Google+ bringt Vanity URL’s

Google Plus - Vanity URLGoogle gab am Montag bekannt, dass auf deren Social Network Google+ schrittweise Vanity URL’s eingeführt werden.  Momentan ist noch unklar ab wann sich alle Nutzer die individuelle URL sichern können, so soll die neue Funktion erst einer limiterten Anzahl verifizierten Profilen & Pages wie Prominente und Brands zugänglich gemacht werden. Erste Seiten und Profile sind bereits unter einer Vanity URL abrufbar.

Knapp etwas mehr als ein Jahr nach dem Launch des eigenen Social Networks Google+ gibt der Suchmaschinen-Riese bekannt, die sogenannte Vanity URL für die Marken- und Profil-Seiten einzuführen. Vanity URL’s  (oder Custom URL’s, wie es Google-Mitarbeiter Saurabh Sharma es in seinem Post schreibt) sind kurz und einfach zu merkende Webadressen, die direkt aufs Profil oder die Page auf Google+ verweisen. Momentan werden die Profile & Pages anhand einer langen eindeutig zugewiesenen Abfolge von Zahlen identifiziert, wie beispielsweise diese hier von website-marketing:
https://plus.google.com/102738854660593983423

Sharma, ein Produkt Manager von Google’s Büro in San Francisco, führt weiter aus, dass die personalisierten Adressen so dann den Seiten und Profilen weltweit zur Verfügung stehen würden, nannte allerdings kein exaktes Datum. Auch von offizieller Seite her gab es bisher keine weiteren Ergänzungen. Durch die schrittweise Öffnung sind momentan nur wenige verifizierte Accounts unter einer Vanity URL erreichbar. Einige aus dem erlauchten Kreis der Auserwählten sind so beispielsweise Promis wie Fussballstar David Beckham (google.com/+davidbeckham), Sängerin Britney Spears (google.com/+britneyspears) oder Schauspieler Hugh Jackmann (google.com/+hughjackman). Aber auch Marken wie der Autohersteller Toyota oder die Modemarke Hugo Boss und natürlich hat sich GooglePlus ihre eigene URL ebenfalls gesichert.

Zuvor musste man auf Drittanbieter wie gplus.to zurückgreifen um an eine einfachere Adresse zu gelangen, bald kann man darauf also verzichten. Google+ folgt mit diesem neuen Feature so den anderen Social Networks wie Facebook und Twitter. Facebook hatte die Vanity URL’s übrigens schon vor 3 Jahren eingeführt. Google+ hinkt also noch etwas hinterher, entwickelt sich aber sicherlich in die richtige Richtung.

Endlich! Mehr kann ich dazu nicht sagen. Dieser Fakt war mitunter einer der mir störendsten Dinge an Google+. Werden die Vanity URL’s einen Impact auf das aktuelle Nutzungsverhalten von Google+ haben? Fehlen euch noch weitere Features? Was braucht es um Google+ besser und benutzerfreundlicher zu machen?

 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string WusIZa to the field below: