Browser Size und Browser Typ – Webdesigner und Frontend Entwickler aufgepasst!

Mal ganz ehrlich, wer erinnert sich noch an den Netscape Navigator? 1994 kam er auf den Markt und war bis 1996 der führende Browser. Dann kam der Microsoft Internet Explorer und lief dem Mosaic Netscape, wie er da noch hiess, den Rang ab. Dann kamen weitere Browser wie der Mozilla Firefox, Safari für Mac, Opera oder der Chrome von Google. Leider, aus Sicht der Frontend Entwicklung konnten sich die bis heute alle halten. Denn die Browserkompatibilität hat dadurch erst richtig an Bedeutung gewonnen und macht es manchem Entwickler schwer, gutes Design und Technologie-Features mit allen Browsern und Browser-Typen zu vereinen.

Dazu kommen heute die Mobilen Browser, welche auch bedient werden wollen.

Nun stellt sich die Frage auf welche Browser man beim Entwickeln eine Website Rücksicht nehmen muss. Und genau dem Thema bin ich im Video nachgegangen.

Was macht Ihr für Erfahrungen mit dem Browser-Salat?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. Markus Pfeisinger | 2.10.2012 22:31

    Ich denke, dass die derzeitige Entwicklung auf dem Gebiet ‚Responsive Design‘ eine sehr gute Lösung für die verschiedenen Auflösungen bietet. Für Webdesigner stellt sich eher immer mehr die Frage, über welche Zugänge kommt der Benutzer auf die Webseite. Auf einem iPad oder Smartphone habe ich ein anderes Informationsbedürfnis als auf auf einem PC.

  2. philipp | 2.10.2012 19:38

    hab ich dann nachher auch gemerkt aber da war das Video schon online 😉 Danke für’n Input anyway!

  3. Jonat Brander | 2.10.2012 13:38

    Zu den Bildschirmgrössen. 320×480. Zitat: „Woher die auch immer herkommen…“ -> Hast Du die Mobile-Devices wieder vergessen? 😉

Kommentar schreiben

Please copy the string slrp4u to the field below: