LinkedIn für Unternehmen – aber wie?

LinkedIn ist für viele Unternehmen noch immer ein „Stiefkind“. Man das Gefühl, man müsse dabei sein, doch wie genau die Plattform in die online Unternehmenskommunikation, sprich in die Website und co. integriert werden soll und kann, ist vielen noch ein Rätsel. Im Folgenden bieten wir ein „Menu“ an Möglichkeiten, wie ein Unternehmen LinkedIn mit anderen Webauftritten verbinden kann und wo der zusätzliche Nutzen der Plattform eigentlich genau liegt. 

1. Der Klassiker – Der Share-Button – Wie wir es bereits von Facebook, Twitter und co. kennen, bietet auch LinkedIn die Möglichkeit, einen Share-Button zu generieren, mit welchem Inhalte wie Artikel auf der jeweiligen Seite oder des Blogs über LinkedIn geteilt werden können. Generiert werden kann er unter diesem Link.

2. Der Follow-Company-Button – Ebenfalls bekannt von anderen Netzwerken ist der Follow-Company-Button, welcher einen Benutzer dazu auffordert, dem Profil des Unternehmens zu folgen. Gut platziert auf der Website kann dieser die Community auf der Plattform vergrössern. Alles zum Follow-Button gibt es auf dieser Seite.

3. Das Company-Profile-Plugin – Eine der interessantesten Möglichkeiten, durch LinkedIn über ein Unternehmen zu informieren ist sicher die „virtuelle Visitenkarte“, welche das Logo, einen Follow-Button und eine Kurzinfo zum Unternehmen inklusive Anzahl der Mitarbeiter beinhaltet, und auf jeder Website angezeigt werden kann. Erstellen kann man das Plugin unter diesem Link.

4. Das Mitarbeiter-Profil – Anstatt einer regulären Mitarbeiterübersicht auf der Website kann durch LinkedIn für jeden Mitarbeiter eine eigene Visitenkarte mit Kontaktmöglichkeiten eingefügt werden. Dies setzt natürlich voraus, dass die Mitarbeiter alle ein betreutes LinkedIn-Profil pflegen und dies auch durch das Unternehmen verbreiten lassen möchten. Den Link dazu findet sich hier.

5. Der Apply-Button – Für alle, die noch auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind, bietet LinkedIn die Möglichkeit für Jobsuchende, sich direkt mit dem LinkedIn Profil zu bewerben, was je nach  Branche und Andrang sicherlich eine sinnvolle Lösung ist, um schneller mehr Bewerber zu erreichen und eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Dieser Button lässt sich hier erstellen.

Diese fünf Möglichkeiten sind nur wenige von vielen, mit welchen das Netzwerk sich nahtlos in die Unternehmenskommunikation einbauen lässt. Es kann sich also durchaus lohnen, auch auf LinkedIn ein Standbein aufzubauen, wenn man weiss, wofür man das Profil genau verwenden möchte.

Hast du ein LinkedIn-Profil? Bewirtschaftest du es regelmässig? Hast du im Business-Bereich gute Erfahrungen gemacht mit der Plattform? Wofür nutzt du LinkedIn primär?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string lQLwi6 to the field below: