Facebook Social Graph – Suchen, Filtern, Interagieren…

Facebook Social GraphAuch wenn wir alle ein Facebook-Phone erwartet hatten, und die Aktie von Facebook nach dem Announcement der Social Graph-Funktion kurzfristig in den Keller fiel, je länger man die Sache betrachtet, hat die Innovation doch etwas Faszinierendes an sich. Doch was ist der Social Graph eigentlich genau, und welche Stakeholder müssen sich, ganz im Sinne von Porter,  vor einem neuen Ersatzprodukt fürchten?

Facebook Social Graph – Die neue Suchfunktion erinnert irgendwie an eine schriftliche Siri mit der semantischen Eingabemöglichkeit (man erinnere sich: „Siri, what’s the weather like in San Francisco?“). Die Idee dahinter? Graph Search stellt eine neue Art der Suche nach Personen, Fotos, Orten, Interessen etc. dar. Nicht nur werden Ergebnisse besser dargestellt (mehr Platz), die Suchfunktion lässt uns auch semantisch filtern. Ein Beispiel: Personen, welche für die INM AG arbeiten und gerne Musik von Britney Spears hören (da könnten die einen oder anderen Überraschungen an den Tag kommen…). Durchsucht wird, was für den jeweiligen Nutzer zugänglich ist, sprich seine Freunde, und die Daten von anderen Nutzern, welche für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, dies mit einer Auto-Complete-Funktion, vom grossen Bruder Google abgeschaut.

Doch wieso brauchen wir den Social Graph? So spontan kann ich mir die folgenden Nutzengebiete vorstellen:

  • Sightseeing („Fotos, welche in London aufgenommen wurden„)
  • Spontane Gatherings, i.e. Mitfahrgelegenheiten („Leute, welche ans Justin Bieber Konzert gehen“)
  • Dating („Personen, die gerne wandern“)
  • Recruiting („Personen, welche im Bereich Online Marketing arbeiten“)
  • Arbeitskollegen-Suche („Personen, welche für die INM AG arbeiten“)
  • Schulaufgaben-Hilfe („Personen, die sich für das Thema Social Media interessieren“)
Doch wie gross ist der Benefit davon wirklich, vor allem in Zeiten, wo gerade Unternehmen ständig nach dem ROI und KPIs ihrer Aktivitäten schreien? Sicher ist, dass der semantische Approach und die dadurch fast unbegrenzte Filterfunktion grundsätzlich Tür und Tor für Weiterentwicklungen aller Art öffnet, welche auch von Unternehmen in Zukunft ein Umdenken erfordern werden. Ob wir so weit gehen möchten, und uns auf Marktforschungsergebnisse von Facebook verlassen wollen, ist jedem selbst überlassen, jedoch entstehen für ein Targeting hier eine Palette an neuen Möglichkeiten. Und wie immer steht die neue Funktion ganz unter dem Namen „think outside of Facebook“, denn mit der Integration der Suchmaschine Bing ist die Funktion lange nicht auf die Plattform begrenzt. Was, wenn Bing, ganz wie Google mit Google+, Social Search integriert, und mit Facebook das weitaus stärkere Social Network im Hintergrund hätte? Wäre dies ein Grund für die User, sich von Google abzuwenden und zu Bing zu pilgern?
Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den Launch in der Schweiz, denn bisher konnte ich die Funktion, ausser innerhalb des Trials auf Facebook, noch nicht selbst testen. Wer es nicht erwarten kann, kann sich jedoch schon heute auf die Warteliste setzen lassen. Ich bin auf jeden Fall eingetragen. Und wen der Social Graph nicht vom Hocker haut, für den haben wir eine weitere Innovation, wenn auch wohl etwas weniger offiziell: Eine brasilianische Firma erschafft die perfekte Facebook-Freundin für den Valentinstag, inklusive Profil, Updates und Kommentaren. Wenn das mal keine Marktlücke ist…

 Social Graph – cool oder lame? Brauchbar oder technische Spielerei? Wo könntest du dir eine Nutzung vorstellen? 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Jenny Peier | 18.01.2013 16:18

    Hi Beat, danke, das freut uns! 🙂 Bez. Facebook stimme ich dir zu. Ich sage immer, Facebook muss lernen „outside of Facebook“ zu denken, denn die alt bewährte Plattform, auf welcher man sich, wie du so schön sagst, mit dem Schuelschatz vernetzt, verliert je länger je mehr an Appeal. Daher sollte Facebook auf Integrationen und echte „Uses“ der Plattform setzten, was sie wohl mit der neuen Suchfunktion zu erreichen versuchen. Spannend wird erst, was sie dann wirklich daraus machen. 🙂 Denn Alternativen wie Pinterest und Fancy sind auf jeden Fall im Kommen. Btw, kennst du schon Thingle? Hab ich vor Kurzem entdeckt. Wenn du Pinterest magst, könnte es dir gefallen. LG & schönes Weekend! JP

  2. beat hürlimann | 18.01.2013 14:30

    Social-Graph-Plattformen wie Pinterest und Fancy sind super coole Inspirations-Driver. Ich beispielsweise generiere viele Ideen aus diesen Orten und habe mir über Zeit zu bestimmten Themen eine spannende Pin- respektive Fancy-Gemeinde aufgebaut. Der Vorteil ggüber facebook ist, dass man anderen praktisch uneingeschränkt „folgen“ kann. Auch Twitter ist im Grunde ein Interestgraph-Channel. Facebook ist sozusagen stocked in social denn irgend wann hat man auch den „hinderletscht“ schulschatz ausfinding gemacht;) Finde Euren Blog übrigens cool. Regards, beat hü

Kommentar schreiben

Please copy the string vafvRt to the field below: