Euro 2012 – Social Media Entwicklungen rund um das Spektakel

Während London Olympia 2012 alles daran setzt, Social Media möglichst im Zaum zu halten, hat die Euro 2012 ein regelrechtes Social Media Feuerwerk ausgelöst – nicht zuletzt mit dem Fussball-Netzwerk Kyck, einer Social Media Plattform nur für Fussballbegeisterte und zahlreichen Websites, welche uns auf jeweils kreative Weise über den Verlauf des Turniers auf dem Laufenden halten. Doch was findet man heutzutage alles online und wie berichtet eigentlich die UEFA?

Vor 10 Jahren haben wir Fussball noch anders mitverfolgt. Als Teletext und Zeitungen noch voll im Trend lagen, haben wir uns zurückgelehnt und auf die neusten Nachrichten aus dem UEFA Hauptquartier gewartet. Doch heute dreht die Welt anders. Die Reporter von UEFA.com benützen Twitter für Echtzeit-Reportagen, und beantwortet Fragen über die offizielle Facebook-Seite um die Fans zu involvieren und informieren. Die UEFA.com-App hält uns auch unterwegs über den Spielstand auf dem Laufenden und sollten wir ein Spiel einmal live aus dem Zug mitverfolgen wollen, gibt es immer noch Angebote wie Swisscom Air TV.

Doch uns interessieren mittlerweile nicht mehr nur die veröffentlichten Nachrichten auf Twitter – wir wollen mehr! Statistische Auswertungen interessieren mehr und mehr – ein Phänomen, welches auch unter dem Begriff „Datatainment“ bekannt ist. Alles was unser Herz begehrt findet sich auf der Webseite The Euros 2012: Auswertungen der neusten Social Media Trends, Tweet Sheets, und Social Stats machen uns fit für den nächsten Fussball-Smalltalk – und wir verpassen keinen Funken Gossip mehr!

Und auch die Spieler selbst melden sich zu Wort, wie zum Beispiel England-Kicker Wayne Rooney, welcher seine Spotify-Playlist mit den Fans teilte bevor er aufs Feld ging, oder Super-Kicker Cristiano Ronaldo, welcher uns über seinen offiziellen Twitter-Kanal vor und nach den Spielen informiert.

Für was braucht es dann eigentlich noch ein Social Netzwerk für Fussball-Fans, wenn unsere traditionellen Plattformen so vorbildlich von allen Seiten bewirtschaftet werden? Was Lady Gaga kann, können Fussball-Fans schon lange – das müssen sich die Gründer von Kyck wohl gedacht haben, als sie den „Fanclub“ ins Leben gerufen haben. Kyck soll den Social Media- und News-Dschungel vereinfachen, indem es mich nicht nur News mit meinen Fussball interessierten Kontakten teilen lässt, sondern mir meine persönliche News-Auswahl über die dazugehörende App zur Verfügung  stellt, welche auf meinen bisherigen Favoriten beruht. Guter Launch-Zeitpunkt für einen neues Nischen-Produkt oder „yet another fail“?  Es wird sich zeigen.

Auf jeden Fall ist auch Fussball heute „social“ und muss sich auch in Zukunft laufend unseren Informations-Gewohnheiten anpassen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was 2014 auf uns zukommt.

Verfolgst du die EM anders als noch vor 4 Jahren? Was sind deine liebsten Kanäle für Fussball-Informationen? Wie würdest du dich am liebsten informieren? Käme für dich eine Mitgliedschaft bei einem Netzwerk wie Kyck in Frage?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Bryan Graf | 26.06.2012 13:45

    Sorry, da war ein „H“ zuviel drin, bei Cristiano. Der Link ist nun korrigiert.

  2. Simon | 26.06.2012 09:13

    Der Link zum „offiziellen Twitter Kanal von C. Ronaldo“ ist sowas von falsch..

Kommentar schreiben

Please copy the string F3Gz2O to the field below: