Online Filme – Ist die Schweiz ein Entwicklungsland?

Während in den USA das Kino-Erlebnis über das Internet beim Publikum immer stärker auf Zuspruch stösst, tut sich hier zu Lande in dieser Beziehung noch gar nichts. Nicht das das Publikum bei uns noch nicht für so einen „modernen“ Dienst gerüstet wäre, die Nachfrage wäre sicher da, es harzt viel mehr bei den Anbietern, Filmverleihern und vor allem bei den Produzenten.

In den USA stehen in der Regel die neuesten Kinofilme und Fernsehserien bereits am Tag der DVD Veröffentlichung zum Download über das Internet bereit. Die Gebühren dafür sind sehr gering, manchmal sogar gratis oder über Werbung finanziert. In der Schweiz bieten vor allem BluewinTV und Cablecom Filme zum Download an. Das Angebot stösst bei den Schweizern nicht gerade auf regen Zulauf. Letztes Jahr wurde über diese Plattformen nur für ca. eine halbe Mio. Franken Filme konsumiert. Der Grund dafür ist darin zu suchen, dass das Angebot an brandaktuellen Filmen sehr, sehr klein ist. Bis die Filme zum Download zu Verfügung stehen, sind sie meist schon seit ein paar Wochen in den Videotheken oder im Handel als DVD erhältlich. Die Schuld dafür ist weniger bei den Anbietern zu suchen. Durch die Grösse und der Mehrsprachigkeit der Schweiz verfügen wir nur über einen kleinen Markt für die Filmindustrie. Die Nutzungsrechte werden von den Filmgesellschaften für jedes Land und für jede Nutzungsart einzeln vergeben. Dadurch ist natürlich das Interesse der Filmproduzenten am Schweizer Markt sehr klein und hat entsprechend wenig Priorität. Die Produzenten priorisieren im Moment vor allem die Märkte in Frankreich und Deutschland mit der Vergabe der Nutzungsrechte.

Ein weiterer Nachteil, der auf den Umsatz drückt, ist der Umstand, dass die Schweizer Konsumenten immer noch am liebsten auf dem TV Filme konsumiert. Das bedeutet, dass die Filme auch direkt auf den TV heruntergeladen werden sollten. Dies ist nur mit einer entsprechenden Set-Top-Box des jeweiligen Anbieters möglich. Wenn also der Konsument weder BluewinTV noch DigiTV (Cablecom) abonniert hat, hat er gar keine Möglichkeit, einen Film herunterzuladen.

Wie seht ihr das? Wird hier die Schweiz den Anschluss noch finden? Entspricht es überhaupt einer Nachfrage? Oder kaufen die Schweizer lieber gleich die DVD?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. Dimitris Paparakis | 9.03.2010 19:32

    Wir haben eine Technologie für einen VOD über SAT.
    Wir sind ein kleines Unternehmen unter würden gerne
    auch in der Schweiz unserem Dienst anbieten.
    Wie ist Ihre Meinung zu unserem Produkt ?
    moviepeak.ch

  2. Reto | 6.01.2009 12:03

    Über die Festtage war ich tatsächlich bereit, via Cablecom Digital TV einen Film herunterzuladen. Jedoch scheiterte das Unterfangen dann daran, dass ich einen PIN hätte eingeben sollen. Wo sich dieser Befand, rsp. wann ich diesen erhalten habe entzieht sich jedoch meiner Kenntnis.

  3. John | 5.01.2009 12:51

    Filme will ich auf meinem grossen Fernseher anschauen und nicht auf meinem PC. Aus meiner Sicht liegt es an technischen Hindernissen, dass sich Internet-Filme sich noch nicht so durchgsetzt haben. Sollte ohne grosse Investitionen und Basteleien möglich sein auf dem normalen TV Internet-Filme anzuschauen, dann würde ich das bestimmt auch machen.

Kommentar schreiben

Please copy the string m651dF to the field below: