Individuelle Suchergebnisse – Keywords tracken noch möglich?

Keywords tracken mit individuellen SuchergebnissenIndividuelle Suchergebnisse, gespeist von der Browser-Historie eingeloggter User, soziale Verknüpfungen und der Lokalität machen eine neutrales Tracken der Keywords beinahe unmöglich. Ausser man wendet ein paar Browser-Tricks an. Oder noch besser, man verfolgt den Durchschnitt fixiert sich nicht auf Momentaufnahmen.

Die Positionen der eigenen Website in den Suchmaschinen zu überprüfen ist gar nicht mehr so einfach. Ob mit Tools oder manueller Überprüfung der Keywords, man stellt unweigerlich fest, dass Unterschiede in den Suchergebnissen auftauchen. Woher kommt das?

Suchmaschinen-Server
Die Resultate der Suchmaschinenseiten befinden sich auf Hunderten von Servern, die nicht zeitgleich, sondern nacheinander aktualisiert werden. Alleine dieser Vorgang kann zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Individualisierung der Suchergebnisse
Das Ziel der Suchmaschinen ist es, die Ergebnisse einer Suche möglichst individuell – das heisst – dem Suchverhalten des Benutzers angepasst – zu liefern. Hierfür werden verschiedene Daten gesammelt, die dann die Suchergebnisse individuell gestalten. Bei eingeloggten Usern kann Google anhand der Browser-Historie das Surf-Interesse interpretieren. Weiter sind zahlreiche sogenannte Social Signals aus dem Bekannten- und Freundeskreis vorhanden; da kann es gut sein, dass Tweets, geteilte Posts auf Google+ oder anderen Kanälen die Top Positionen durcheinander bringen.

Lokalität
Auch in Bezug auf die Lokalität sind die Suchergebnis-Seiten starker Individualisierung unterworfen. Es ist klar, dass eine Website bei Google.ch andere Positionen aufweist als z.B. bei Google.de oder Google.at. Doch auch innerhalb einer Länder-Suchmaschine werden auf regionaler Ebene verschiedene Ergebnisse angezeigt. Im Raum Zürich erhalte ich für [pizza bestellen] andere Resultate, als wenn ich mich in Bern befinde. Auch einleuchtend sind Suchbegriffe, die mit Ortschaften kombiniert sind – Blumen Zürich und Maler Basel.

All diese Faktoren spielen natürlich zusammen und machen das Ganze so richtig schön komplex. Wie kann ich nun meine Keywords einigermassen authentisch im Auge behalten?

Tipp 1: Versuch auf neutrale Ergebnisse
Es gibt einige Tricks, wie man sich möglichst nahe an neutrale Ergebnisse herantasten kann: Man löscht vor der Positionsprüfung den Speicher des Browsers und die Web-Chronik oder benutzt einen Browser, bei dem keine Chronik hinterlegt wird und bei jeder Schliessung der Speicher gelöscht wird. Man bedenke aber, dass sich jeder Server, der zur Ranking-Abfragen genutzt wird, immer nur an einem Ort befindet.

Tipp 2: Den Durchschnitt beachten
Eine andere und aus meiner Sicht sinnvollere Möglichkeit ist es, jeweils den Durchschnitt zu beachten. Hierzu geben die Google Webmaster Tools den besten Einblick. Die Suchbegriffe können global oder nach Standorten (Ländern) gefiltert werden – mit einem Spektrum von 1 bis zu 3 Monaten.

Wie geht ihr mit den individuellen Suchergebnissen um? Habt ihr da bewährte Vorgehensweisen? Würde mich freuen, von euren Lösungen zu erfahren.

 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string i5Z4gv to the field below: