Disavow Links: negative Backlinks abwerten

Schlechte Links abwertenSeit den Penguin Updates laufen die Bemühungen, schlechte Backlinks zu entfernen, auf Hochtouren. Da dies aber nicht immer möglich ist, hat Google nach langem Ersehnen das Disavow-Tool veröffentlicht, wodurch negative Backlinks Google zur Abwertung vorgeschlagen werden können.

Bis vor kurzem galten Backlinks in der SEO-Welt als eine der beliebtesten und „einfachsten“ Bemühungen, um das Ranking in den Suchmaschinen schnell in die Top-Positionen zu bringen. Ein florierendes Geschäft entstand sogar daraus, Backlinks von Seiten mit hohem PageRank zu handeln. Doch mit diesem Genuss ist jetzt defintiv Schluss.

Bereits Anfangs Jahr wurden viele Website-Betreiber von Google dazu aufgefordert, ihre Link-Landschaft zu bereinigen. Viele mussten nach der Einführung des Penguin Updates mit Schrecken feststellen, dass Google es ernst meint und ihre Seiten aus den Top-Positionen fielen.

Angst vor negativem SEO

Die fieberhaften Bemühungen, schlechte Backlinks zu entfernen, helfen nur bedingt und nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Gleichzeitig entstand die Befürchtung, durch absichtliches Setzen von schlechten Backlinks (negatives SEO) könnten konkurrenzierende Websites aus den Top-Positionen verdrängt werden. Somit würden auch Websites mit weisser Link-Weste in Gefahr stehen, von Google Polizei bei der „Bad-Backlink-Fahndung“ verhaftet zu werden.

Spätestens seit Bing anfangs Juli in ihren Webmaster Tools diesem Dilemma zur Hilfe kam und die Konfiguration „Disavow Links“ (Links abwerten) veröffentlichte, warteten alle darauf, wann auch Google ein solches Tool zur Verfügung stellen wird. Dies geschah nun vor 2 Tagen: Google hat ebenfalls ein Disavow Tool eingeführt, wodurch der Suchmaschine mitgeteilt werden kann, welche Backlinks man als „schlecht“ erkannt hat, aber nicht wegbringt. Diese würden dann von Google abgewertet werden und die betroffene Website hätte darunter nicht mehr zu leiden.

Endlich Links abwerten

Da das Disavow Tool Teil der Google Webmaster Tools ist, muss man seine Website darin angemeldet haben. Hat man den Link aufgerufen, wählt man die betroffene Website aus und lädt ein einfaches .txt-File hoch, in dem die entsprechenden Links enthalten sind. Mehrere Hinweise warnen davor, dass dieses Tool bei unüberlegtem Handeln der Website Schaden zufügen kann. T3N gibt zum Vorgehen eine detaillierte Anleitung.

Links abwerten mit dem Google Disavow Tool

Nicht für 0815-Anwender

Google weist aber nachdrücklich darauf hin, dass dies ein Tool für Power User ist und dass die meisten Website-Betreiber davon nicht Gebrauch machen sollten. Weiter diene das Tool als Lösung für Links, welche durch mehrmaliges Bemühen nicht entfernt werden konnten. Bis die Abwertung in Kraft tritt, können laut Googles Webspam-Leiters Matt Cutts mehrere Wochen vergehen. Ungeachtet dieser Möglichkeit der Abwertung verlässt sich Google weiterhin primär auf das Urteilsvermögen des eigenen Algorithmus.

Was haltet ihr von diesem Tool? Ist es das, worauf ihr (auch) lange gewartet habt? Habt ihr Erfahrungen mit dem Penguin Update bzw. negativen Backlinks gemacht?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description
  1. Stefan von Seoperfecto | 18.10.2012 14:10

    Hi Timotheus, ich mache gerade aktuell einen Test zu diesem Thema, eventuell kannst es ja mit aufnehmen seoperfecto.de/dem-penguin-entkommen-mit-dem-linkentwertungs-tool.htm

Kommentar schreiben

Please copy the string YUJKNo to the field below: