Twitter VS Instagram – wer macht das Rennen?

Bryan Graf, 12.11.2012 4 Kommentare

Twitter VS Instagram VS FacebookDie vergangene Woche stand ganz im Zeichen der Social Networks – namentlich Twitter, Facebook und Instagram. Gross wurde über den Rekord-Tweet Obama’s auch in den klassischen Medien berichtet. Nebst einer kleinen Analyse zu den Zahlen der Social Media Elections / Wahlen zum neuen Präsidenten der USA möchte ich aber auch vor allem über Neuigkeiten berichten, die Twitter und Instagram herausgebracht haben. Und zwar neue Features! Wer wird das Rennen machen?

Der Tweet „Four more years.“ von Barack Obama ging um die Welt. Mittlerweile über 800’000 Mal wurde dieser Satz und das legendäre Bild mit der Umarmung Retweetet und knapp 300’000 mal Favorisiert, was für Twitter absoluter Rekord bedeutet. Dasselbe Bild auf Facebook erzielte über 4.2 Millionen Likes, knapp 600’000 Shares und über 200’000 Kommentare – und die Zahlen steigen auf beiden Plattformen immer noch! Aber auch bei Instagram tat sich was – so stieg gemäss Instagram Blog die Uploadrate pro Sekunde auf 2.1 Mal des üblichen Wertes. Die Nutzer teilten ihre eigene „Election Night Experience“ mit über 100’000 Bildern versehen mit dem Hashtag #IVoted und gar über 150’000 Bildern versehen mit dem Hashtag #election2012 der Welt mit.

Doch genug zu den US Präsidentschaftswahlen, die Omnipräsent waren – zurück zum Daily Business! Denn es gab auch noch weitere News um Twitter und Instagram. So wurde anfang Woche bekannt, dass Instagram neu die Web Profile herausgerollt hat. Hat man das Profil auf öffentlich eingestellt, so lässt sich dieses direkt mit der eigenen Vanity URL (instagram.com/username) aufrufen. Wie das Web Profile aussieht, könnt ihr dem untenstehendem Bild mit dem Beispiel von Starbucks entnehmen.

Instagram - Starbucks Web Profile

Bereits ende Juli dieses Jahres haben wir von ersten Code-Schnipsel berichtet und über eine Instagram Web-Version  spekuliert. Schön gelöst, finde ich – zumindest das Design gefällt. Das Ganze hilft nun dem SEO auch ein wenig mehr, da ich bei der Profile Description ebenfalls analog Twitter entsprechende Infos & eine URL hinterlegen kann. Loggt man sich im Browser ein, kann man die Bilder zudem kommentieren und Liken. Twitter schaut dem selbstverständlich nicht einfach tatenlos zu. So twitterte die New York Times über in den nächsten Monaten kommende Photo Filter für die Twitter App, welche Instagram den Rang ablaufen sollen und beruft sich dabei auf interne Quellen. Auch der Look der Fotofilter soll sich dem Originalen sehr ähneln. Von offizieller Seite gab es allerdings noch keinen Kommentar.

Es darf bezweifelt werden, dass nur anhand der Fotofilter die User von Instagram zu Twitter wechslen. Instagram hat an sich schon eine sehr starke und dynamische Community. Nichts desto trotz, führt Twitter die Abkapselung fort (website-marketing berichtete) und würde die Sharingfunktion von Instagram zu Twitter unterbunden, so würde sich der Kampf sicherlich zuspitzen. Zudem bringt die Erneuerung der Twitter App einen grossen Mehrwert, Konkurrenzprodukte à la Echofon oder Tweetbot hätten es ziemlich schwer nachzuziehen.

Wie findet ihr das neue Web-Profile von Instagram? Ist das der Twitter-Killer? Und wie steht ihr zu den möglichen Instagram ähnlichen Photo-Filtern von Twitter selbst? Wäre dies der Instagram-Killer? Welches der beiden Plattformen nutzt ihr mehr? Haben beide eine Zukunft?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Bryan Graf | 15.11.2012 09:29

    Ja hast Recht, der Mix macht es aus. Ich frage mich einfach, ob über kurz oder lang einer der beiden Plattformen den Kürzeren ziehen wird und wieder aus der Versenkung verschwindet bzw. wann?! Momentan bin ich zwar Fan von beiden. Danke für den Comment.

  2. Katja | 13.11.2012 10:46

    Vielleicht kommt es auch immer ein bisschen auf mein Ziel an, welches ich Verfolge. Somit würde ich nicht sagen Twitter ODER Instagram, sondern eine gesunde Mischung aus beidem wählen.
    Ganz besonders, und da bin ich dem Autor für die Information sehr dankbar, es jetzt auch die Web-Version von Instagram gibt. 🙂

  3. Bryan Graf | 13.11.2012 09:49

    Merci für den Comment! Twitter & Instagram sind für mich hauptsächlich mobile Anwendungen; Twitter halt eher textbasiert und Instagram mehr oder weniger dasselbe einfach mit Bildern. Und hier stellt sich die Frage, ob sich Twitter mehr in Richtung Instagram entwickeln möchte? Instagram auf der anderen Seite wird mit den Profilen mehr öffentlich und somit Twitter indirekt anfangen zu konkurrenzieren (wenn Bilder mehr und mehr relevanter werden). Dann wird’s spannend… Bei Instagram ist es schon interessant zu sehen, was da teilweise unter Bildern dann auch steht und wie stark mit Hashtags gearbeitet wird – fast stärker als in Twitter würde ich meinen… konnte dies vor allem bei jüngeren Nutzern beobachten. Instagram&Facebook ist natürlich stark – mal sehen ob allenfalls bei Twitter bald mal die Offerte von Google oder so einflattert? 😉

  4. Yves | 12.11.2012 12:24

    Ich finde es ein wenig schwierig, die beiden Dienste miteinander zu vergleichen. Gerad Instagram ist enorm im Vorteil, durch die ganze Verknüpfung mit Facebook. Ausserdem liegt es in der Natur der Sache, das Instagram nur Informationen per Bild verbreiten kann. Dadurch ist ein Vergleich mit Twitter schon ziemlich wacklig. Ich setze Twitter äusserst selten zum sharen von Bildern ein und wenn, dann in Zusammenhang mit Textinfos.

Kommentar schreiben

Please copy the string v20hpu to the field below: