Website Content aufpolieren – praktische Tipps. Teil 1/3: Textmenge auf der Webseite

Website Content optimieren - wie viel Text ist nötig?Für eine erfolgreiche und langfristige Optimierung der Website ist guter, professioneller Content ein Schlüssel zum Erfolg. Doch wie kriegt man das gebacken? In diesem ersten Teil beantworten wir die Frage, wie viel Inhalt pro Seite nötig ist.

Content is King! Kaum einer wird diesen Begriff noch nie gehört haben. Alle reden davon, schreiben und philosophieren darüber. Meistens leichter gesagt als getan. Um dem etwas abzuhelfen, habe ich ein paar praktische Tipps und Hinweise in einer 3-teiligen Serie zusammengestellt, die zu Ideen und Kreativität anspornen sollen. Wir beleuchten folgende Bereiche:

  1. Wie viel Text es auf einer Seite braucht
  2. Wie man Texte für Webseiten schreibt
  3. Wie man den Text auf der Website professionell aussehen lässt

In diesem ersten Teil geht’s also um die passende Textmenge auf den einzelnen Seiten eines Internet Auftrittes.

Gib mir was zum Lesen!

Texte werden auf einer Website in jedem Fall benötigt! Viele Firmen möchten einen ansprechenden, unterhaltsamen Webauftritt erstellen. So packen sie möglichst viele Bilder in die Seiten, doch am Inhaltstext mangelt es oft.

Suchmaschinen wie Google verwenden den Text auf einer Seite, um zu verstehen, worum es sich auf dieser Seite handelt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass jede Seite einen guten, beschreibenden Text enthält. Das bedeutet natürlich nicht, dass auf Bilder oder Videos verzichtet werden soll. Wir wissen ja – ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Aber eben, genauso wichtig ist ein Text, der diese Medien umschreibt.

Schön und gut, aber viel Text ist das Mass der Dinge?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Anstatt nach einer gewissen Zeichen- oder Wort-Menge zu suchen, kann man das Ganze von der Seite der Leser respektive Besucher betrachten. Welche Art von Information suchen sie, wenn sie auf meine Zielseiten gelangen? (Klar, dann gehen wir einfach nach dem Prinzip „weniger ist mehr“ ;)). Die Praxis zeigt, dass diese Frage manchmal gar nicht so einfach zu beantworten ist. Etwas Zeit und Recherche darin zu investieren lohnt sich also – es geht ja letztendlich darum, mehr Besucher auf die Website zu bringen und sie zu einer bestimmten Handlung zu animieren.

Ach, das geht doch so einfach mit Copy & Paste

Muss mehr Content daher, kommt schnell einmal die Versuchung auf, sich die Textinhalte von anderen Seiten „zusammenzukopieren“. Von Wikipedia oder gar den Mitbewerbern – geht doch so schnell und einfach. Die Suchmaschinen sind aber clever und mögen das nicht, was bedeutet, dass sie solche Seiten in den Suchergebnissen benachteiligen oder gar ausschliessen. Bereits eine Text-Übereinstimmung ab 60% kann den Suchmaschinen die Alarmglocken für doppelte Inhalte läuten lassen. Deshalb sollten die Texte unbedingt eigens geschrieben sein. Auch sollten die einzelnen Textabschnitte auf den eigenen Seiten nicht mehrmals wiederholt werden, z.B. im Lead oder im Footertext.

Ungeduldige Besucher zufriedenstellen

Egal, wie lange der Text auf der Website ist – der Website-Besucher möchte seine gesuchten Informationen so rasch wie möglich finden, sonst klickt er wieder weg. Deshalb sollten die wichtigen Punkte gleich an den Anfang des Textes gestellt und nicht weit unten im Inhalt begraben werden.

Sind die 5 W-Fragen auf jeder Seite gut sichtbar?

Eine praktische Hilfe zur Überprüfung, ob eine Seite alle wichtigen Informationen enthält, ist die 5-W-Methode:

  • Wer – das Unternehmen, der Brand
    Wer steht hinter der Website?
  • Was – das Produkt, die Dienstleistung
    Was wird angeboten? Zu welchen Konditionen?
  • Wann/Wie – Erreichbarkeit
    Wie gelange ich zum Ziel (zur Conversion)? Eine Call-To-Action brauchts auf jeder Seite.
  • Warum – hier muss der USP hervorstechen
    Warum bin ich hier am richtigen Ort? Was unterscheidet diese Seite vom Mitbewerber?
  • Wo – Adresse, Telefonnummer, Erreichbarkeit
    Diese Informationen sollten auf allen Seiten gut ersichtlich sein, vor allem, wenn ein Ziel der Website darin besteht, dass die Besucher Kontakt aufnehmen.

So viel zum ersten Teil. Hier gehts zum 2. Teil – wie man gute Texte für Webseiten schreibt.

Wie sieht eure Content-Strategie aus? Kennt ihr weitere Punkte und Tipps? Über Ergänzungen und Feedbacks freue ich mich.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Timotheus Bruderer | 2.09.2013 15:51

    Hallo „seit 12 Jahren InHouse-SEO bei Mercedes Benz!“ 🙂

    Freue mich über deine langjährige SEO-Kompetenz. Interessanter Input. Könntest du mir ev. eine Quellenangabe dazu nennen?

    Grüsse, Timotheus

  2. seit 12 Jahren InHouse-SEO bei Mercedes Benz! | 2.09.2013 15:44

    60%?
    Ach quatsch mit Sahne!!!
    Es ist jeweils abhängig von den Domains… Alter, Trust, Performance etc.

    Umso älter und mehr Trust… desto lockerer sieht Google das DC an.
    Bei frischen Domains oder Blacklistet Domains reagiert Google bei DC ganz böööööse.

    Aber es gibt keine festen Protzend-Werte… ist immer verschieden und abhängig des sogenannten „Trust“.

  3. Timotheus Bruderer | 8.03.2013 08:36

    Hallo Eric

    Ich kenne keine feste Regel, ab wann eine Seite als Duplicate Content angeschaut wird. Die Aussage soll lediglich aufzeigen, dass die Gefahr von DC nicht erst bei 1:1 Kopien entsteht.
    Die 60% entnahm ich v.a. aus Diskussionsforen, u.a. von hier:
    http://forums.seochat.com/google-optimization-7/been-penalized-what-classed-duplicate-content-14188.html

    Grüsse, Timotheus

  4. Eric | 7.03.2013 16:04

    Wie kommst Du darauf, dass es genau ab 60% Text-Übereinstimmung Probleme geben soll? Quelle?

Kommentar schreiben

Please copy the string oFGucz to the field below: