4 Jahre Social Networks. Was hat sich verändert?

Yves Moret, 12.09.2012 2 Kommentare

Vor vier Jahren hatten gerade mal die Social Networks Twitter und Facebook den Sprung über den Atlantik gemacht und fingen an, sich in Europa zu verbreiten. Bis dato kannten die meisten bei uns gerade mal MySpace und Xing. Ich möchte heute mal ein wenig beleuchten, wie sich die Social Networks seit da verändert haben, vor allem aus der Sicht des Marketings.

Im Juni 2008 hatte ich in diesem Blog einen Artikel veröffentlicht, über die Bedeutung von sozialen Netzwerken für die Werbung. Ist noch lustig, wenn man dies 4 Jahre später wieder liest. Nun, mal schauen, wie der Stand heute so ist.

Um es gleich vorweg zu nehmen. Abgesehen von den steigenden Nutzerzahlen und den neuen Designs hat sich in den Netzwerken, die ich damals erwähnte, erstaunlich wenig geändert. Noch immer funktioniert die Werbung dort gleich oder eben nicht.

Noch immer findet bei Facebook das Marketing vor allem in den Werbebannern statt. Marketingtechnisch hat sich dort praktisch nichts geändert. Vor allem Facebook sitzt mit den Daten von jedem einzelnen User auf einer Goldader und hat immer noch keinen Plan, wie sie dieses Gold zu Geld machen könnten.
Noch tragischer bei Twitter. Dort probiert man es mit „Sponsored Tweets“. Das heisst, es wird ab und zu eine Werbebotschaft in die Timeline gestreut. Mir ist so ein Tweet bisher noch nicht aufgefallen. Was heissen will, dass die Werbung offenbar nicht sehr effektiv ist.

Was hat sich sonst noch getan? Ah, ja genau. Google startete auch mehrere Versuche in Richtung Social Media. Zum Einen war da Google Wave, zum anderen Google Buzz. Beide waren aus verschiedenen Gründen zum Scheitern verurteilt. Ich denke aber, dass dies für Google gute Leanings für Google+ waren. Dies ist, wenn man so will, der dritte Versuch für den Suchmaschinenriesen, ein soziales Netzwerk auf die Beine zu stellen.

Google+ macht in meinen Augen vieles richtig was die alteingesessenen Networks verpasst haben oder gar nie probieren konnten. Hier einige Beispiele:

  • Google+ selber ist werbefrei. Nicht mal Adwords Anzeigen sind zu sehen.
  • Google sammelt dort viele Daten über die User, die sie in der Suchmaschine wieder unauffällig verwenden können. Wenn sie mir personalisierte Suchergebnisse zukommen lassen, wissen sie genau mit welchen Google Usern ich mich wie viel über welche Themen unterhalten habe, wer meine Posts auf Google+ liest und sie weiter teilt. Dadurch bekomme ich für mich persönlich viel die relevanteren Suchergebnisse präsentiert und Google kann mir auch Adwords vor die Nase hängen, die wirklich auf mich zugeschnitten sind.
  • Durch den Author-Tag bin ich auch ausserhalb des Google Planeten noch mit meinem Google Profil verknüpft.
  • Dadurch, das ich meinen GMail Account checke, den Google Kalender benutze oder über GTalk erreichbar bin, bin ich die ganze Zeit im Web mit meinem Google Profil verknüpft. Google sieht mit welchen Seiten ich mich beschäftige, was ich in der Suchmaschine abrufe und wo ich mich mit dem Handy ins Web einlogge. Dadurch haben sie über mich noch viel genauere Daten als Facebook. Die meisten Nutzer von Google+ werden auch mit viel mehr „Freunden“ verknüpft sein als in Facebook, da man dort eigentlich jedem folgen kann. Google weiss also auch mehr über meine Vernetzung im Internet.
  • Dadurch dass Google bereits ein gut laufendes Geschäftsmodell hat und Google+ gut mit den anderen Google Diensten verknüpft ist, kann Google das Geld ausserhalb des Social Networks verdienen und läuft nicht so sehr Gefahr, seine User zu vergraulen.

Ich find Facebook und Twitter haben in den letzten vier Jahre erstaunlich wenig Innovation gezeigt. Ich vermute mal, das dies zu einer Langeweile bei den Usern führen wird. Der grosse Profiteur wird dann Google sein. Auch wenn der Umstieg nicht zu Google+ führt, werden doch immer mehr Leute die Google Dienste benutzen, wo sie dann auch angemeldet sein werden. Dann ist es nur ein kleiner Schritt zu Google+

Wie seht ihr das? Liege ich da völlig daneben? Wie werden sich die grossen Social Networks weiter entwickeln? Wie immer bin ich gespannt auf euer Feedback

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Yves Moret | 12.09.2012 14:38

    @Sam

    Danke für deinen Comment. Gerade heute, leider erst nach meinem Post, habe ich erfahren, dass Facebook offenbar intensiv an einer Suchmaschine werkelt. Ist in meinen Augen ein guter Entschluss, kommt aber so ca. 10 Jahre zu spät. Google hat ja da so einige Jahre Vorsprung.

  2. Sam | 12.09.2012 13:40

    Hey Yves! Ich sehe das ganz ähnlich. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, Google+ wird mehr und mehr die anderen Social Networks einholen.

    Zum Thema Werbung hat sich nicht viel geändert. Doch die Suchmaschinenoptimisierung kann mittlerweile viel dazu beitragen als Marke gefunden zu werden. Durch regelmäßigen guten Content und den richtigen Keywords soll man nun auf Google besser gefunden werden.

    Bin auch gespannt wie sich das alles entwickelt. Keep me up to date!

Kommentar schreiben

Please copy the string Q8Cw7i to the field below: