Website Content aufpolieren – praktische Tipps. Teil 3/3: Professioneller Text

Website Content optimieren - professioneller TextContent ist King! Doch nur dann, wenn er auch wie ein König aussieht: seriös, geordnet, übersichtlich und nicht zuletzt sollte er Herr der jeweiligen Sprache sein.

Das Internet ist zwar keine Offizielle, doch als ungeschriebenes Gesetz repräsentiert es doch unser Lokalgeschäft, unsere Firma und in gewissen Fällen auch unsere Person. Wir tun also gut daran, wenn wir unserer Website den Grad Seriosität verleihen, der ihr gebührt und der in ihrem Umfeld gefordert wird.

Mit dieser 3-teiligen Serie behandle ich das Thema Website Content und gebe praktische Tipps über folgende Punkte:

  1. Wie viel Text es auf einer Seite braucht
  2. Wie man Texte für Webseiten schreibt
  3. Wie man den Text auf der Website professionell aussehen lässt

Wir haben bereits angeschaut, wie viel Text auf einer Seite benötigt wird und dass der Inhalt König ist, sprich wie man Inhalte schreibt. Nun muss der König auch dementsprechend gekleidet werden. Last but not least widmen wir uns also der Frage, wie wir den Text auf der Webseite so gestalten können, dass es gut und professionell daher kommt.

Die gute alte Rechtschreibung

Ich weiss, dies ist nicht Jedermanns Stärke. Und wir Schweizer pflegen ja so unseren eigenen Stil. 😉 Dennoch – nichts sieht unprofessioneller aus als ein Text mit Orthografie- und Grammatik-Fehlern. Oftmals reicht es schon, den Website-Text von einem Bekannten kontrollieren zu lassen, da man seine eigenen Fehler oft leicht übersieht.

notizen sind und bleiben notizen – doch auf einer website haben bequemlichkeiten wie etwa alles klein schreiben im text nichts verloren. nicht nur, dass es unschön für die augen ist, es kann den besucher oft auch irritieren und ihn von der website gleich wieder wegjagen.

Suchmaschinen bewerten übrigens die Rechtschreibung ebenfalls. Nun ja, nicht gerade so wie ein Professor, doch grobe Fahrlässigkeit kann schon Nachteile mit sich bringen.

Konsequente und seriöse Gestaltung

Die Webseiten der 90-er Jahre waren geprägt von animierten Gifs, regenbogenfarbigen Hintegründen und Schrift(un)arten wie der Comic Sans (absoluter Hit!). Auch wenn sich diese Wellen im Neuen Jahrtausend mehr und mehr gelegt haben, sind doch noch Überbleibsel vorhanden.

Mit anderen Worten sollte man darauf achten, dass die Texte auf den Webseiten dasselbe Aussehen haben – gleiche Schriftart und -grösse, gleiche Schriftfarben usw. Eine konsequente Gestaltung und ein einheitliches Design verleiht den Texten Professionalität.

Etwas Luft in die Sache bringen

Eine Seite kann grundsätzlich nicht zu viel Text haben, doch es ist wichtig, dass der Inhalt nicht wie eine komprimierte, geballte Ladung über einen herfällt. Der Text sollte so gestaltet werden, dass er übersichtlich bleibt und zum Lesen animiert. Schliesslich möchte man ja, dass der Besucher den Text auch zu Ende liest. Hier ein paar Best Practices:

  • Text in kürzere Abschnitte gliedern
  • leserfreundliche Schriftgrösse wählen
  • Mehrere Untertitel setzen
  • Listen, Aufzählungen verwenden

Manchmal macht es auch Sinn, einen langen Text in mehreren Seiten zu unterteilen.

Praktisch war’s – praktisch soll’s bleiben

Über Content kann man viel philosophieren und man hat nie ausgelernt. Wichtig ist, dass man Hand anlegt und praktisch vorgeht. Denn letztendlich ist der Inhalt nur dann König, wenn

  1. seine Präsenz ausreichend vorhanden ist (genügend Text auf der Website),
  2. er sein Mandat ausübt (Texte geschrieben werden),
  3. er auch in königlicher Würde & Autorität auftritt (professionelle Darstellung der Texte).

Im Übrigen empfehle ich den Post von Eric Kubitz „10 Text-Tipps für eine perfekte Landing-Page“. Eric gibt hilfreiche Tipps für den inhaltlichen Aufbau und das Design/Layout einer Zielseite und liefert so professionelle und praktische Ergänzungen zum Thema.

Wie wichtig ist für die Professionalität der Texte? Kennt ihr noch weitere Punkte, die es zu beachten gilt? Freue mich über eure Feedbacks.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. frank katzer | 26.03.2013 08:01

    hallo timotheus, klar würde ich bei einem firmenblog, den ich für einen kunden erstelle, auf korrekte rechtschreibung achten. ich gehe sonst auch gerne mit deinen punkten hier konform….

  2. Timotheus Bruderer | 26.03.2013 07:52

    Hallo Frank

    Danke für deinen Input, verstehe auch deine Ansicht. Natürlich geht’s nicht um Haarspalterei, sondern um’s Prinzip…und auch den ersten Eindruck. Klein geschriebener Text mag seinen Reiz haben, doch für den grössten Teil der Websites & Unternehmen wird’s nicht viel Gutes bewirken.

  3. frank katzer | 25.03.2013 22:39

    also ich sehe das etwas entspannter – natürlich sollte der content nicht vor fehlern strotzen. in meinem blog sehe ich die kleinschreibung als markenzeichen und nicht als faulheit. wer nichts damit anfangen kann und inhalte allein wg. falsch gesetzten satzzeichen oder kleinschreibung nicht professionell findet, gehört ganz einfach nicht zu meiner zielgruppe… 😉

Kommentar schreiben

Please copy the string 2Z1eBg to the field below: