Mercedes-Benz Fashion Days Zürich – Wie online ist die Schweiz?

Mercedes-Benz Fashion Days Zurich LuisaWenn in den USA Grossanlässe wie die MTV Music Awards über die Bühne gehen, dann steht die ganze Online-Welt Kopf, Twitter Trending Topics werden dominiert und Hashtags werden in Massen versandt. Nicht zuletzt auch durch die clevere Integration von Social Media in die verschiedenen Shows. Diese Woche fanden und finden die Zurich Fashion Days statt, eigentlich auch ein Grossanlass für unser kleines Land. Doch wie steht es mit der Umsetzung im Social Media Bereich?

Abgesehen davon, dass heute Blogger wie Kayture wahren Celebrity-Status erreichen, Interviews geben und den roten (oder in diesem Fall schwarzen) Teppich beherrschen, ist die Schweiz erst vordergründig „online“. An der schlagkräftigen Umsetzung fehlt es meist ein wenig. Anders war es auch nicht bei den Zurich Fashion Days. Nicht viel mehr als eine Handvoll Tweets wurden verfasst, die Coverage beschränkte sich grösstenteils auf 20 Minuten und das dazugehörige Tilllate und einige anwesende Blogger.

Vor Ort zeigte sich jedoch ein Geheimtipp: Via Smartphone veröffentlichten zahlreiche Gäste ihre Eindrücke über Instagram, dort mit Hashtags versehen, filterbar und zahlreich „geliked“ und kommentiert. Instagram scheint sich also (zumindest in der Zürcher Fashion-Welt) besser zu verbreiten als Twitter.

Doch, liebe Twitter-Gemeinde, Ruhe bewahren, wir wissen, ihr existiert. Selbstverständlich ist die Coverage über die verschiedenen Social Media Kanäle themenabhängig. Mehr als 60’000 Schweizer nützen Twitter (und geben an, dass sie in der Schweiz leben) und generieren über 420’000 Visits. Betrachtet man die Schweizer Community, zeigt sich jedoch, dass die Nutzer stark Tech-Orientiert und vorwiegend männlich sind.

Nun was können wir, zum Beispiel als Event-Host wie Mercedes-Benz, daraus lernen? Ich muss heute nicht nur wissen, wer meine Zielgruppe ist, sondern wo sich diese unter- und aufhält. Eine Facebook-Seite oder einen offiziellen Twitter-Kanal zu eröffnen ist zwar sicher meist von Vorteil um gefunden zu werden, jedoch befindet sich meine Zielgruppe vielleicht eher auf Pinterest oder Instagram oder gar in ganz anderen online-Kulturen. Investiert man also strategisch gezielt in die richtigen Plattformen, platziert man sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Und wo unterhält sich deine Zielgruppe…?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. Jenny Peier | 19.02.2013 09:46

    @Eddine: Ich auch! 🙂 LG

  2. Coiffeur Zürich | 16.02.2013 17:45

    Die fasiondays waren echt super, hab sie genossen, hoffe auf baldiges wiederesehen 😉 Viele Grüße Eddine !

  3. garagentoröffner | 12.11.2012 22:26

    Interessanter Artikel
    Danke

Kommentar schreiben

Please copy the string 5edKWO to the field below: