Frühlingsputz für euren Twitter Account

Twitter Frühlingsputz & Twitter ToolsDer Sommer (zumindest hier) lässt so ziemlich auf sich warten. Man fragt sich gar, ob wir nicht schon wieder zurück im Winter sind, denn auch von frühlingshaften Temperaturen keine Spur! Daher, was bleibt zu machen an diesen regnerischen kalten Tagen? Frühlingsputz beim Twitter Account!

Gemäss neuesten Zahlen, soll es rund 500 Millionen Twitter Accounts geben und über 200 Millionen aktive User. Vom Twitter Fieber angesteckt wurde ich vor rund 3.5 Jahren – genau gesagt am 28. Oktober 2009 (hier könnt ihr bei euch nachprüfen). Der Mai neigt sich dem Ende zu und das vergangene Weekend sah alles andere als frühlingshaft – geschweige nach Sommer – aus. Vergangenen Freitag fiel die Schnee-Grenze auf gar 700m! Was bleibt, wenn man den Frühlingsputz zuhause schon gemacht hat und der Sommer immer noch auf sich warten lässt? Genau – ein kleiner Frühlingsputz für euren Twitter Account 😉

Zur Grundreinigung: Steht euer Hintergrund-Bild bzw. ist es noch aktuell? Gibt’s einen Firmenhashtag, so kann dieser dort ebenfalls drauf sein und/oder die Personen, welche im Namen der Firma twittern (der Firma ein Gesicht geben). Falls ihr vom Update nicht erfahren habt (website-marketing berichtete), Header gesetzt? Wie sieht’s mit der Beschreibung aus? Sind die wichtigsten Keywords / USPs drin? Ist die Website eingetragen? Nun zum Hauptteil: Egal ob du Newcomer oder Veteran bist – Nachfolgend 3 Schritte als Teil eurer Frühlingsputz-Routine:

1. Schmutz / Problem: Balance Following / Followers Verhältnis
Tatsächlich gibt’s ein negatives Stigma welches besagt, wenn man mehr Usern folgt als man Followers hat, dann hat man einen geringeren Wert. Tatsächlich, je mehr Usern man folgt, desto mehr Followers erhält man (wenn es nicht gerade alles grosse Influencer / Berümtheiten sind). Die Meinungen gehen allerdings auseinander… Bspw. jemand folgt 800 Accounts und hat 797 Follower. Was hältst du davon? Auch wenn man 100-200 Usern folgt (einige bis zu mehreren Hundert / Tausend) können viele inaktive Accounts mitdabei sein, diese nützen sowieso nichts…

Putzmittel / Lösung: Spüle die Non-Followers
Falls dies in Issue für dich ist, so gibt es diverse Anbieter, mit welchen sich die Twitter User, welche euch nicht zurückfolgen, ausfindig & beseitigen lassen. Friend or Follow ist ein cooles Tool, mit welchem man relativ schnell sehen kann, wem man folgt, wer einem zurückfolgt, und welchen man folgt aber nicht zurückgefolgt wird. Auch Manage Flitter wäre ein sehr interessantes Mittel, welches zudem Angaben wie „Talkative“ , „Quiet“ , etc. liefert.

2. Schmutz / Problem: Niemand liest deine Tweets
Nur weil du regelmässig twitterst muss das nicht heissen, dass diese auch immer gelesen werden. Besonders wenn du viele Infos raushaust und bei steigender Followerschaft, spielt die Uhrzeit eine wichtige Rolle. User möchten auch nicht zugespamt werden mit diversen Meldungen, die man gerade interessant findet und weiterteilen möchte.

Putzmittel / Lösung: Zur richtigen Zeit twittern
Die Lösung ist; zur richtigen Zeit zu twittern! Es gibt tolle Tools wie bspw. Buffer, mit welchen man teilenswerte Meldungen terminieren kann – dies nicht nur für Twitter, sondern auch Facebook oder LinkedIn. PS: An Wochenenden ist der „Lärm“ vielfach etwas geringer, weshalb die Chance auf besseres Engagement gesteigert werden kann. Nutze Tools wie bspw. SocialBro, welcher deinen Account laufend analysiert und dir Angaben über deine User liefert (wann sie aktiv sind, etc.), so kannst du das Scheduling anpassen und Tweets rauslassen, wenn deine Community auch online ist.

3. Schmutz / Problem: Mangelnde Strategie / Ziele
Viele Firmen sind sich nicht ganz sicher, weshalb sie auf Twitter sind – so gemäss @problogger / Darren Rowse. Wenn man für Twitter keine Strategie / entsprechende Ziele verfolgt, so bringt einem der Account für ausserhalb Twitter nicht weiter.

Putzmittel / Lösung: Markenbotschaft kreieren & Ziele setzen
Du würdest wahrscheinlich auch eher weniger ein Meeting mit einem potenziellen Kunden vereinbaren, ohne entsprechende Ziele zu verfolgen. Auch schickst du keinen Sales Manager zum Kunden, ohne mit ihm einige Punkte gesprochen zu haben, damit du deine Ziele erreichen kannst und er/sie zum Abschluss kommt. Wieso sollte es auf Twitter (und Social Media allgemein) anders sein? Nimm dir die Zeit, entsprechende Botschaften und Guidelines, sowie Ziele zu notieren. Wie willst du / soll eure Firma gesehen werden, was willst du auf Twitter erreichen? Schreib dir die Sachen auf!

Zeit für den Frühlingsputz, bevor der Sommer irgendwann mal einkehrt! Wie optimiert ihr euren Twitter Account? 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string fuY5h3 to the field below: