Mobile Banking & co. – Wohin führt die Zukunft der Mobilgeräte?

War mein Mobiltelefon nicht einmal fürs Telefonieren da…? Das war einmal! Die Studie „Cell Phone Activities 2012“ von Pew Internet  zeiget kürzlich, dass sich unser Mobilverhalten im Vergleich zu 2011 merklich verändert hat.  Wenn vor kurzer Zeit noch viele Respekt vor Mobilebanking und generell vor der Abwicklung  sensitiver Aktivitäten über Mobilgeräte hatten, werden die Nutzer immer offener gegenüber den Mobile-Angeboten in diesen Bereichen.  Doch wohin führen uns neue Mobileangebote in Zukunft? 

Vor noch nicht allzu langer Zeit scheute ich mich (und ich bin überzeugt, damit bin ich nicht allein), den Mobile-Checkin für Flugreisen zu verwenden, denn wer wusste denn schon genau, wie sicher die Sache ist und ob es dann auch wirklich klappt. Einkäufe mit Kreditkarte waren gar kein Thema. Einige Studien zeigten damals auch, dass viele sich zwar via Mobile-Gerät schlau machten, den Einkauf daraufhin jedoch erst zuhause über ihren Laptop o.ä. tätigten. Neue Trends zeigte nun jedoch die Studie von Pew Internet: 29% der Befragten gaben dabei an, über ihre Mobilgeräte regelmässig Online-Banking Aktivitäten zu tätigen, ein Zuwachs von 11% innerhalb eines Jahres.

Wir ändern unsere Gewohnheiten ständig, und so scheint auch das Mobilgerät den Weg in Richtung Banking etc. zu finden. Telefonieren ist hierbei schon lange zur Nebensache geworden. Textnachrichten, Fotos und E-Mails dominieren die Geräte, das Smartphone ist vielmehr „Computer“ für unterwegs. Doch wohin führt uns „Mobile“ noch?

Wir alle kennen den QR-Code-Tesco-Supermarkt am Subway-Bahnhof in Südkorea. Was noch vor einem Jahr utopisch schien, ist heute auch bei uns gut vorstellbar, QR-Codes sind heutzutage nicht mehr nur auf Visitenkarten von Tech-Freaks anzutreffen. Der neuste Trend soll uns jedoch vom Telefon weg und hin zu einem neuen „Smart-Gadget“ bringen: Die Smart-Brille. Google und Microsoft pushen zurzeit die Entwicklung der Brille als Smartphone-Ersatz und demonstrierten deren Einsatz kürzlich auch eindrücklich (vgl. Video). Ein wenig Matrix, ein wenig SciFi, aber irgendwie faszinierend. Augmented Reality (z.B. Sightseeing mit Beschrieb auf den Objekten) scheint hier nur noch ein Steinwurf entfernt, obwohl die Objekte ein modisches Facelifting gebrauchen könnten…

Auf jeden Fall würde die „Smart-Brille“ den Werbemarkt mal wieder komplett auf den Kopf stellen und jedem Anbieter völlig neue Möglichkeiten der Kommunikation bieten (ich sehe bereits meine Brillengläser zugepflastert mit „Komm rein“-Pfeilen, wenn ich die nächste Shopping-Meile entlang gehe…). Nevertheless, die Entwicklungen der Mobile-Gesellschaft werden uns in den kommenden Jahren wohl noch einige Mal erstaunen und ich bin gespannt, welche Gadgets uns in Zukunft nun wirklich erwarten werden.

Was hältst du von der Smart-Brille? ..und traust du Mobile-Banking? Was würdest du dir vom Mobilemarkt wünschen, was bei dir ein „Wow-Erlebnis“ auslösen würde oder deinen Alltag erleichtern könnte?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string Qd4VrV to the field below: