Das iPhone 5 – viel Wind um wenig Innovation?

iPhone 5 Promo BildWar der Hype grösser als das iPhone? Zwei Tage ist es nun her, seit Apple Journalisten und Tech-Blogger in San Francisco versammelte um ihr neustes Baby vorzustellen, den lang erwarteten Nachfolger des iPhone 4. Doch irgendwie fehlte der grosse Technologiesprung am Ende doch. Vermissen wir hier etwa den kreativ-innovativen „Spirit“ und das berühmte „one more thing“ von Steve Jobs oder muss man das Gerät wirklich nur erst einmal in der Hand halten, um die Begeisterung zu entfachen? Hier erst einmal die Eckdaten:

Dünner, länger, eloxiertes Aluminium – zwar sieht das Gerät vom Design her dem Vorgängermodell äusserst ähnlich, jedoch ist es 20% leichter, und soll angeblich besser in der Hand liegen. Es wirkt eleganter als das iPhone 4.

Schneller und schärfer – der A6 Prozessor macht das Gerät blitzschnell und das grössere hochauflösende Retina-Display macht die Darstellung von mehr Information ohne Scrollen möglich.

Lightning-Connector statt Dock-Connector – geträumt haben wir alle von der Wireless-Ladestation, die wildesten Gerüchte und Zeichnungen waren dafür im Umlauf (website-marketing berichtete). Was Apple schlussendlich präsentierte war: ein anderer Stecker. Zwar ist die Datenübertragung schneller und er kann nicht mehr verkehrt angebracht werden, jedoch macht dies das neue Gerät auch inkompatibel mit Zubehör ect. von Drittanbietern. Adapter sollen hier helfen.

8 Megapixel auf iSight – Die neue Kamera ist nicht nur besser, sondern auch 25% dünner, um mit dem neuen Design mitzuhalten. Da dies dem User noch nicht viel bringt, kommt sie auch mit einem dynamischen low-light-Mode, sowie einem „smart filter“, welcher die Aufnahmen farblich optimieren soll, schneller reagiert und die Aufnahme von Standbildern während Videoaufnahmen möglich macht. Bezüglich Video hat sich die hintere Kamera auf HD spezialisiert, die vordere auf Nahaufnahmen,  dies natürlich für klarere Videotelefonie. Alles in allem ein gutes Spielzeug, welches den Fotoapparat komplett ersetzen kann…

Flyover with Siri – Die zwei Funktionen, die eigentlich niemand wollte, aber trotzdem faszinieren (ich gebe es ja zu, ich hatte auch schon philosophische Unterhaltungen mit Siri, in welchen sie mir erklärte, dass „Love“ in Kanada liegt…) sind die angeblich optimierte Frau Siri, sowie die neue Kartenfunktion, welche Google Maps ersetzen soll, und den Nutzer Städte in 3D überfliegen lässt. Lustig, jedoch eigentlich pure Dekoration.

Was uns alle interessiert, ist der Verkaufsstart in der Schweiz. Wir gehören zu den Glücklichen, welche bereits am 28. September vor dem Apple Store anstehen dürfen. Der genaue Preis wurde noch nicht bekannt gegeben, doch soll er sich im Bereich des Vorgängermodells 4s bewegen. Wir sind auf jeden Fall gespannt…

Wirst du dir das neue Gadget zulegen? Was hättest du erwartet vom neuen Gerät? Erfüllt das iPhone 5 die Erwartungen?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Bartos Krüger | 14.09.2012 17:46

    Also ich muss sagen ich bin relativ enttäuscht. Bis auf das größere Display gibt es für mich keinen Grund auf das neue Iphone umzusteigen. Zumal man sich ja auch neues Zubehör kaufen muss. Wer möchte schon ein knobeligen Adapter an seinem schicken Iphone haben. Mein 4s läuft rund und ist schnell genug. Ich warte lieber auf das nächste Iphone. Mal sehen was die ersten Tests aussagen. Ob das neue Iphone mit dem Samsung S3 mithalten kann? Lange müssen wir auf diese Tests wahrscheinlich nicht warten.

  2. Jenny Peier | 14.09.2012 13:42

    @Cam: Guter Punkt, bei dem grossen Medienrummel bekommt man schnell einmal „tunel vision“ bezüglich anderer Geräte, hier schlägt der Apple-Effekt mal wieder zu. Welches Gerät scheint dir persönlich der bessere Deal zu sein?

    @SoWhat: Ich bin gespannt auf den nächsten Technologiesprung… 😉

  3. Cam' | 14.09.2012 11:21

    Ich würde vermerken, dass der Vergleich zu den Vorgängern des selben Produkts gemacht wurde und nicht zu gegenwärtig erhältliche Technologie. Gibt ja auch Blogs, die mit alles vergleichen was bereits auf den Markt ist. Besonders wenn es um „Innovation“ geht. Da ist die Frage ob es andere schon haben ziemlich naheliegend. 🙂

    Ich mache ein Beispiel: Der „Schneller und schärfer“-Abschnitt ist äusserst relativ. Schneller als das 4Gs ist es sicher, auch die Antenne (für WiFi) macht merkbar mehr her. „Foto-auf-Facebook/Instagram-Live-Uploader“ werden angenehm überrascht sein wie schnell das nun geht.

    Vergleicht man aber mit einen „Galaxy S3“, welches gerne scherzhaft als „Samsung iPhone“ betitelt wird, ist der „schnelle Prozessor“ plötzlich der wohl grösste Negativ-Punkt. Mit einen Duo-1.5Ghz ist es gerademal halb(!) so schnell wie der Quad-1.4Ghz des Galaxy S3, und hinkt also im Punkt „Innovation und Technologie“ deutlich der Zeit hinterher.
    Schaut man nur die WiFi-Antenne an, kann das Galaxy S3 einpacken. Das neue Iphone kriegt 4.5 mal schnellere Downloads hin.

    Bei Innovation ist es also wichtig, was man wo vergleicht. Immerhin ist es ein neues Iphone, da erwartet wohl jeder, dass es besser wird als die Vorgänger. Und das ist es wohl überall, ausser vielleicht in der aktiven Sprechzeit (angeblich 1 Stunde weniger als 4s).

  4. SoWhat | 14.09.2012 09:39

    Der Innovationssprung wurde mit dem 1 iPhone gemacht; endlich ein Gerät, welches nicht erklärt werden muss und gaaaanz einfach in der Handhabung ist. Seitdem kopieren alle anderen diese Innovation mehr oder weniger erfolgreich.
    Apple kann nur das in ein Grät packen, was die User wünschen. Ich denke doch, dass das Unternehmen ausreichend MaFo macht und gemacht hat um die verschiedenen Userbedürfnisse zu sammeln und im Gerät zu vereinen. Und wenn die Befragten halt keine oder evtl. zuviel Phantasie haben … dann wird’s kaum realisiert. Also nehmen wir was es gibt und freuen uns auf den schnellen Prozessor (sicher schneller als mein akutelles 3GS).

Kommentar schreiben

Please copy the string AeF799 to the field below: