrüger
Klar, einerseits registriert sich der User für den Wettbewerb und geht es bspw. darum, möglichst viele Likes oder Votes zu generieren, benutzt er/sie die eigenen Fake Accounts und pusht so den eigenen Beitrag entsprechend. Auch vermehrt zu Beobachten sind die sogenannten Voting-Gruppen oder Like-Exchange-Netzwerke: Facebook Gruppen / Facebook Seiten – aber auch externe / Drittcommunities wie Foren, etc. – welche ihren Mitgliedern helfen, Likes / Votes zu generieren. Vielfach geschieht dies ganz nach dem Prinzip „Vote für mich & ich vote für dich“ mit welchem sich die Nutzer so nach vorne wählen. Die User sind untereinander teilweise fast schon bandenmässig organisiert, so befinden sich auf den vorderen Rängen auch immer wieder dieselben Namen.

Was kann man dagegen tun
Für den Veranstalter ist es so immer ein heikles Thema, wenn dann vor allem von externer Seite Unregelmässigkeiten & Maninpulationen festgestellt werden und die User anfangen Sturm zu laufen. Entsprechend sollte man in möglichst kurzer Zeit reagieren, zumindest muss das Community Management funktionieren und an der Front muss auf jeden Fall auf die Inputs eingegangen werden. Die Nutzer müssen sehen, dass die Awareness da ist und die Angelegenheit ernst genommen wird. Im Hintergrund sollte man möglichst schnell die Auslegeordnung ready haben um dann einen Entscheid fällen zu können, wen man gegebenenfalls ausschliesst. Wichtig ist, dass in den Teilnahmebedingungen klar auf solche Manipulationen eingegangen wird, damit man sich in jedem Fall auf diese berufen kann.

Grundsätzlich gilt immer die Unschuldsvermutung – bevor man also User definitiv ausschliesst / sperrt oder gar bannt, gilt es einen Ausschluss-Kriterien Katalog zu erstellen. Dieser kann Punkte wie ‚Gewinnspiel-Tourist‚ Check sein, in dem man auf das User Profil mal zugreift und schaut was man sieht. Ein weiterer Punkt sind die erhaltenen Votings – Prüfung aller Voter Accounts: Scheinen es echte Personen zu sein, oder stimmen mehrere Kriterien bzgl. Fake User (siehe oben) überein? Erkennt man ein gewisses Muster wie direkt aufeinander folgende Voting-Eingaben / Uhrzeiten, lassen sich allenfalls Informationen zu Browser und/oder IP-Adressen überprüfen? Sprechen mehrere Indizien für den/die BetrügerIn, so kann man diesen allenfalls auch mal direkt anschreiben und mitteilen, dass man entsprechende Unregelmässigkeiten mit den Votings festgestellt hat (welche Kriterien dies genau sind, muss man nicht unbedingt verraten) und um eine Stellungnahme bitten. Höchstwahrscheinlich wird die Antwort ausbleiben und selbst wenn diese kommt, wird man höchstwahrscheinlich dennoch genug Material haben, um den Ausschluss zu bekräftigen.

Die Mehrheit der Community wird den Ausschluss so oder so gutieren. Da vielleicht dennoch wahrscheinlich nie zu 100% ein Betrugsfall auszumachen ist, empfehle ich den Beitrag nach Möglichkeit einfach als Inaktiv zu setzen, just in case, falls dieser nach späteren Erkenntnissen dennoch wieder zulässig wäre (einfach so zur Sicherheit) und die weitere Reaktion zu beobachten. Im Idealfall bannt ihr diese User dann auch direkt von eurer Facebook Seite, damit diese bei zukünftigen Gewinnspielen gar nicht mehr mitmachen oder andere Betrüger über einen neuen Wettbewerb orientieren können.

Wettbewerbe / Gewinnspiele sind eine schöne Sache, ziehen bei Facebook nach wie vor sehr gut und erfreuen sich grosser Beliebtheit. Dennoch: Falls Manipulationen / Betrügereien festgestellt werden, geht auf die Anregungen von eurer Community ein. Falls die User auf euch zukommen, betreibt aktives Community Management – auch wenn die Person selbst vielleicht auch nicht gerade sauber ist – stellt allerdings klar, dass grundsätzlich die Unschuldsvermutung gilt, ihr jedoch gerne sachdienliche Hinweise annimmt. Gebt zu Verstehen, dass ihr dieser Sache am Nachgehen seid und mit einer Reaktion auf jeden Fall gerechnet werden kann. Und beruft euch auf die Netiquette, falls die Anschuldigungen öffentlich & persönlich werden (was schnell mal der Fall sein wird)! Macht eine saubere Auslege-Ordnung, beschafft euch so viele Informationen wie möglich, macht die Verdächtigen ausfindig und schreibt sie gegebenenfalls vorher an. Bei begründetem Verdacht gilt schliesslich: Hart Durchgreifen! Habt immer eine Backup Lösung bereit (somit lieber inaktiv schalten / deaktivieren als direkt löschen) und habt eine Antwort bei Nachfragen parat. Die Community & ehrlichen Teilnehmer werden es euch danken!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Betrügereien bei Facebook Gewinnspielen gemacht?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

11 Kommentare

image description
  1. Jens | 12.06.2013 17:29

    Sehr mühsam, was du da vorschlägst, die Zeit hat doch Niemand. Warum nicht nur ne Jury? Wozu noch das Voting?

  2. Bryan Graf | 7.06.2013 14:47

    Hi Lars,
    Danke fürs Feedback! Ja stimmt – auch wenn die Dynamik & Transparenz zwar etwas verloren geht… dennoch gutes Mittel zum Dagegen halten. Danke für den Comment & Beste Grüsse zurück, Bryan

  3. Lars Ofterdinger | 4.06.2013 11:27

    Hi Bryan,
    sehr guter Artikel! Wir raten unseren Kunden zusätzlich immer noch eine Jury Phase hinter die reguläre Voting-Phase zu schalten. Sprich: Der Sieger wird aus den ersten XY (z.B. 20) Plätzen von einer Jury ausgewählt. Das gibt den Community Managern etwas Spielraum für Recherche. Außerdem beugt es Unmut vor, der evtl. in der Community aufkommt, wenn beispielsweise der vierte im Ranking, wegen Betrugsverdacht der ersten drei, den Preis bekommt. Im Idealfall werden dann die restlichen 19 noch mit „Trostpreisen“ versorgt.

    Beste Grüße
    Lars

  4. Bryan Graf | 31.05.2013 10:26

    Hallo Stef
    Kein Problem… es ist leider durchaus so, dass es nach wie vor noch viele nicht erlaubte Gewinnspiele gibt – teils auch unglaublich dreiste Wettbewerbe mit Bilder Liken/Sharen. Ich warte nur darauf, dass da FB mal rigoros durchgreift & aufräumt.

    Finde ich gut, wenn dann auch seitens Auftraggeber in den Unternehmen fähige Leute sitzen, die diesen Agenturen mal die Ohren lang ziehen 😉 Grüsse, Bryan

  5. Stef | 31.05.2013 10:16

    Ciao Bryan

    Ok, danke für die Erläuterungen. Klar in einer Anwendung sind solche Funktionen natürlich erlaubt. Und das Seiten-liken als Bedingung auch.

    Sorry „dreinschiessen“ ;), dann habe ich zuwenig genau gelesen. Aber du glaubst gar nicht wie viele „Wettbewerbs-Konzepte“ ich schon von verschiedenen Agenturen gesehen habe, die sich einfach der standard FB-Funktionen bedienen wollten…

    Gruess

    Stef

  6. Bryan Graf | 30.05.2013 12:50

    Ciao Reto,
    Danke für die Blumen! Cheers, Bryan

  7. Reto Joller | 30.05.2013 12:45

    Hi Bryan,
    Sehr guter Post. Informativ und nützlich. Danke! cu, Reto

  8. Bryan Graf | 30.05.2013 09:46

    Hi Stef

    Ich kann deine Einwände nicht nachvollziehen. Die Facebook Promotion Guidelines kennen wir. Fan Gatings (dass der Nutzer die Facebook Page liken muss, damit er mitmachen kann) sind klar erlaubt, dies steht ja auch in deinem Auszug („…ausser durch die „Gefällt mir“-Angabe auf einer Seite, …“).

    Du darfst durchaus Voting Funktionen bereitstellen, solange diese KEINE Facebook Funktionen sind, sprich also ausschliesslich Funktionen innerhalb der App sind und nicht etwas über Facebook läuft. Auch sollte überall der Disclaimer stehen mit dem Teil, dass die Promotion in keiner Verbindung zu Facebook und in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert wird, stehen. Dies müsste auch eingehalten werden. Richtlinien & Guidelines sind aber ein anderes Thema, zu welchem man wahrscheinlich nicht weniger dazu schreiben könnte…

    Im Idealfall nennst du diese Funktion auch nicht „Like“ oder „Gefällt mir“, sondern bspw. Vote. Ich habe niemals geschrieben, dass wir Like Funktionen verwenden – es ist uns völlig klar, dass dies untersagt ist! Allerdings siehst du immer wieder unzählige unrechtmässige Facebook Promotionen. Deshalb gibt es auch diese Gruppen, welche sich gegenseitig helfen – sowohl mit unrechtmässigen Likes oder halt Votings, etc. was auch immer. Mit unserem Blog haben wir klar auch einen gewissen Informations- & Aufklärungsauftrag an unsere Leser, Kunden, Interessierte und da das Thema nach wie vor aktuell ist und ich kürzlich diese Erfahrungen aktuell gemacht habe, habe ich dieses Thema somit aufgegriffen. Falls du mit deiner Agentur nicht zufrieden bist, meldst dich doch sonst mal bei uns 😉

    Beste Grüsse,
    Bryan

  9. Stef | 30.05.2013 09:28

    Ich finde es etwas bedenklich, dass Ihr als Agentur einen Post schreibt zum Thema Betrug bei Facebook Gewinnspielen, ihr euch aber offensichtlich nicht bewusst seid, dass das Verwenden von Facebook-Funktionen in einem Wettbewerb ohnehin untersagt sind und zum Sperren einer Seite führen können.

    Evtl. solltet Ihr euch mal die Facebook Promotion Guidelines zu Gemüte führen. Sorry bin vielleicht etwas sensibel bei diesem Thema. Aber nur weil ich seitens Auftraggeber die Agenturen immer wieder darauf aufmerksam machen muss und immer wieder auf Unwissenheit stosse.

    https://www.facebook.com/page_guidelines.php#promotionsguidelines

    Hier noch einige Auszüge daraus (besonders Artikel V):

    iii. Du darfst die Registrierung für bzw. die Teilnahme an eine/r Promotion für Nutzer nicht davon abhängig machen, dass sie durch die Nutzung von Facebook-Funktionen eine Handlung durchführen – außer durch die „Gefällt mir“-Angabe auf einer Seite, das Besuchen eines Ortes auf Facebook oder das Verbinden mit deiner Anwendung. Beispielsweise darfst du für die Registrierung bzw. Teilnahme nicht zur Bedingung machen, dass dem Nutzer ein Pinnwandeintrag gefällt bzw. der Nutzer ein Foto kommentiert oder ein Foto an einer Pinnwand postet.
    iv. Du darfst keine Facebook-Funktionen als Registrierungs-/Einstiegsmechanismen für die Promotion verwenden. Beispielsweise darf das Anklicken von „Gefällt mir“ auf einer Seite bzw. der Besuch eines Ortes nicht zur automatischen Registrierung bzw. Teilnahme eines Teilnehmers an einer Promotion führen.
    v. Du darfst keine Facebook-Funktionen – wie z. B. die „Gefällt mir“-Schaltfläche – zur Abstimmung über eine Promotion verwenden.
    vi. Du darfst die Gewinner nicht über Facebook benachrichtigen, wie z. B. über Facebook-Nachrichten, -Chat oder -Beiträge in Profilen (Chroniken) bzw. auf Facebook-Seiten

  10. Bryan Graf | 30.05.2013 09:13

    Hoi Thomas,
    Merci für den Hint. Habe die Auflistung der Like Exchange Liste gesehen, evtl. schicken wir dir noch Ergänzungen, falls es welche gibt. #GemeinsamBekämpfen

    Grüsse,
    Bryan

  11. Thomas Hutter | 30.05.2013 07:37

    Hallo Philipp
    Wir arbeiten zusätzlich mit Blacklists und entsprechenden Hinweisen in den AGBs. Ich habe mich im letzten Jahr ebenfalls mit dem Thema auseinandergesetzt und noch ein paar zusätzliche Tipps zum (leidigen) Thema.

Kommentar schreiben

Please copy the string 63CwyT to the field below: